Top News

Pavlik gewinnt Aufbaukampf gegen zähen Rosinsky einstimmig nach Punkten

Kelly Pavlik ©Claudia Bocanegra.

Kelly Pavlik © Claudia Bocanegra.

Der ehemalige Mittelgewichts-Weltmeister Kelly Pavlik (40-2, 34 K.o.’s) konnte im Vorprogramm des Superbantamgewichts-Vereinigungskampfes zwischen Nonito Donaire und Jeffrey Mathebula einen wichtigen Sieg gegen den zähen New Yorker Will Rosinsky (16-2, 9 K.o.’s) feiern. Der 30-Jährige rückt damit weiter in den Ranglisten vor und könnte schon bald für einen Titelkampf in Frage kommen.

Die Auftaktrunde konnte Rosinsky mit seiner Beweglichkeit und schnellen Kombinationen zwar noch klar für sich entscheiden, in der zweiten Runde wurde der 27-Jährige von einem rechten Haken im Infight überrascht und musste zu Boden. Auch die dritte Runde musste Rosinsky, der eigentlich einen guten Start hingelegt hatte, nach einem starken Finish von Pavlik abgeben.

In der vierten Runde erlitt Pavlik durch einen unabsichtlichen Kopfstoß Rosinskys einen Cut über dem linken Auge, der von seiner Ecke aber relativ schnell unter Kontrolle gebracht wurde. Rosinsky versuchte zwar, in der fünften Runde den Cut mit seiner Rechten zu bearbeiten, Pavlik traf aber immer häufiger mit dem linken Uppercut zum Körper und nahm damit Rosinsky den Wind aus den Segeln.

Auch die sechste und siebte Runde gingen klar an Pavlik, der seinen Gegner vor sich hertrieb und mit seinen Körpertreffern und rechten Haken punktete. Rosinsky hatte eine sehr gute achte Runde, wo er deutlich mehr Treffer als Pavlik ins Ziel brachte, in den beiden Schlussrunden riss Pavlik das Kommando aber wieder an sich und brachte einen am Ende sehr deutlichen Punktsieg (97-92, 98-91 und 98-91) nach Hause. Spurlos war der Kampf an Pavlik, der neben der Cutverletzung auch noch eine schlimme Schwellung am rechten Ohr davontrug, aber nicht vorrübergegangen. Ob eine solche Leistung gegen die Elite des Supermittelgewichts reicht, wird man sehen.

“Es war ein zäher Kampf. Ich nicht ganz zufrieden”, sagte Pavlik im Interview mit HBO. “Er war ein guter Gegner, ich habe aber einen Sieg eingefahren. Ich bin schon seit 12 Jahren Profi. Ich schlage immer noch die jungen Leute, die auf dem Weg nach oben sind. Ich kann so aber nicht gegen die großen Namen boxen. Ich muss also zurück in den Gym und hart arbeiten. Froch, Bute, Kessler und Ward sind die großen Namen in meiner Gewichtsklasse. Ob so ein Kampf im Moment realistisch ist, werden wir sehen. Die meisten von ihnen haben bereits Kämpfe geplant. Wenn nicht, dann will ich zumindest gegen jemanden boxen, der in einer ähnlichen Liga spielt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Fury bleibt ungeschlagen: Vorzeitiger Sieg gegen Maddalone in Clevedon

Nächster Artikel

Donaire gewinnt Vereinigungskampf gegen Mathebula

10 Kommentare

  1. cuba style
    8. Juli 2012 at 13:31 —

    Wie wärs mit dem sieger abraham stieglitz
    wird aber nie dazu kommen

  2. DeepBlue
    8. Juli 2012 at 14:14 —

    Abraham und Stieglitz sind eine andere Gewichtsklasse, cuba style!

  3. sGLA
    8. Juli 2012 at 15:43 —

    “Froch, Bute, Kessler und Ward sind die großen Namen in meiner Gewichtsklasse.” Scheint wohl so, als würde er SM boxen wollen, insofern schon richtig, was cuba style schreibt.

  4. JohnnyWalker
    8. Juli 2012 at 16:22 —

    Sehr einsichtig der gute Pavlik. Da ist schon noch Luft nach oben, aber er sollte jetzt mal wieder mehr trainieren, statt permanente Versuche den Ringrost abzuschütteln, zu starten. Seit April 3 Kämpfe, mit dem gewissen Alter, trägt das nicht zu einer guten Form bei.

  5. gaunerland
    8. Juli 2012 at 17:41 —

    Gkeiche gewichtsklasse

  6. johnny l.
    8. Juli 2012 at 18:51 —

    mir kommt die häufige ringpräsenz pavliks auch wie eine flucht vor seinen dämonen der vergangenheit vor. trotzdem ist es natürlich super, ihn wieder fit und gesund zu sehen. außerdem ist rosinsky als gegner mit sicherheit ein schritt in die richtige richtung. also erstmal zurück ins gym und dann das nächste mal in noch besserer form gegen einen noch stärkeren gegner. seine selbsteinschätzung ist ebenfalls sehr lobenswert!

  7. Alexander
    8. Juli 2012 at 23:39 —

    @ DeepBlue
    “Abraham und Stieglitz sind eine andere Gewichtsklasse, cuba style!” – Ehm, neeeee… nicht wirklich. Sind auch Supermittelgewicht.

  8. Alexander
    8. Juli 2012 at 23:40 —

    @ DeepBlue
    *im Supermittelgewicht

  9. UpperCut
    9. Juli 2012 at 01:25 —

    johnny l. ich bewundere pavlik dafuer dass er nach seiner schweren alkoholkrankheit nicht aufgibt, aber gegen einen top10 wuerde er leider ko gehen. ich glaube er hat es einfach nicht mehr in sich.

  10. robbi
    9. Juli 2012 at 13:41 —

    Alkohol hinterlässt seine spuren auch gerne bei der substanz und das ist glaub ich die große frage…hat pavlik noch genug substanz um einen weltklasseboxer niederzuringen…ich hoffe auf einen pavlik froch oder pavlik abraham kampf….das wäre echt interessant

Antwort schreiben