Top News

Parker bereitet sich auf Dimitrenko vor

Der Neuseeländer Joseph Parker bereitet sich auf den Schwergewichtskampf gegen Alexander Dimitrenko vor. Am 1. Oktober 2016 werden die beiden Schwergewichte im Vodafone Events Centre von Manukau City in Neuseeland aufeinandertreffen.

Parker bereitet sich derzeit mit seinem Trainer Kevin Barry in Las Vegas besonders auf den Größenvorteil seines Gegners vor, der ihn vor eine neue Herausforderung stellen wird. Sein russischer Kontrahent misst 201 cm und ist damit 8 cm größer, dazu kommt eine enorme Reichweite von 211 cm, die es zu überwinden gilt.

“Wir haben ein starkes Team mit Sparringspartnern, die über eine gute Kombination aus Größe, Kraft, großer Reichweite und Schnelligkeit verfügen“, sagt Barry. Darunter ist ein erfahrener rumänischer Boxer, ein ehemaliger Kickboxweltmeister, der als Boxer ungeschlagen ist und ein ebenfalls ungeschlagener Cruisergewichtler, der am Ende des Sparrings noch mehr Schläge abfeuern kann als jeder Schwergewichtler.

Für den 24-jährigen Boxer aus Auckland wird es darauf ankommen in den Infight zu kommen. Wobei der Favorit in dem Duell Parker heißt und er der schnellere und beweglichere Mann ist. Coach Barry: „Es wird sehr wichtig sein, dass Joe seine Schnelligkeit zeigt. Er muss in den Mann reingehen, dabei doppelte und dreifache Jabs schlagen, weiter zum Körper arbeiten und dann den Winkel wechseln.“

Für den ungeschlagenen Parker (20-0-0-) geht es um viel, weil ihm nur ein Sieg den Mega-Fight gegen IBF-Weltmeister Anthony Joshua sichern würde. Sein Management ist wegen einem möglichen Kampf in Großbritannien im Gespräch mit Eddie Hearn, Joshua’s Manager,

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der in Hamburg lebende Dimitrenko (38-2-0) boxte früher beim renommierten Universum Boxstall. Nach seinen beiden Niederlagen gegen Eddie Chambers und Kubrat Pulev hat er nur noch Aufbaugegner geboxt. Parker wird ein harter Prüfstein, weil dieser im Mai einen starken Kampf gegen Carlos Takam abgeliefert hat und nach zwölf Runden einstimmig gewann.

 

Foto: eventfinda.co.nz

 

 

Voriger Artikel

Sparring für ECB-Boxer in Hamburg

Nächster Artikel

Eubank Jr. trifft auf ungeschlagenen Langford

9 Kommentare

  1. 1. September 2016 at 01:29 —

    spürt ihr ganz tief in euch drin das Dimitrenko gegen Parker gewinnen wird ?

  2. 1. September 2016 at 07:36 —

    Ich spüre ganz tief in mir drin dass du keine Ahnung von Boxen hast

  3. 1. September 2016 at 07:48 —

    Eure Mütter spüren mich ganz tief in sich drin

  4. 1. September 2016 at 11:21 —

    Mein Tip:

    Parker hätte sich weniger aufs Trainung konzentrieren sollen, sondern eher darauf, sich schonmal einen passenden Ersatzgegner zu suchen… 😉 😉 😉

    • 1. September 2016 at 11:22 —

      …für den (Durch-)Fall, dass Dimi wieder Dünnie kriegt… 😉

    • 1. September 2016 at 14:41 —

      “Sein russischer Kontrahent misst 201 cm und ist damit 8 cm größer, dazu kommt eine enorme Reichweite von 211 cm, die es zu überwinden gilt”

      Stimmt HWFan DImi ist ein deutscher Boxer gebürtig aus der Ukraine bin schon mal gespannt wer der “russische Kontrahent” sein wird 😀 😉

      • 1. September 2016 at 14:55 —

        Zar Wladimir hat diese Seite übernommen. Die Krim hat er ja schon übernommen. Und die Ukraine, insbesondere Kiev, ist ja einer der Sehnsuchtsorte der russischen Seele.
        Und da Putin aus Deutschland keinen Widerstand erwartet, wird er danach Angela zur Zarin und Frankov-Walterov zum Hofnarr machen 😉

        PS: Der Fight ist 0,0 wert. Für Parker sollte es langsam mal vorwärts gehen, aber offenbar hat das Team nach dem Takam-Fight realisiert, dass er noch nicht bereit ist für ganz oben.

  5. Ein Event das von Burger King gesponsored wird, da hätte sich doch als Hauptkampf Solis vs Arreola angeboten.

Antwort schreiben