Top News

Pacquiao vs McGregor in Saudi-Arabien?

Pacquiao vs McGregor in Saudi-Arabien?

Nichts scheint mittlerweile mehr unmöglich, wenn es die Kassen zum Klingeln bringt. Dass Eddie Hearn geneigt ist, dem Lockrufes des Geldes gerne zu folgen und er deswegen plant, im Sommer 2020 einen weiteren großen Kampf in Saudi-Arabien zu veranstalten, ist bekannt.

Möglicherweise wird Manny Pacquiao einer der Headliner dieser Veranstaltung. „Wir werden dort (in Saudi-Arabien) Ende Juni / Anfang Juli eine Show machen, für die wir uns gerade umsehen”, erklärte der Matchroom Boxing-Chef in einem Interview: „Ich denke, Manny Pacquiao ist ein Typ, den sie wahrscheinlich gerne ins Königreich holen würden. Alles ist möglich, wir haben dieses Budget und wir werden eine sensationelle Karte zusammenstellen!“

„Dieses Budget“ dürfte in diesem Fall bedeuten: Geld spielt keine Rolle.

Manny Pacquiao, der sich im vergangenen Jahr mit einem Sieg über Keith Thurman dessen WBA-Weltmeistertitel im Weltergewicht holte, hat bestätigt, dass er im Juli wieder im Ring stehen wird. Zudem kam es vor kurzem zu einem Vertragsabschluss mit „Paradigm Sports Management“, einer Kampfsportagentur, die auch Käfigkämpfer Conor McGregor vertritt. Wie „Paradigm Sports Management“ angekündigt hat, wird man Pacquiao sowohl in Sachen Werbung als auch im sportlichen Bereich betreuen. Conor McGregor ließ es sich dann auch nicht nehmen, Pacquiao im Team zu begrüßen.

 

Bild: Twitter

 

Kein Wunder, liebäugelt der 31-jährige McGregor doch damit, in den Boxring zurückzukehren. In einem Interview mit der britischen Tageszeitung „The Sun“ behauptete ‘The Notorious’ sogar, es habe bereits Verhandlungen für einen Kampf mit Manny Pacquiao gegeben.

Und so fragen sich nicht nur Fans und Fachleute, ob es tatsächlich zu einem Aufeinandertreffen im Ring kommt. Michael Conlan, der den WBO-Interkontinentaltitel im Federgewicht hält und der mit McGregor befreundet ist, möchte sich nicht an Spekulationen beteiligen, geht jedoch davon aus, dass diese Begegnung auf großes Publikumsinteresse stoßen würde. Und nicht nur das: „Der Kampf zwischen Manny Pacquiao und Conor McGregor wird viel Geld bringen”, erklärte Conlan in einem Interview: „Es gibt Leute, die Conor McGregor verlieren sehen wollen, und andere wollen, dass er gegen Manny Pacquiao gewinnt!“

Interessant ist in diesem Zusammenhang eine Verlautbarung von Sean Gibbons, dem Leiter von Pacquiaos MP Promotions. Gibbons wird in einem Artikel von „Sportnieuws.nl“ wie folgt zitiert: „Jetzt, da Pacquiao genau wie McGregor bei Paradigm Sports Management ist, ist McGregor die Nummer 1 auf der Liste. Gefolgt von Errol Spence Jr. und Danny Garcia.”

Und das klingt ja so, als ob der Kampf zwischen dem ‚Pac Man‘ und ‚The Notorious‘ schon so gut wie „eingetütet“ wäre.

 

Voriger Artikel

„Alle haben Angst vor Canelo!“

Nächster Artikel

Wilder vs Fury II - Materialschlacht der Maulhelden

Keine Kommentare

Antwort schreiben