Pacquiao vs. Bradley: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf

Manny Pacquiao ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.
Manny Pacquiao © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Einen Monat nach Floyd Mayweather Jr. steigt nun auch der andere als beste Pound for Pound-Kämpfer geltende WBO-Weltergewichts-Weltmeister Manny Pacquiao (54-3-2, 38 K.o.’s) in Las Vegas in den Ring. Mayweather hatte am 5. Mai mit Miguel Cotto etwas mehr Mühe als erwartet, und es deutet auch einiges darauf hin, dass Pacquiao mit dem unbesiegten Amerikaner Timothy Bradley (28-0, 12 K.o.’s) kein leichtes Spiel haben wird. Bradley ist der erste ungeschlagene Gegner Pacquiaos seit über fünf Jahren und fiel im Halbweltergewicht, das er in den letzten Jahren dominiert hat, durch seine Zähigkeit und seinen unbedingten Siegeswillen auf.

Bei der letzten Pressekonferenz vor dem Kampf im MGM Grand gaben beide Teams ihre finalen Statements ab. „Mein Training war hervorragend, es war der Himmel“, sagte Pacquiao, der im Vorfeld des Kampfes vor allem mit seiner noch tiefer gewordenen Spiritualität Schlagzeilen machte. „Wir haben im Training unser Bestes gegeben, weil Tim Bradley ein hungriger Kämpfer ist. Mein Team hat mich versucht zu bremsen, ich wollte mich aber pushen und wollte mehr und mehr Runden machen, weil ich weiß, dass Bradley hungrig ist und sehr hart trainiert hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir am Samstag einen guten Kampf liefern werden.Ich werde einen guten Kampf zeigen. Ich möchte Gott für alles danken, was er mit mir gemacht hat. Ich danke auch den Fans, ohne euch wäre das alles hier nicht möglich gewesen.“

„Ich habe mein ganzes Leben auf diesen Augenblick gewartet, jetzt ist er endlich hier“, sagte der um fünf Jahre jüngere Bradley. „Es sind nur mehr ein paar Tage bis zum größten Kampf in meiner Karriere. Das ist mein erster Pay-per-View-Kampf, darauf bin ich sehr stolz. Das Trainingscamp war die Hölle. Ich habe noch nie im Leben so hart trainiert. Ich bin bereit. Ich bin bereit, um die Welt zu schocken. Ich werde alles tun, was nötig ist, um zu gewinnen. Ich danke Pacquiao und seinem Team. Lasst es uns tun, das wird eine Schlacht!“

Bradley zeigte sich sogar dermaßen siegessicher, dass er eine Eintrittskarte im Riesenformat für das Rematch im November auf die Bühne brachte und medienwirksam damit für die Fotografen posierte. Dieses wird es freilich nur geben, wenn der „Desert Storm“ am Samstag für eine Überraschung sorgt und Pacquiao vom Thron stößt. „Das ist eure Eintrittskarte für den nächsten Kampf am 10. November“, so Bradley. „Ich sage hiermit die Zukunft voraus. Die Tickets für das Rematch gehen am 10. Juni in den Vorverkauf.“

Ein Gewinner am Samstag ist auf jeden Fall Promoter Bob Arum von Top Rank, bei dem beide Boxer unter Vertrag sind. „Ich habe 25 Kämpfe von Muhammad Ali promotet, und Ali hatte die hatte dieselbe Anerkennung wie Manny Pacquiao“, so Arum. „Ali hat für den Sport eine größere Bedeutung gehabt, als alle anderen Athleten meiner Umgebung. Manny hat nun eine größere Bedeutung für den Sport als alle anderen Boxer. Er hat den Boxsport aufgewertet, indem er sich selbst aufgewertet hat. Er ist ein Weltbürger und ein Vertreter seines Landes, auf das er sehr stolz ist, nämlich das großartige Land der Philippinen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

19 Gedanken zu “Pacquiao vs. Bradley: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf

  1. Also ich denke Bradley wird sehr große Probleme bekommen gegen Manny über die Runden zu kommen, er hatte in seine Karriere noch nie so einen Schlag starken und schnellen Gegner dieses Formates wie Manny es ist gehabt! Denke auch das Manny auch nach den knappen Kämpfen mit Juan Manuel Marquez jetzt auch eine überzeugende Performance abgeben will!
    KO Runde 6

  2. Tommyboy du Trottel 😉

    Bei boxinguru steht das der der Kampf 2 Uhr am UK los geht. Bedeutet für die Leute aus Deutschland, dass um 3 Uhr MEZ die Übertragung beginnt. Bedeutet wiederum das ca. um 4 Uhr erfahrungsgemäß Arce gerade aufhört zu boxen oder Rigondeaux gerade anfängt, bedeutet wiederum das wenn bei Jones vs Bailey es nicht schnell vorbei sein wird, wovon eigentlich nicht auszugehen ist, dass so gegen 5.30 Uhr – 5.45 Uhr der Walk-In von Manny statt findet.

  3. Unglaublich was Pacquiao für diesen Kampf an Geld kriegt. Wie mich solche Leute aufregen. Verdient das meiste Geld mit dem anderen Assi der gerade im Gefängnis sitzt, aber im Schwergewicht würde sie ein Haye beide gleichzeitog ausseindander nehmen. Das ist einfach unfair das die echten Champions nicht mal ansatzweise so viel verdienen.

  4. Ach so und noch eins zu Manny, der Typ ist einzigartig. Wenn man ihn beim Schattenboxen sieht so habe ich bisher noch nie etwas verleichbares gesehen. Da wird Bradley selbst mit aller Willenkraft untergehen.

Schreibe einen Kommentar