Top News

Pacquiao-Martinez: Arum lehnt DiBellas Vorschlag ab

Manny Pacquiao, Bob Arum ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Manny Pacquiao, Bob Arum © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der amerikanische Boxjournalist Michael Marley hat Top Rank-Boss Bob Arum zu Lou DiBellas Angebot über einen möglichen Kampf zwischen Manny Pacquiao und Sergio Martinez befragt. DiBella hatte ein freiwilliges Gewichtslimit von 155 Pfund vorgeschlagen, da Martinez auf keinen Fall darunter gehen könnte.

Arum hält von dem Vorschlag allerdings nicht viel: “Das ist ein absurdes Angebot, zumindest vorerst. Mannys nächster Kampf wird im Weltgewicht stattfinden, soviel ist sicher. Ich habe dafür Freddie Roachs Zustimmung. Ich denke, Manny schlägt Martinez, auf Grund des Größenunterschieds ist es aber ein schwieriger Kampf. Manny hat zu diesem Zeitpunkt andere Optionen.”

“Keine Frage, Martinez ist gut, sogar sehr gut”, fährt Arum fort. “Den darf man nicht unterschätzen. Er mag ein außergewöhnlicher Boxer sein, aber als ich Lucian Bute erwähnt habe, meinte Lou, Bute wäre für Martinez zu groß. Wenn Bute also zu groß für Martinez ist, warum gilt dasselbe nicht für Martinez und Pacquiao?”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Amtierende Weltmeister vom 23. November 2010

Nächster Artikel

Povetkins Gegner wird am Donnerstag bekanntgegeben: Nicolai Firtha momentan aussichtreichster Kandidat

11 Kommentare

  1. Wolfi
    23. November 2010 at 14:46 —

    Willams ist doch größer als Bute… wo liegt das Problem, verstehe ich nicht.

    Wie auch immer…

  2. Mr. Wrong
    23. November 2010 at 14:53 —

    laut boxrec hat:
    bute: größe: 188, reichweite: 183
    williams: größe: 185, reichweite: satte 208

    denke er meint wohl den gewichtsunterschied, bute wiegt wohl bei seinen kämpfen deutlich über 80kg.

  3. Nessa1978
    23. November 2010 at 15:27 —

    @Mr.Wrong

    Bute kann nicht deutlich über 80kg liegen, da er im Supermittel boxt. Gewichteobergrenze sind da 76,2kg

  4. Mr. Wrong
    23. November 2010 at 15:36 —

    das ist das offizielle gewicht vor dem kampf, allerdings nehmen manche boxer innerhalb von 24 stunden bis zu 7kg zu (vielleicht noch mehr)

  5. UpperCut
    23. November 2010 at 16:03 —

    Pacquiao ist absolut am limit was das rauf und runter in den gewichtsklassen angeht. nie im leben kann er jetzt auch noch ins mittelgewicht. eine ausnahme waere ein kampf gegen sebastian sylvester – den wuerde er in runde 2 umhauen.

  6. gewaar
    23. November 2010 at 16:27 —

    Mann darf nicht vergessen, dass Williams, Martinez und Antonio Margarito ursprünglich aus dem Weltergewicht kommen, sich also ebenfalls “hochgefressen” haben. Lucian Bute ist ein ausgewachsener Supermittelgewichtler und deshalb wirklich ein anderes Kaliber.

  7. Wolfi
    23. November 2010 at 17:14 —

    war mir nicht bekannt, dass Bute 1,88 m groß ist… das wäre wirklich ein ungleiches Duell gegen Martinez. Pawlik würde da besser passen, zumal er so schon Probleme mit Gewichtmachen hat.

    Die Reichweite von Willams größer als bei Klitschkos…estaunlich!

  8. Ahmet
    23. November 2010 at 17:20 —

    Martinez – Bute wäre ein klasse Fight! Schade dass wir ihn wohl nicht sehen werden.

  9. Ahmet
    23. November 2010 at 20:48 —

    @ Wolfi

    von Pavlik braucht man nichts mehr zu erwarten. Der Junge ist shot.

  10. Shlumpf!
    24. November 2010 at 13:37 —

    @Mr. Wrong

    ich hab das auch schon gehört, dass manche Boxer nach dem Wiegen nochmal zulegen. Wie kommt das?

  11. Mr. Wrong
    24. November 2010 at 14:03 —

    das kommt davon, das sie vor dem wiegen wenig bis gar nix trinken, und dann noch vor dem wiegen selbst noch richtig schwitzen (sauna, training etc.)
    ist jetzt ein boxer erstmal gewogen worden, haut er richtig zu. allein um sein wasserhaushalt auszugleichen nimmt er schon 5kg zu.
    felix sturm war mal bei stefan raab und hat mal gesagt, dass er innerhalb eines wochenendes auf 80kg kommt.

Antwort schreiben