Pacquiao am 10. November wahrscheinlich gegen Marquez

Manny Pacquiao ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.
Manny Pacquiao © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Manny Pacquiao (54-4-2, 38 K.o.’s) und sein Erzrivale Juan Manuel Marquez (54-6-1, 39 K.o.’s) könnten am 10. November ein viertes Mal aufeinandertreffen. Wie Fightnews berichtet haben sich die Promoter der beiden Boxer Top Rank und Zanfer Promotions schon mündlich auf ein Duell in Las Vegas geeinigt. Zum Rematch gegen Timothy Bradley, gegen den Pacquiao im Juni umstritten verlor, wird es daher wohl nicht kommen, da Pacquiao im nächsten Jahr unbedingt gegen Floyd Mayweather Jr. boxen will.

Aus sportlicher Sicht ergibt der vierte Kampf zwischen Pacquiao und Marquez durchaus Sinn, da es bei den bisherigen drei Kämpfen keinen wirklich eindeutigen Sieger gab. Am ehesten wahrscheinlich noch im ersten Kampf 2004, wo Pacquiao in der ersten Runde gleich drei Niederschläge gelangen, Marquez sich danach aber wieder erstaunlich gut zurückkämpfte. Am Ende wurde es ein Unentschieden, wo die meisten neutralen Beobachter jedoch den Philippino vorne gesehen hatten.

Der zweite Kampf im Jahr 2008 war ebenso hochklassig, aber vielleicht noch etwas knapper. Hier konnte sich Pacquiao jedoch mit einer Split Decision durchsetzen. Den größten Aufschrei gab es nach dem dritten Kampf von 2011, wo Marquez Pacquiaos Offensive größtenteils neutralisieren konnte, aber erneut durch Split Decision unterlag.

Auch wenn Pacquiao und Marquez also noch eine Rechnung offen haben, wird das Interesse an dem vierten Kampf wohl nicht mit jenem der ersten drei Begegnungen mithalten können. Denn mittlerweile dürfte klar sein, dass wannimmer Pacquiao und Marquez gemeinsam in den Ring steigen, es ein ausgeglichenes Duell ohne klaren Sieger sein wird. Dadurch, dass sich beide Boxer aber inzwischen sehr gut kennen, werden die Kämpfe immer taktischer und unspektakulärer.

Es muss jedoch dazugesagt werden, dass Pacquiao momentan kaum Alternativen hat. Aus sportlicher Sicht hat sich Bradley ein Rematch nicht wirklich verdient, sonst fehlen in dieser Gewichtsregion die ganz großen Namen, mit denen sich ein Pay per View-Kampf verkaufen lässt. Es besteht daher die berechtigte Hoffnung, dass Pacquiao und Mayweather – mangels Alternativen – 2013 doch gegeneinander boxen werden. Einen Sieg Pacquiaos am 10. November gegen Marquez vorausgesetzt.

© adrivo Sportpresse GmbH

26 Gedanken zu “Pacquiao am 10. November wahrscheinlich gegen Marquez

  1. Ich tippe auf einen knappen und nicht unumstrittenen Kampfausgang 🙂

    Ich denke, Pacman wird schon daher nicht verlieren, weil alle Welt den Fight gegen Mayweather sehen will und die zweite Niederlage Pacquiaos in Folge den Kampf wohl endgültig verhindern könnte.

  2. Denke Pacquiao gewinnt knapp. Gegen Mayweather(falls es denn dazu kommt) wird er aber verlieren das sieht man eigentlich doch schon an den Kämpfen gegen Marquez. Pacquiao hatte mit ihm immer Probleme. Mayweather hingegen hat ihn vorgeführt.

  3. quervergleich im boxen sind eigentlich kaum bis gar nicht aussagekräftig. pac hat hatton innerhalb von 2 runden vernichtet, mayweather hat zig mal mehr proboleme gehabt. pac hat de la hoya zur aufgabe gebracht, mayweather musste auf die decision hoffen. es ist eigentlich von den grundanlagen her die interessanteste ansetzung die es im boxen gibt. der beste offensiv boxer gegen den besten defensiv boxer.

  4. @Joe187:

    Genau so siehts aus QUERVERGLEICHE kann man in die TONNE kicken.

    FOREMAN VERMÖBELT frazier und norman, gegen die ALI Probleme hatte, aber ALI vermöbelt FOREMAN

    Ausserdem hatte es PAC gegen COTTO nicht so SCHWER und gegen PAC konnte MOSLEY keine einzige RUNDE gewinnen und hat auch noch auf dem BODEN gesessen 😉

    STYLES machen die KÄMPFE

    Während Pac Probleme mit KONTERPUNCHERN hat,
    tut sich MAYWEATHER mit PRESSURE FIGHTERN schwer.

    Ich seh nur einen einzigen WEG für MAYWEATHER den KAMPF zugewinnen:
    PODSHOT und WEGRENNEN und das muss er 12 Runden lang durch ziehen.

    Aber im offenen GEFECHT wird MAYWEATHER ordentliche DINGER kassieren, wenn er schon gegen MOSLEY so WACKELT, könnte es gegen PAC schwer aussehen.

  5. Marquez koennte diesmal gewinnen. Dann ist der Traum vom Maywaether-Pacquiao-Kampf sinnlos. Sie koennen zwar noch kaepmpfen, aber es wird eben nicht mehr DER Kampf sein, wie es vor 2-3 Jahren gewesen waere.

    Pacquiao sollte auf jeden Fall noch mal gegen Bradley kaempfen, ihn ausknocken… und DANN gegen Mayweather antreten.

  6. Laut figo soll ja Provodnikov Marquez heraus gefordert haben. Das wäre interessant als diese Tetralogie. Zu mal Pacquiao vs Marquez II nicht mehr zu topen sein wird. Zudem kann ich mir auch nicht vorstellen das der 4. Kampf mehr Einnahmen im PPV bringen würde als ein Rematch gegen Bradley.

  7. Das wird ein Kampf zwischen 2 sehr guten Boxern. Leider gab es den Kampf schon 3 mal also ist er nicht mehr so interessant. Viel interssanter wären die Kämpfen zwischen Pacquiao, Mayweather Jr und Bradley ( auch wenn es Pacman gegen Bradley schon gab )

  8. Obwohl ich den Kampf ( Mayweather gegen Pacquiao ) jetzt auch nicht mehr so interessant finde weil ich sowieso davon ausgehe dass Mayweather gewinnt also sollte er mMn im Supermittelgewicht weitermachen aber den Kampf Pacquiao gegen Bradley würde ich gerne nochmal sehen

  9. Alex sagt:
    29. August 2012 um 20:06

    also sollte er mMn im Supermittelgewicht weitermachen aber den Kampf Pacquiao gegen Bradley würde ich gerne nochmal sehen
    ———————————————————————————————————————————————————-

    hä? was ist los? supermittelgewicht?

  10. Marquez wird auch dieses mal Pacquiao schlagen. Mit dem Unterschied dass er jetzt das Urteil zugesprochen bekommt. Danach wird es vlt. noch ein Rematch gegen Bradley geben und einen Marquez vs. Bradley Kampf. Arum weiss das Pacquiao bald mit der Boxgeschichte aufhört und wird ihn daher ordentlich durchkauen und in der besten Manier ausspucken. Kampf gegen Floyd wird es unter Arum nicht geben denn den fairen Umständen, denen Floyd zusagen würde, wären für Arum nicht lohnenswert. Da doch lieber paar kleinere Kämpfe aber dafür den Löwenanteil kassieren.

  11. an pac-mans stelle würde ich gegen bradley kämpfen und versuchen ihn ko zu schlagen!
    bradley kann zwar nix für die unfähigen punktrichter aber das würde ich nicht auf mir sitzen lassen

  12. Schade, dass man erst abwarten muss, bis die besten Boxer veralten, um sie dann später mit viel geringerer Performance gegeneinander kämpfen zu sehen.

    Das ist das Resultat des Kapitalismus.

  13. Tja auch diesen Kampf wird Marquez wohl wieder umstritten verlieren,aber vielleicht gewinnt Marquez dieses mal ja auch wovon mann aber nicht ausgehen sollte Pacquiao ist bei Arum der Ra..e unter Vertrag und solange er da ist wird Marquez wohl nie gewinnen,aber ich hoffe das ich mich da täusche.

Schreibe einen Kommentar