Top News

Pacquaios Promoter Bob Arum: “Es wird gegen Margarito ein Gewichtslimit von 151 Pfund geben”

Manny Pacquiao ©Ala Villamor

Manny Pacquiao © Ala Villamor.

Wenn Manny Pacquiao am 13. November auf Antonio Margarito trifft, geht es offiziell zwar um den von Sergio Martinez niedergelegten WBC-Halbmittelgewichtsgürtel, ein vertraglich abgesichtertes Gewichtslimit (Catchweight) von 151 amerikanischen Pfund verbietet es aber beiden Boxern, das Limit von 154 Pfund (69,92 kg) auszufüllen.

Sollte Pacquiao aus dem Duell siegreich hervorgehen, würde er sich in der bereits achten Gewichtsklasse einen Titel sichern – einzigartig in der gesamten Boxgeschichte. Dennoch bliebe bei einem Sieg ein etwas schaler Beigeschmack zurück, denn es stellt sich die Frage, ob es legitim ist, einen WM-Kampf unterhalb des Limits der Gewichtsklasse zu veranstalten. Schon in der Vergangenheit war Pacquiao dafür teils heftig kritisiert worden. So meinten viele, dass Miguel Cotto bei dem 145-Pfund-Catchweight-Kampf um den WBO-Weltergewichtsgürtel durch die zwei Pfund Unterschied entscheidend geschwächt worden war. Beim Kampf gegen Oscar De La Hoya gab es offiziell zwar kein Catchweight, man munkelte aber von einem geheimen Vertragsparagraphen, der De La Hoya auf 145 Pfund herunterhungern ließ.

Top Rank-Boss Bob Arum will von solchen Kritikpunkten hingegen nichts wissen und blickt auf den Kampf voraus: “Ich glaube, dass Pacquiao den Kampf gegen Margarito gewinnen wird, aber ich denke, dass es einer seiner härtesten Kämpfe wird. Es wird mit Sicherheit ein sensationeller Fight! Margarito wird eine Menge schlagen und aus allen Richtungen angreifen. Er ist viel größer als Manny, und er hat ein gutes Kinn. Es wird ein toller Kampf!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erste Titelchance für Helenius: Kampf um den EU-Titel am 21. August

Nächster Artikel

Vorschau: Jean Pascal vs. Chad Dawson

16 Kommentare

  1. Shlumpf!
    12. August 2010 at 21:36 —

    Catchweight: der größte Blödsinn überhaupt

    Als gäbe es nicht schon genug Gewichtsklassen; 17 Stück sind es mittlerweile (http://de.wikipedia.org/wiki/Gewichtsklassen), viele davon haben nur eine Spanne von 3 kg! Bei vier Verbänden macht das 68 WM-Titel, hinzu kommen noch Interimstitel etc.
    Kein Wunder, dass ein WM-Titel nichts mehr wert ist, wenn jeder einen tragen kann.
    Und dann reicht das dem herrn Pacquiao noch nicht, er lässt sih noch zusichern, dass sein Gegner nicht 1,5 kg schwerer ist.
    Sich seinen Gegner zurechthungern zu lassen, ist nicht viel besser, als handverlesenes Fallobst zu boxen. Da wird mal wieder ersichtlich, was diesem Sport fehlt: klare, unumstößliche Regeln!

  2. satanicboy
    13. August 2010 at 11:41 —

    genau!

    Sowas blödes

    Och menno

  3. Norman
    13. August 2010 at 12:42 —

    @ Shlumpf!

    Da gebe ich dir Recht, es gibt eigendlich genug Regeln, die dann aber wieder per Vertrag ausgehebelt werden können (und das dan wieder regelkonform)!

    Und ganz ehrlich, in den niedrigen Gewichtsklassen ist dies noch schlimmer als im HW!

  4. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 13:37 —

    @shlumpf!
    du wiedersprichst dir doch selbst, [BELEIDIGUNG ENTFERNT]
    bei minimalen gewichtsunterschieden in den klassen (von minifliegen auf fliegen sind knapp 800 g) sollte es doch für einen vollprofi wie margarito, der ja sowieso aus dem weltergewicht kommt, kein problem sein,gerade mal knapp 1,5 kg abzunehmen.

    zudem ist echt mehr als beachtlich,dass sich jemand mit erstklassigen leuten in den ring traut, die physisch weit überlegen sind.

  5. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 13:39 —

    ….das du [BELEIDIGUNG ENTFERNT. Bitte sachlich blieben] noch einen link mit den gewichtsklassen hinzufügst zeigt doch schon,dass du in einem boxsportforum mit leuten rechnest, die nicht wissen, wieviele gewichtsklassen es gibt.
    [ebenfalls entfern]

  6. tom uschma
    13. August 2010 at 14:47 —

    es gibt zu viele gewichtsklaasen. 5 kg schritte reichen völlig.

  7. Rock
    13. August 2010 at 15:04 —

    lol locker mal 1,5 kg abnehmen:D
    im boxen auf hohem niveau macht das einen riesigen unterschied! das ist schon was anderes als freizeitsport!

  8. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 15:13 —

    antonio margarito hat doch jehrelang im weltergewicht geboxt.#
    [Beleidigung entfernt]

  9. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 15:14 —

    [Beleidigung entfernt]

  10. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 15:14 —

    [Beleidigung entfernt]

  11. Ahmet
    13. August 2010 at 17:39 —

    Der Mexikcutioner an der Arbeit.
    Wenn Pacman und Mayweather in ein paar Jahren zurückgetreten sind, hat sich das mit den Gewichtsklassen von selbst erledigt, denn dann interresiert sich KEIN ARSCH meh fürs Boxen!
    Traurig aber wahr.

  12. Shlumpf!
    13. August 2010 at 18:59 —

    @ Felix Yasar

    dass du’s für nötig hälst, auf einen sachlichen Beitrag mit nichts anderem als Beleidigungen zu reagieren, sagt genug über dich aus.
    Solche Leute wie du gehören einfach gesperrt

  13. Feliz Yasar
    13. August 2010 at 22:59 —

    @shlumpf!
    *edit*

  14. Ali BlaBla
    13. August 2010 at 23:14 —

    [Beleidigung entfernt]

  15. Joe187
    15. August 2010 at 12:23 —

    1,5 kg ist wirklich nicht so wild wenn man bedenkt was abraham zum teil vor seinen fights runterhundern musste

  16. Shlumpf!
    15. August 2010 at 12:42 —

    Die Klasse geht aber nun mal bis von 147 bis 154 Pfund. Wenn man dann ein Catchweight festlegt, kann man irgendwie nicht wirklich behaupten, man sei auch Meister dieser Klasse, weil man die Klasse nicht voll ausschöpft, bzw. dem Gegner nicht die Möglichkeit gibt, die Grenzen dieser Klasse auszuschöpfen

Antwort schreiben