Top News

Oscar Rivas vs Bryant Jennings – Erster WM-Kampf im WBC Bridgergewicht

Wie der Weltverband WBC bekannt gegeben hat, soll der Gürtel im neuen WBC- „Bridgergewicht“ zum ersten Mal ausgeboxt werden. Diese neue Gewichtsklasse liegt zwischen Cruiser- und Schwergewicht und ist auf 224 Pfund begrenzt. Der Verband WBC sieht sich als Vorreiter. Bei den anderen Verbänden gibt es bisher noch keine Anzeichen, ob sie jemals das „Bridgergewicht“ einführen werden.

Oscar Rivas und Bryant Jennings werden die ersten beiden Boxer sein, die im Bridgergewicht um die WBC-Krone kämpfen. Es handelt sich dabei um ein Rematch. Die beiden an #1 (Rivas) und #3 (Jennings) gesetzten Boxer im WBC-Ranking sollen am 22. Oktober in Montreal bei einer Veranstaltung von Yvon Michel gegeneinander antreten. Der im Ranking auf #2 liegende Russe Evgeny Romanov ist scheinbar zu unbekannt, um Werbung für diese erste Austragung in der neuen Gewichtsklasse zu machen. Er wird bestimmt der erste Pflichtherausforderer des neuen WBC-Weltmeisters.

Der Kampf zwischen Rivas und Jennings vom 18. Januar 2019 hatte einen recht knappen Verlauf. Nach 11 Runden schien noch jedes Ergebnis möglich zu sein. In der letzten Runde packte der gebürtige Kolumbianer Rivas sein Kämpferherz aus und sorgte mit einer gewaltigen Energieleistung für einen vorzeitigen Sieg. Nach einem Schlaghagel musste Jennings runter und wurde angezählt. Rivas setzte vehement nach und machte anschließend „den Sack zu“.

Seit dieser Niederlage ist Jennings auf ein Rematch aus. Ein halbes Jahr nach dem Kampf gegen Rivas unterlag Jennings gegen den Briten Joe Joyce nach Punkten. Er konnte dem Briten einige Runden abnehmen und ist bisher der einzige Boxer, der mit dem „Juggernaut“ über die vollen 12 Runden kam. Seit über 2 Jahren stand er nicht mehr im Ring. Rivas boxte zuletzt im März 2021 in einem lockeren Stay-busy-Fight gegen den Kanadier Sylvera Louis, dessen Ecke den ungleichen Kampf nach 3 Runden aufgab.

Für die Undercard sind bisher weitere 6 Kämpfe geplant. Geboxt wird am 22. Oktober im „Olympic Theatre“ Montreal. Es ist also für den in Montreal lebenden Kolumbianer Rivas ein „Heimspiel“. Ob er auch diesmal gewinnt, ist nicht mit Sicherheit zu sagen. Jennings wird jedenfalls hoch motiviert in diesen WM-Kampf gehen. Mit der Chance Weltmeister zu werden, haben beide Boxer gewiss nicht unbedingt gerechnet.

Hier der erste Kampf zwischen Jennings und Rivas:

Voriger Artikel

Boxsport-Ausblick auf die nächsten Monate

Nächster Artikel

Ist Triller gut fürs Boxen?

6 Kommentare

  1. 16. September 2021 at 07:49 —

    Da sieht man, wie verzweifelt der WBC ist. Da werden zwei Boxer ausgegegraben, die um diesen neuen “WM” Titel boxen sollen, damit man irgendwas “sanktioneren” und etablieren kann.

    So lächerlich und dann ist diese “neue” Gewichtsklasse noch nicht mal bei boxrec hinterlegt.

  2. 16. September 2021 at 11:00 —

    die gewichtsklasse braucht man wie fußpilz, es gibt ohnehin schon zu viele gewichtsklassen. da könne man einige zusammenfassen. 10 stück wären völlig ausreichend. z.b. könnte man lhw und smg zusammenfassen, mw und lmw, und weitere in den unteren regionen.

  3. 16. September 2021 at 14:40 —

    Alle Welt schreit danach die Titelflut zu dezimieren, dann müssen die Verbände eben paar Gewichtsklassen aus dem Hut ziehen um zu sanktionieren. Ich denke WBA wird direkt nachziehen mit einem Weltmeister plus Interim im Bridgerweight.

  4. 16. September 2021 at 16:33 —

    Trotzdem ist ein kampf rivas – jennings ansich nicht schlecht. nur eben um so einen sinnlosen titel hätte es nicht gebraucht!

    • 16. September 2021 at 17:46 —

      Hat man anfangs nicht das Gleiche über das Cruisergewicht gesagt?

      Und reden wir nicht all zu oft über angefressene Schwergewichtler, die gegen natürliche Schwergewichtler kaum eine Chance haben?

      • 17. September 2021 at 08:23 —

        naja und warum ist das so, weil sie lieber im HW boxen als im Cruiser. da werden sie dann bestimmt am liebsten im völlig unbekannten bridgergewicht boxen. Im boxen sollte es nur noch folgende gewichtsklassen geben:
        minimum bis 105
        fliegen bis 115
        feder bis 125
        Leicht bis 135
        welter bis 145
        Mittel bis 160
        halbschwer bis 175
        cruiser bis 200
        HW 200+

        9 Gewichtsklassen (gab es glaub ich früher mal) wären völlig ausreichende. dazu dann noch weniger titel (maximal 4-5 der verbände). das würde zu besseren kämpfen führen.

Antwort schreiben