Top News

Oscar De La Hoya: Kampf Mitchell vs. Grant möglich

Oscar De La Hoya ©Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Oscar De La Hoya © Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nach seinem Erfolg am Samstag Chazz Witherspoon will Promoter Oscar De La Hoya seinen Fighter Seth Mitchell (25-0-1, 19 K.o.’s) langsam für einen Titelkampf gegen die Klitschkos aufbauen. Als nächstes könnte Mitchell auf Michael Grant (48-4, 36 K.o.’s) treffen, der mit 2,01 m ähnlich groß wie die ukrainischen Weltmeister ist.

“Die Klitschkos haben Seth bereits als möglichen Gegner erwähnt”, sagte De La Hoya gegenüber BoxingScene. “Das ist ein gutes Zeichen, weil die Klitschkos bereit sind, gegen die Besten in der Gewichtsklasse anzutreten, weswegen sie ein Auge auf Seth Mitchell geworfen haben.”

“Wir müssen für Seth einen Plan machen”, so De La Hoya weiter. “Wir haben bereits mögliche Gegner besprochen. Ich werde mich mit Eric Gomez (Matchmaker von Golden Boy) und Richard Schaefer zusammensetzen. Ich habe bereits einige Namen in den Raum gestellt, die mir gefallen. Wir haben z.b. einen Kampf gegen Michael Grant besprochen, der ein über zwei Meter großes Schwergewicht mit einem tollen Kampfrekord ist. Wir müssen uns jetzt mit Seths Team zusammensetzen und den nächsten Gegner fixieren.”

Der 39-jährige Grant wurde bereits von Tomasz Adamek als Aufbaugegner für die Klitschkos eingesetzt. Seit der Niederlage im Sommer 2010 hat sich der Amerikaner mit zwei vorzeitigen Siegen gegen Tye Fields und Francois Botha zurückgemeldet.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Malignaggi neuer WBA-Weltergewichts-Weltmeister: Abbruchsieg gegen Senchenko in der neunten Runde

Nächster Artikel

Povetkin vs. Rahman: Klitschko drückt "Sascha" die Daumen

10 Kommentare

  1. Norman
    30. April 2012 at 13:42 —

    Lasst Seth Mitchell mal ruhig noch bissl tranieren und paar weitere kämpfe machen.

    Ich kann das nicht mehr hören gegen die Klitschkos lasst die jungen leute doch mal in ruhe sich noch etwas aufbauen die klitschkos sind nicht das maß aller dinge.

    Und falls doch dann verliert Seth Mitchell gegen einen klitschko die treten dann ab und er dominiert dann vieleicht über jahre das heavyweight als undgeschlagener könig hat aber 1 niederlage im record weil man ihn als nicht genug erfahrenen gegner gegen die absolut erfahrenen klitschkos in den ring geschickt hat das sieht doch kacke aus.

    ich bin der meihnung das alle jungen ungeschlagenen talente erstmal die sache unter sich klären sollten um erfahrung zu sammeln so trennt sich im endefeckt die spreu vom weizen und dann können wir kucken falls die klitschkos noch aktiv sind einen der jungen gegen einen richtigen weltmeister in den ring zu schicken.

    PS.: Leute ich wusste jetzt nicht genau wie ich mein kommentar ausdrücken sollte aber ich hoffe ich habt alle den kern meiner gedanken verstanden.jemmand der noch unter 25 – 30 siegen ist sollte man nicht gegen einen alten erfahrenen hasen rannlassen in den meisten fällen kann das nichts werden , abgesehn von

    Mister Master Iron Mike Tyson vs Trevor Berbick

  2. johnny l.
    30. April 2012 at 14:33 —

    Norman sagt:
    30. April 2012 um 13:42
    ich bin der meihnung das alle jungen ungeschlagenen talente erstmal die sache unter sich klären sollten um erfahrung zu sammeln so trennt sich im endefeckt die spreu vom weizen

    –––––––

    da sprichst du ein wahres wort gelassen aus. problem nur – sie tuns nicht, sondern kämpfen immer gegen die selben leute aus der, in diesem fall dritten garde, wie eben witherspoon, grant, guinn, barret, gavern – alles keine schlechten leute, aber nicht wirklich aufschlussreich, es sei denn, die „jungen talente“ bekämen eins aufs m.aul. wie ja am samstag mit mitchell fast geschehen …

    das unter den boxrec top 15 jetzt ausgerechnet der todesmutige dimi einen solchen „crossroad-fight“ gegen pulev wagt, ist doch irgendwie schon bezeichnend.

  3. boxfan85
    30. April 2012 at 16:43 —

    Grant wäre kein schlechter Aufbaugegner.

  4. Alexander
    30. April 2012 at 17:02 —

    Vie wiel Grant als Aufbaugegner wert ist konnte man schon bei Adamek sehen… nichts.
    Gegen Grant hat Adamek locker die Distanz ueberwinden koennen und gegen Klitschko kein einziges mal.
    Bringt nichts.
    So oder so hat Mitchell 0,0 chancen.

  5. johnny l.
    30. April 2012 at 17:09 —

    boxfan85 sagt:
    30. April 2012 um 16:43
    Grant wäre kein schlechter Aufbaugegner.

    ––––––––––––––––––––

    mitchell hat so gut wie keine amateurkarriere, da kann man das nochmal gelten lassen. ansonsten: wach und ustinov haben 27, boystov 31, dimi 32 fights – wieviele brauchen sie noch? dagegen sind fury und helenius mit 17,18 kämpfen die reinsten greenhorns …

  6. SemirBIH
    30. April 2012 at 17:22 —

    Für mich ist Mitchell einer der Besten nach den Klitschkos

  7. Dave
    30. April 2012 at 17:57 —

    Mitchell ist doch ein weiterer überschätzter junger Boxer der gegen die Klitschkos meiner Meinung nach keine Chance haben würde nicht jetzt und auch nicht nachdem er noch so viel Aufbaukämpfe gemacht hat,und Grant wird ihn gegen die Brüder nicht wirklich weiter bringen,ich habe Mitchell des öfteren Boxen gesehen und ich denke sogar das Chambers denn schlagen würde.

  8. JohnnyWalker
    30. April 2012 at 18:00 —

    Wladimir hatte auch 35 Kämpfe gebraucht bevor er seinen ersten WM-Kampf bekam, davon waren mind. 20 Gegner nur zum Fre.sse polieren eingeladen worden. Wenn Boytsov aufgrund seiner vielen Verletzungen ein bisschen braucht, Ustinov von K2 gezielt klein gehalten wird und Fury erst die komplette Insel verdreschen muss, dann ist das nun mal so. Bei Vitali waren es auch 24 Kämpfe bevor er WM wurde und da hatte man sich mit Herbie Hide auch den leichtesten WM raus gesucht. Ein Evander Holyfield, hätte sich zum damaligen Zeitpunkt keiner der beiden getraut.
    Darum braucht man hier nicht wieder die Wildsau durch’s Dorf treiben. Die Klitschko’s haben es selbst vor gemacht wie man am leichtesten WM wird und deshalb würde ich persönlich Helenius, Fury, Mitchell und weiß der Geier wer, keinen Vorwurf machen.

  9. 300
    1. Mai 2012 at 02:43 —

    @ Norman und Dave

    Vollkommen richtig. So sehe ich das auch.
    Zudem ist Mitchell wirklich überschätzt.Er sollte gegen Solis kämpfen. Das wäre geil.

  10. Deal
    1. Mai 2012 at 15:16 —

    @JohnnyWalker
    “nur zum Fresse polieren eingeladen worden”
    hahahahaha 😀

Antwort schreiben