Top News

Oosthuizen vs. Alvarez im Vorprogramm von Pascal vs. Bute um den vakanten WBC-Silver-Titel

Thomas Oosthuizen ©Jeff Ellis/Golden Gloves.

Thomas Oosthuizen © Jeff Ellis/Golden Gloves.

Im Vorprogramm des kanadischen Superfights zwischen Jean Pascal und Lucian Bute werden der Südafrikaner Thomas Oosthuizen (22-0-2, 13 K.o.’s) und der in Kanada lebende Kolumbianer Eleider Alvarez (13-0, 8 K.o.’s) um den vakanten WBC-Silver-Titel im Halbschwergewicht boxen.

Ursprünglich hätten Oosthuizen und Alvarez um den WBA-Interims-Titel kämpfen sollen, nach der Beförderung von Beibut Shumenov zum Superchampion und der Ansetzung zwischen Jürgen Brähmer und Marcus Oliveira um den vakanten regulären Gürtel steht dieser Titel derzeit jedoch nicht mehr zur Verfügung.

Der 1,93 m große Oosthuizen hatte zuletzt große Probleme das Supermittelgewichts-Limit zu bringen, was nach Ansicht seines Managements die zuletzt verhältnismäßig schwachen Leistungen gegen Brandon Gonzales und Ezequiel Osvaldo Maderna erklärt.

Der 1,83 m große Alvarez hat einige Kämpfe seiner Karriere im Cruisergewicht bestritten und konnte zuletzt seinen Landsmann Edison Miranda klar nach Punkten besiegen. Oosthuizen vs. Alvarez soll ebenfalls von HBO übertragen werden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Murray am Samstag gegen Khomitsky: 2014 um den vakanten regulären WBA-Titel?

Nächster Artikel

Vorschau Boxwochenende 13. und 14. Dezember: Broner vs. Maidana, Brähmer, Pulev, Shumenov uvm.

21 Kommentare

  1. tobi
    12. Dezember 2013 at 13:38 —

    gibt es feste regeln dafür unter welchen vorrausetzungen interimsweltmeister ausgeboxt werden?

  2. meatknife
    12. Dezember 2013 at 13:40 —

    Dieselben die um den WBA Interims-Titel boxen wollten, können nun um den WBC Silver Titel boxen ? Verstehe einer die Verbände.

    Abgesehen davon, dass ein “Silver”-Titel sicherlich sehr wichtig ist…

    Kann man nicht einfach mal für klare Ranglisten und Titelträger sorgen ?

  3. meatknife
    12. Dezember 2013 at 13:56 —

    @tobi: naja erstmal muss ein Titel vakant sein, dann kommen die Ranglisten und PH in´s Spiel und am Ende entscheiden die Verbände… dadurch gibt´s dann solche Konstelationen wie hier oben beschrieben oder wie bei GGG.

  4. tobi
    12. Dezember 2013 at 14:01 —

    wenn der titel doch vakant ist, könnten sie doch direkt um den jeweiligen titel boxen. oder ist es so das ein interimsweltmeister ausgeboxt wird, wenn die eigentlichen boxer die ein anrecht auf den titelkampf haben noch verhindert sind?

  5. tobi
    12. Dezember 2013 at 14:03 —

    meine das jetzt allgemein, nicht nur in diesem fall

  6. meatknife
    12. Dezember 2013 at 14:17 —

    diese Interimstitel gibt es meist, wenn Superchamps ernannt wurden, so wie Shumenov, GGG oder früher Sturm oder Klitschko. Das sind dann die “normalen” WM unter den Super-WM. In einigen Fällen, wenn Boxer die WM sind die Klasse wechseln, werden auch Interims-WM benannt oder ausgeboxt, genauso wenn Boxer Titel ablegen, oder ablegen müssen (z.B. Karriereende, Krankheit etc.), meist muss danach dann ein Kampf folgen der den Interims-Champ zum legitimen Champ macht.

    Die Regularien hierzu sind in den Verbänden oftmals unterschiedlich und für uns Fans auch nicht immer zu verstehen.

  7. tobi
    12. Dezember 2013 at 14:25 —

    mich wundert halt nur das manchmal direkt um den vakanten titel, der durch oben bei dir genannten situationen enstehen kann, geboxt wird und manchmal aber erst ein interimsweltmeister ermittelt wird. dachte da lägen dann vielleicht unterschiede vor die vielleicht mit den ranglisten zusammenhängen. das ,wie ich schon sagte, die(oder der) boxer der eigentlich ein anrecht hätte nicht in dem interimskampf vertreten ist.

  8. tobi
    12. Dezember 2013 at 14:31 —

    deshalb auch interim(vorläufig oder übergangsweltmeister) bis derjenige verfügbar ist. vielleicht liege ich aber auch voll falsch.

  9. meatknife
    12. Dezember 2013 at 14:37 —

    @tobi: solche Situationen kann es (wenn es ganz du.mm läuft ) natürlich geben, aber meist sind die Ranglisten so gestrickt, dass die Anwärter bekannt sind und man dann relativ schnell vakante Titel belegen kann.

    Wie gesagt, dass kann aber bei den Verbänden unterschiedlich sein, die einen ernennen einen Interims-Champ, die anderen nennen beide “nur” WM. Oftmals werden da auch auf den Verbands-Kongressen erst Entscheidungen getroffen.

    Eine klare Aussage, wann welcher Fall eintritt ist da (nach meiner Meinung) schwer zu treffen.

  10. tobi
    12. Dezember 2013 at 14:37 —

    würde auch erklären warum osthuizen und alvarez um die wba interims-wm boxen würden. brähmer und oliviera aber direkt um den vakanten titel.(1 gegen 2)

  11. meatknife
    12. Dezember 2013 at 14:57 —

    und nun boxen die beiden um den Silver-Titel, wobei ich nichtmal weiß, ob´s den vorher überhaupt schon gab…

    Das ist oft sehr undurchsichtig, genau wie bei GGG, der gegen Adama um die “Super-WM” boxt und im selben Zuge wird dann die normale WM um den vakanten Titel ausgeboxt.

  12. tobi
    12. Dezember 2013 at 15:00 —

    im schwergewicht gabs den silverbelt bei der wbc jedenfalls. hatt der charr.

  13. tobi
    12. Dezember 2013 at 15:07 —

    sorry silverbelt hat stiverne. charr hat international silver. omg

  14. tobi
    12. Dezember 2013 at 15:09 —

    der letzte im halbschwer war tony bellew mit wbc silver belt.

  15. meatknife
    12. Dezember 2013 at 15:10 —

    @tobi: naja, charr und seine Gürtel sind ein eigenes Thema….

    Bei der WBA ist es halt manchmal sehr verworren, die sitzen nicht umsonst in Panama.

    Ich habe gerade mal in die Regeln von denen geschaut (78 Seiten) und ich glaube, die wichtigste Regel ist, dass jede Regel durch Mehrheitsbeschluss ihres Boards geändert werden kann…

  16. Dave
    12. Dezember 2013 at 18:00 —

    Oosthuizen ist boxerisch eine Flasche sollte er denn WBC Silver Titel gewinnen so wird er ihn bei seiner nächsten Pflichtverteidigung auch verlieren,habe aber das Gefühl das er bereits gegen Alvarez scheitern wird.

  17. Carlos2012
    13. Dezember 2013 at 07:10 —

    Oosthuizen wird immer der ewige Talent bleiben.Er hat alles was ein guter Boxer braucht.Größe, Technick, einen
    guten Punch.Ihm fehlt jedoch das Durchsetzungsvermögen.

  18. Milanista82
    13. Dezember 2013 at 08:09 —

    @Dave
    Ich weiß nicht nach welchen Maßstäben du gehst, aber Oosthuizen ist alles andere als eine Flasche. Klar hat er sich in letzter Zeit nicht gut präsentiert, trotzdem hat er enormes Potenzial. Warte ab wie er sich im Light Heavy schlägt, evtl. war doch das Gewicht ausschlaggebend für die enttäuschenden Leistungen.

  19. Lothar Türk
    13. Dezember 2013 at 10:50 —

    Verbände = Wurstbudenb !

  20. johnny l.
    13. Dezember 2013 at 11:01 —

    Ja @ Milan, sehe ich auch so, eigentlich hat mir Tommy Gun immer gut gefallen, aber bei der Größe war es eine Frage der Zeit, dass er das Gewicht immer schwerer halten kann. Trotz regelmäßigem harten Training wird der Metabolismus eben mit zunehmendem Alter ein klein wenig langsamer und bei einem solchen Kerl wie ihm braucht es nicht viel und jedes Gramm weniger wird zur absoluten Qual. Ich bin gespannt – gute Ansetzung!

  21. Milanista82
    13. Dezember 2013 at 13:08 —

    @johnny l.
    Klar, von Jahr zu Jahr wird es immer schwieriger das Limit zu bringen, zumal Tommy Gun auch noch sehr jung ist. Die logische Konsequenz ist ein Wechsel in eine höhere Gewichtsklasse. Trotzdem würde es mich interessieren, was er so offseason auf die Waage bringt?

Antwort schreiben