Top News

Oosthuizen sagt WM-Kampf gegen Brähmer ab!

Jürgen Brähmers Vorbereitungen für seine WM-Titelverteidigung am 12. März laufen auf Hochtouren. Dem WBA-Champion im Halbschwergewicht wird an diesem Tag aber nicht Thomas Oosthuizen gegenüberstehen. Darauf verständigten sich kurzfristig dessen Promoter Rodney Berman und Kalle Sauerland.

„Tommys Trainer Harold Volbrecht hat mich darüber informiert, dass sein Schützling nicht annähernd in der Form ist, um Brähmer herauszufordern“, so Berman. Psychische Probleme Oosthuizens deuten laut dem 73-jährigen Südafrikaner auf das Karriereende von „Tommy Gun“ hin. Berman: „Er ist einfach der ‚Bad Boy‘ des südafrikanischen Boxsports. Harold und ich haben immer wieder versucht, ihn auf den rechten Pfad zu bringen und ihm zu helfen – doch er hat uns erneut enttäuscht. Wir sind fertig mit ihm und er höchstwahrscheinlich auch mit dem Boxen.“

Mit Hochdruck wird aktuell daran gearbeitet, einen adäquaten Ersatzgegner für die WBA-Weltmeisterschaft mit Jürgen Brähmer im Jahnsportforum zu finden. Eine harte Aufgabe fünf Wochen vor dem geplanten Termin. Kalle Sauerland: „Es ist schwer, aber wir versuchen alles, um schnellstmöglich einen adäquaten Ersatzgegner zu finden. Alle haben einen WM-Kampf auf Augenhöhe verdient: Jürgen, der gefordert werden will, unser TV-Partner und vor allem die Fans, die uns quasi die Tickets in Neubrandenburg aus den Händen reißen.“

Der neue WM-Herausforderer von Jürgen Brähmer soll in den nächsten Tagen präsentiert werden.

Eintrittskarten für die Box-Nacht im Jahnsportforum sind weiterhin im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie beim Veranstaltungszentrum Neubrandenburg erhältlich.

Quelle: Sauerland Event

Foto: picture alliance

 

Voriger Artikel

Fight Night: Rocky feiert glanzvolles Debüt als Promoter!

Nächster Artikel

Boxsport - Telegramm

15 Kommentare

  1. 2. Februar 2016 at 14:12 —

    Soll sich Jürgen nen Gegner wie Artur Beterbiev suchen und gegen so einen Boxen. Dann kriegt er auch entsprechend Respekt von mir dafür.

    • 2. Februar 2016 at 14:56 —

      MMhhh Artur Beterbiev wird diesen Kampf wenn man ihn den anbietet sicher nicht annehmen zu kurzfristig und eins muss man Brähmer lassen er hat ein gutes KInn da muss Artur Beterbiev auch erstmal vorbereitet sein. Wen schlägst du vor der gegen Brähmer soll?

      • 2. Februar 2016 at 15:31 —

        Ich tippe mal auf Mirco Ricci oder Azea Augustama. 😉
        Wenn SAT.1 seiner Linie treu bleibt, gebe ich Enrico Kolling als Gegnerwahl Aussenseiter-Chancen

  2. 2. Februar 2016 at 15:33 —

    Klar ein direkter Rückkampf muss her 😀

  3. Gerüchteküche: Cleverly
    Cleverly ist zu weich und ohne große Stärken, das läuft dem faceman rein. Ansonsten interessanter Kampf.

  4. 2. Februar 2016 at 16:58 —

    Ich gehe mal ganz stark davon aus dass Konni Konrad der Gegner wird leider Gottes…

  5. 2. Februar 2016 at 19:42 —

    Persönlich würde ich mir Andrzej Fonfara wünschen!

    Ein guter Test für weitere Aufgaben…

  6. 2. Februar 2016 at 19:49 —

    Canelo boxt Khan ! LOL! No comment!

    • 2. Februar 2016 at 20:58 —

      hahahahahaahhahahaha ….ja am 07.05.2016 in las vegas….
      canelo wird 20 kg mehr wiegen ,als khan….
      da hilft ihm auch kein speed der welt……
      canelo wird ihn erwischen und schwer ausknocken….
      selbstverständlich cw 155 und der mwgürtel im einsatz….
      khan hätte lieber die 10 mio genommen und im wembley gegen brook geboxt,mit weit aus größeren chancen auf den gürtel….
      zu canelo…..echt schade was da pa.ssiert in der letzten zeit….
      warum er jetzt leute boxen will,die 2 gk unter ihm sind,ist schon traurig….
      halte sonst sehr viel von canelo…top-fighter….

  7. 2. Februar 2016 at 21:49 —

    Wäre es nicht eine WM im Mittelgewicht, dann wäre die Aufregung nicht da, aber so wo er doch angeblich aufjedenfall gegen GGG boxen will, ist es ein Witz. Das soll wohl das Signal sein das sie nicht mit 160Pfund gegen GGG boxen werden. Bin dann nur gespannt was die WBC dann macht wenn die weiter auf den catchweight bestehen. Bei dieser Sportart können Regeln ja bekanntlich so geändert werden wie man es braucht. Es müsste etwas gegeben was über den Verbänden steht

  8. 3. Februar 2016 at 13:36 —

    naja es wurde ja schon einmal abgesagt. daher finde ich, dass jetzt jeder gegner recht ist. man kann es als eine art stay busy fight bezeichnen. oder was war sonst z.b. ward – smith? und nicht brähmer sagt ab sondern oosthuizen! jeder im ranking ist damit jetzt legitim. mein tipp: es könnte brand werden. auch ricci wäre möglich. kölling wird sauerland jetzt nicht gegen brähmer verheizen. vielleicht wird es auch jemand der derzeit noch nicht im ranking steht. oosthuizen fällt ja wohl jetzt raus aus dem ranking und dann kann ein neuer rein.

  9. 3. Februar 2016 at 20:26 —

    Vielleicht wird es ja der Mirco Ricci, der schon gegen Kölling und Bösel geboxt hat.

    Immerhin die Nr. 1 aus bella Italia … obwohl “Italien” – schlechtes Omen … für Sauerland-Boxer o.O

  10. 4. Februar 2016 at 09:39 —

    dominic bösel könnte es auch werden. er hat sich den int. titel der wba geholt und wird dadurch sicher ins ranking kommen.

  11. 6. Februar 2016 at 13:05 —

    Eddy Gutknecht ist der neue Gegner von Brähmer.

Antwort schreiben