Top News

Omar Nino Romero ohne Probleme gegen Ronald Barrera

Am Samstag hatte WBC-Halbfliegengewichtsweltmeister Omar Nino Romero einen relativ leichten Abend im Ring gegen Herausforderer Ronald Barrera. Der Mexikaner bestimmte den ersten Kampf nach seinem Titelgewinn im Rückkampf gegen Rodel Mayol souverän und zwang Barrera zur Aufgabe nach sechs Runden.

Zu keinem Zeitpunkt des Kampfes stand der Sieger wirklich in Frage, denn Nino war jederzeit klar der Herr im Ring. Schneller und technisch besser boxte er den Kolumbianer problemlos aus der Distanz heraus aus ohne dabei selber wirklich gut getroffen zu werden. Hielt Barrera seine Fäuste zu tief, ging Nino effektiv zum Kopf. Versuchte der Herausforderer die Deckung hoch zu halten, bestrafte der Titelverteidiger dies mit sehr guter Arbeit zum Körper. Besonders der Schnelligkeitsunterschied gab dabei den Ausschlag zu Ninos klarer Überlegenheit, so dass dieser teilweise sogar mit unvorbereiteten linken Haken landen konnte, während er selber Barreras langsamere Schläge kommen sah und ihnen ausweichen oder sie blocken konnte.

Omar Nino gewann die ersten sechs Runden gegen seinen überforderten Gegner allesamt und verprügelte diesen dabei stellenweise. Spätestens nach vier Runden war Barrera frustriert keine Mittel zu finden und wechselte regelmäßig, aber ohne sichtbaren Erfolg zwischen der Rechts- und Normalauslage hin und her. Als alles nichts brachte, und Nino ihn gerade gegen Ende der sechsten Runde mit harten Treffern weiter unbarmherzig vor sich her trieb, entschied sich der Kolumbianer dazu nicht mehr zur siebten Runde zurück zu kommen, so dass Omar Nino Romero seinen Titel durch Abbruchsieg verteidigte.

Voriger Artikel

Luis Lazarte schlägt Nerys Espinoza nach Punkten, verteidigt IBF-Titel

Nächster Artikel

Jorge Solis dominiert und stoppt zuvor ungeschlagenen Francisco Cordero, bereit für die anderen Titelträger

Keine Kommentare

Antwort schreiben