Top News

Oleksandr Usyk vs Murat Gassiev – Der absolute Megafigth im Cruisergewicht

Zu einem bisher nie da gewesenen Megafight im Cruisergewicht kommt es im Finale des WBSS-Turniers. Zwischen den beiden Finalisten geht es um die Gürtel der Verbände IBF, WBA, WBC, WBO und den Gürtel des Magazins „The Ring Magazine“. Gekämpft wird am Samstag, dem 21. Juli in Moskau. Auch die Undercard zu diesem Hauptkampf kann sich mit mehreren Titelkämpfen sehen lassen. Der Kampf wird in Deutschland offiziell auf ranfighting.de (kostenpflichtig) live zu sehen sein.

Man muss als Boxfan keine großen Worten verlieren, um beide Boxer über den grünen Klee zu loben. Usyk hat mit Glowacki und Briedis 2 amtierende Weltmeister und mit Huck einen Ex-Champ geschlagen. Er hat sich die dabei Titel der Verbände WBO und WBC geholt. Auch Gassiev hat mit Lebedev, Wlodarczyk und Dorticos Weltmeister und einen Ex-Champ besiegt. Er trägt die Titel der Verbände IBF und WBA. Wenn beide Boxer aufeinander treffen, dann ist das das Maximum, was derzeit im Cruisergewicht drin ist.

Es fällt schwer, einen Favoriten auszumachen. Vielleicht sollte man das einfach auch sein lassen, für Beide die Daumen drücken und sich einfach nur auf diesen großen Fight freuen. Der Ukainer Oleksandy Usyk (14(11)-0-0) ist 31 Jahre alt und boxt in Moskau als Gastboxer gegen den 7 Jahre jüngeren Murat Gassiev (26(19)-0-0). Ob dabei der Austragungsort, das Alter und die Profi-Erfahrung einen Ausschlag geben, muss man bezweifeln. Beide Boxer werden top-vobereitet in den Kampf gehen und den Kampf ihres Lebens bestreiten. Egal wer von Beiden dann am Ende den ganzen Ruhm abräumt, der Verlierer wird nicht tief fallen.

Die Veranstalter in Moskau haben sich eine gute Undercard mit mehreren Titelkämpfen ausgedacht. Auch in einem Frauenkampf geht es um „Alles“. Die Norwegerin Cecilia Braekhus (33(9)-0-0) ist der russischen Einladung gefolgt und will ihre 5 Gürtel gegen die Russin Inna Sagajdakovskaya (7(3)-0-0) verteidigen. Die „First Lady“ befindet sich gegenwärtig mit ihrem Trainer Jonathan Banks in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, um sich dort den letzten Schliff in der Vorbereitung zu holen. Der ehemalige WBA Suprmittelgewichtschamp Fedor Chudinov will seinen WBA-International gegen den Franzosen Nadjib Mohammedi (WBA-Continental-Champ) verteidigen. Auch der Lette Mairis Briedis soll laut BoxRec auf der Undercard dabei sein. Gegen wen er boxen soll, ist noch nicht offiziell bekannt gegeben worden (inoffiziel soll es der Franzose Brandon Deslaurier sein). Insgesamt werden 4 x 12, 4x 10 und je einmal 8 und 4 Runden gekämpft. Das alle Fights über die volle Distanz gehen, ist kaum anzunehmen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Bemerkenswert bei diesem Event ist, dass der Hauptkampf des WBSS-Finales eigentlich bereits am 11. Mai auf neutralem Boden in Jeddah, Saudi Arabien stattfinden sollte. Wegen einer Trainingsverletzung am Ellenbogen sagte Usyk diesen Termin ab. Gleichzeitig bemühte sich das russische Veranstalter-Team (Alexander Popov, Patriot Box Promotions), den Kampf nach Russland zu holen und hatte Erfolg damit. Offenbar war das finanzielle Angebot aus Moskau so verlockend, dass die WBSS-Veranstalter (Comosa AG) darauf einging.

Unbestätigen Internet-Gerüchten zu Folge soll es als Lohn für den Turniersieger neben der exklusiven Gürtelsammlung, u.a. mit dem WBC-Diamond-Belt, ein Preisgeld von 10 Millionen Dollar geben. Über 200 Journalisten haben sich akkreditieren lassen und werden live aus Moskau berichten.

Die Übertragung beginnt am Samstag auf ranfighting.de ab 20:00 Uhr. Die Internet-Stream Füchse sollten sich also auf die gleiche Zeit einstellen.

Voriger Artikel

Joshua - Powetkin am 22.09. im Wembley Stadion

Nächster Artikel

Arthur Abraham und Uli Wegner starten letzten WM-Versuch

4 Kommentare

  1. 18. Juli 2018 at 02:44 —

    Hmmm….meiner Ansicht nach sollte, wenn alles mit rechten Dingen zugeht, Usyk gewinnen, allerdings sollte der besonders in den ersten 2-3 Runden, da ist er meist noch nicht so recht auf Betriebstemperatur, aufpassen das nicht die Lichter ausgehen!

  2. 18. Juli 2018 at 23:52 —

    Usyk ist ein top Boxer, so was wie ihn gibt es selten Kraft, Kondition, Schnelligkeit und Technik. Das alles macht in zum einem perfekten Boxer. Ich denke er wird diesen Kampf gewinnen.

  3. 19. Juli 2018 at 01:09 —

    Das Ding wird der absolute Oberknaller. Zwei der besten schweren Jungs die es zur Zeit gibt, wenn nicht sogar die beiden Besten (inklusive. der HW Division, muss aber auch zu geben das ich nichts von AJ und Wilder halte). Dieses Gefecht wird mMn sogar GGG gegen Cuntnelo 2 übertreffen. Die kleine Heulsuse aus Mexiko wird eh wieder nur im Rückwärtsgang im Kreis rennen. Im Gegensatz dazu werden Usyk und Gassiev sich richtig gegenseitig durch den Ring jagen und dem Gegenüber alles abverlangen.Für mich persönlich das Duell mit dem Potenzial zum FOY.

  4. 19. Juli 2018 at 22:11 —

    Es sei auch noch erwähnt, dass der Fight auch auf Sky Select ab 20.00 Uhr, ebenfalls gebührenpflichtig, empfangen werden kann.

Antwort schreiben