Top News

Oleksandr Usyk vs Johnny Muller – Siegesserie des Ukrainers

Auch in seinem 8. Kampf gab es einen vorzeitigen Sieg für den Ukrainer Oleksandr Usyk. In diesem Kampf ging es am Samstag Abend in Kiev um den WBO Inter-Conti. Usyk verteidigte diesen Gürtel eindrucksvoll gegen den Südafrikaner Muller. Auffallend ist, dass 3 von den 4 letzten Gegnern Usyks aus Südafrika kamen. Johnny Muller hatte sich zuvor mit einem umstrittenen Punktsieg gegen den Polen Masternak für diesen Kampf qualifiziert.

Zum Kampf: Muller hatte von Beginn alle Mühe, bei Usyk zählbare Treffer zu landen. Usyk versteht es sehr gut, mit seinem Jab jeden Angriff zu stören oder abzuwehren. Seine Beweglichkeit im Oberkörper und auf den Beinen machen ihn zu einem schwer zu treffenden Ziel. Die ersten beiden Runden dieses Kampfes sahen so aus, als würde Usyk mit einem Sparringspartner locker trainieren. Man könnte meinen, Usyk muss gar nicht auf 100% seiner Leistung zurück greifen. Es reichen womöglich 50% seiner Möglichkeiten aus, um seine Gegner zu dominieren.

Erst in Runde 3 kam seine Rechte öfter mal zum Einsatz. Etwa 45 Sekunden vor Ende des dritten Durchgangs begann Usyk sein Vernichtungswerk. Es kam zu zwei Niederschlägen. Nach dem zweiten Anzählen gab Ringrichter Ingo Barrabas, der bis dahin recht wenig zu tun hatte, den Kampf noch einmal frei. Jetzt drängte die Zeit und Usyk deckte Muller mit einem Schlaghagel ein. Der wehrte sich nicht mehr und Barrabas beendete den Kampf. In den letzten 3 Kämpfen besiegte Usyk seine Gegner jeweils in den Runden 7-9. Für Muller reichten schon 3, um ihn „standesgemäß“ abzufertigen.

Oleksandr Usyk liegt nach seinen 8 Profikämpfen mit 8 vorzeitigen Siegen in der internationalen BoxRec-Wertung bereits auf Rang 6. Sein WBO-Inter-Conti berechtigt ihn, den frisch gebackenen Weltmeister Glowacki herauszufordern. Doch wann das kommt, steht noch in den Sternen. Usyk, der bei Alexander Krassyuk (K2 Promotion) unter Vertrag ist, hat scheinbar keine Eile. Er wird langsam, aber zielstrebig aufgebaut. Es wäre kein Wunder, wenn er noch 2-3 Kämpfe absolviert, bevor es um die „richtige“ WM geht.

Der Ukrainer hat eine lange und erfolgreiche Amateurkarriere hinter sich. Er war Europa- und Weltmeister. Im Jahr 2012 wurde er Olympiasieger im Schwergewicht der Amateure. Danach wechselte er zu den Profis.

Wer sich den ganzen Kampf noch einmal ansehen möchte, wird bei Youtube unter: „Александр Усик – Джонни Мюллер (Usyk vs Muller) @ukraineatamanspro“ fündig. Wer nur die entscheidende Schlusszene sehen will, findet diese letzte Minute unter „Oleksandr Usyk vs Johnny Muller Knockout“.

von Johannes Passehl

 

Voriger Artikel

Mayorga geht gegen Mosley KO!

Nächster Artikel

Vincent Feigenbutz vorerst aus dem Rennen?

4 Kommentare

  1. 1. September 2015 at 21:00 —

    Super Leistung von Usyk!!! Da hat ja wirklich jeder Schlag gesessen was man fast nur so richtig in der Zeitlupe sehen konnte. Bin mal gespannt wie er gegen physisch starke Gegner aussieht die ihn 10 Runden unter Druck setzen?! In der WSB hat er ja im Schwergewicht auch keine wirklichen Probleme gehabt..

  2. Ein sehr guter kampf von Usyk. Ich hoffe nur er fängt jetzt an die mehr oder weniger großen Namen im CW herauszufordern und verplempert nicht soviel zeit. Er hat trotz wenig profikämpfen das potenzial die gut gerankten gegner zu besiegen. Gut aufgebaut wurde er ja.

  3. 2. September 2015 at 16:17 —

    Im Cruiser rückt ja einiges nach was mal WM werden könnte,auch Usyk gehört dazu,aber mein Favorit ist Ilunga Makabu!
    Da vermutlich Usyk die WBO-Schiene und Makabu die WBC-Schiene fährt,wird man die beiden leider wohl nicht gegeneinander im Ring sehen!?

  4. 2. September 2015 at 17:00 —

    CW ist doch im moment richtig geil!
    und der usyk ist ja voll die granate.
    na ja, muller war na klar für ihn ein super gegner, aber wow, wie flexibel der boxt!
    MH
    warum nicht, titelvereinigung?
    boxen pur!

Antwort schreiben