Top News

Oleksandr Usyk vs Andrey Fedosov?

Oleksandr Usyk vs Andrey Fedosov?

Nachdem vor kurzem schon Carlos Takam als Gegner für das Schwergewichtsdebüt von Oleksandr Usyk ausgefallen ist, wie Boxen.de seinerzeit (Klick) berichtete, scheint es auch mit dem nächsten anvisierten Gegner ein Problem zu geben. Soweit bekannt ist, hatte der russische Schwergewichtler Andrey Fedosov ein Angebot bekommen, gegen Usyk zu boxen.

Der 33-jährige, der in Kalifornien lebt, hat zuletzt im Oktober 2018 im Ring gestanden, als er Joey Dawejko einstimmig nach Punkten besiegte. Die Bilanz von Fedosov sieht mit 31-3-0 (davon 25 Siege durch KO) recht gut aus, auch wenn die wirklich großen Namen fehlen. Gegen Bryant Jennings musste sich Fedosov im Jahr 2013 geschlagen geben. Unterm Strich ist der Russe ein ungefährlicherer Gegner als Carlos Takam, was nicht zuletzt aus dem Boxrec-Ranking hervorgeht: Takam # 26, Fedosov # 47.

Warum der Fight zwischen Takam und Usyk nicht stattfindet, ist nach wie vor nicht ganz klar. Takam hatte zwar zwischenzeitlich einen Vertrag mit Joe DeGuardia von ‚Star Boxing- Promotion‘ abgeschlossen, doch Usyks Promoter Eddie Hearn und Joe DeGuardia haben in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet. Möglicherweise könnte es an Takams Börse gelegen haben. Der 38-jährige twitterte vor ein paar Tagen: „Ich bin immer noch mehr als bereit, ihn (Usyk) am 12. Oktober in der Schwergewichtsklasse willkommen zu heißen, aber nur, wenn es sich lohnt.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Einem Video zufolge, das ‚Star Boxing‘ im Netz veröffentlichte, ist Takam nach wie vor im Training.

Sollten schlussendlich nur die Finanzen über den Gegner für Usyk entscheiden, wäre das ein trauriges Bild.  Auch wenn Fedosov gegen Mario Heredia, Francisco Mireles, Donovan Dennis, Darnell Wilson, Lenroy Thomas und Lionel Butler siegreich war, bliebe ein Sieg Usyks über den Russen nicht sonderlich aussagekräftig.

Ganz festgezurrt scheint der Fight zwischen Usyk und Fedosov allerdings noch nicht zu sein: Zwar hatten Fedosov und Matt Rowland von Banner Promotions dem Angebot zugestimmt, aber Oleksandr Usyk soll mit der Gegnerwahl nicht einverstanden sein. Wie Dan Rafael von ESPN berichtet, würde Usyk, der aus der Ukraine stammt, sich weigern, gegen einen russischen Gegner zu kämpfen. Usyk wolle mit dem Kampf nicht die Spannungen zwischen den Nachbarländern noch weiter verstärken, heisst es in Rafaels Artikel.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 25 / 2019

Nächster Artikel

Tipspiel KW 35 - 31.08.-05.09.2019

4 Kommentare

  1. 28. August 2019 at 18:12 —

    Mal schauen, was bei Usyk noch kommt. Er sollte zumindest langsam mal anfangen wieder zu boxen. Er wird 33 und muss auch erstmal 2,3 Gegner im Schwergewicht besiegen (vor allem Leute, die von der Physis her wirklich Heavyweight sind 1,90 m + Typen mit 100 kg + ) um zu sehen, wie sie ihm liegen und wo es für ihn hingeht.

    Und dann nicht irgendwelche Graupen aus der dritten Reihe, sondern schon eher die Top 20 Riege. Jemand wie Chisora bspw. als Edeljourneymann wäre eine gute Standortbestimmung um zu sehen in welche Richtung es geht.

  2. 28. August 2019 at 19:43 —

    Das was Knoppers sagt

  3. 30. August 2019 at 11:56 —

    … stimmt.

  4. 30. August 2019 at 12:07 —

    Jetzt ist es Tyrone Spong geworden -.-´
    Echt schade das sich ein TuneUp Fight so lange zieht.
    Hoffe er kämpft im Dezember nochmal, vlt gegen den Gewinnner aus Povetkin – Fury (Povetkin)

Antwort schreiben