Top News

Oleksandr Usyk – das Gegnerkarussell dreht sich

Oleksandr Usyk – das Gegnerkarussell dreht sich

Nachdem gestern noch der russische Schwergewichtler Andrey Fedosov als Gegner für das Schwergewichtsdebüt von Oleksandr hoch gehandelt wurde, scheint der 33-jährige, der in Kalifornien lebt, nun aus dem Rennen zu sein.

Fedosov soll zwar ein entsprechendes Angebot bekommen und dem Fight gegen Usyk auch zugestimmt haben, laut Dan Rafael von ESPN hätte Usyk, der aus der Ukraine stammt, sich aber geweigert, gegen einen russischen Gegner zu kämpfen. Usyk – so Rafael weiter – wolle mit einem Kampf „Russland vs Ukraine“ die Spannungen zwischen den Nachbarländern nicht noch weiter verstärken.

Neuesten Gerüchten zufolge stehen nun Tyrone Spong und Bryant Jennings auf der Liste möglicher Gegner für Usyks Schwergewichtsdebüt am 12. Oktober in Chicago.

Spong – Kampfname: King of the Ring – war vor seinem Einstieg ins Profiboxen als Kickboxer aktiv. Mit 13 Jahren begann der heute 33-jährige in einem Fitnessstudio zu trainieren. Sein erstes Muay-Thai-Match gewann Spong im Alter von 15 Jahren durch KO in der ersten Runde. Im Laufe seiner erfolgreichen Karriere sicherte sich Spong, der aus Surinam kommt, in Amsterdam aufwuchs und heute in den USA lebt, zahlreiche Titel. Unter anderem war Spong Muay Thai European Middleweight Champion und Muay Thai Cruiserweight World Champion.

Auch im Boxring bewies Spong Durchsetzungsvermögen: in bisher 13 Kämpfen unbesiegt – davon 12 Siege durch KO -, holte er sich dabei die WBC- und WBA-Latino-Titel im Schwergewicht, im aktuellen WBO-Ranking liegt Spong auf Platz 4.

Nach einer Verletzung seiner rechten Hand, die Spong sich im Kampf gegen den Ecuadorianer Ytalo Perea im Dezember geholt hatte, soll der “King of the Ring” eigentlich am Samstag wieder im Ring stehen. Für den Fight im mexikanischen Merida steht aber anscheinend – zwei Tage vor dem Kampf – noch kein Gegner fest.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Bleibt die Frage, ob Spong ein ernstzunehmender Kontrahent für Usyk wäre. Auf jeden Fall schleppt der „König des Rings“ nach seiner verletzungsbedingten Pause reichlich Ringrost mit sich herum.

Mit zwei Niederlagen in Folge würde Bryant Jennings gegen Oleksandr Usyk antreten. Zweimal stand Jennings 2019 bisher im Ring, zweimal zog er den Kürzeren: Oscar Rivas schlug Jennings im Januar durch TKO in Runde 12, im Juli musste Joe Joyce zum ersten Mal in seiner Karriere über die volle Distanz gehen, konnte aber das Match gegen Jennings einstimmig für sich entscheiden.

Im Laufe seiner rund 10-jährigen Boxkarriere gelang es “By-By” Jennings allerdings nur einmal, “ganz oben” anzuklopfen: im April 2015 verlor Jennings aber den Kampf gegen Weltmeister Wladimir Klitschko einstimmig nach Punkten. Auf dem Papier dürfte Bryant Jennings trotzdem der ernstzunehmendere Gegner sein.

Ob die Wahl tatsächlich auf Spong oder Jennings fällt, bleibt abzuwarten.  Am morgigen Freitag soll – Insidern zufolge – näheres von Usyks Team angekündigt werden.

 

 

 

Voriger Artikel

Tipspiel KW 35 - 31.08.-05.09.2019

Nächster Artikel

Daniel Dubois will David Price

4 Kommentare

  1. 29. August 2019 at 13:44 —

    Dieses Schwergewichtsdebüt ist für die Tonne. Dieser ganze Hickhack versaut es völlig.

  2. 29. August 2019 at 14:19 —

    Usyk hätte im CW bleiben sollen. Im HW hat er nichts verloren und wir nicht viel reißen. ob er da wirklich so viel mehr verdienen wir als als undisputed champ

  3. 29. August 2019 at 20:03 —

    Wenn schon einer der Beiden, dann doch bitte Jennings.

Antwort schreiben