Top News

Ola Afolabi: “Marco, lass es uns ein für alle Mal klären!”

Ola Afolabi, Marco Huck ©SE.

Ola Afolabi, Marco Huck © SE.

Der britische Cruisergewichtler Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.’s) hätte es am vergangenen Samstag beinahe geschafft und WBO-Weltmeister Marco Huck (34-2-1, 25 K.o.’s) im Rematch den Titel abgenommen. Nach zwölf hart umkämpften Runden konnten die Punktrichter jedoch keinen eindeutigen Sieger feststellen, Afolabi bleibt damit weiterhin Interims-Champion und kann auf einen dritten Kampf gegen Huck hoffen.

Boxen.de hat zwei Tage nach dem Kampf in Erfurt mit dem 32-jährigen Briten gesprochen und ihn zum Kampfverlauf, zum Urteil und zum möglichen dritten Duell gegen den Deutschen befragt.

Wie geht es Ihnen so kurz nach diesem physisch enorm forderenden Fight?

Ola Afolabi: Ich fühle mich großartig. Wir haben gemacht, wofür wir bezahlt wurden, und das ist in Topform in den Ring zu steigen und hart arbeitenden Leuten, die gutes Geld bezahlt haben, einen guten Fight zu bieten. Wir müssen uns beide für nichts schämen.

Sie haben nach dem Kampf gesagt, dass man in der zweiten Runde einen Niederschlag für Sie hätte werten müssen.

Ola Afolabi: Ja, schaut Euch einfach das Video an, dann wisst ihr Bescheid. Das ist nicht meine Meinung, jeder kann eine Meinung haben, sondern Fakt. Schaut Euch das Video an und Ihr könnt ganz klar sehen, dass ich ihn ein oder zwei Sekunden vor dem Rundenende treffe, er runtergeht und mit einem Handschuh den Boden berührt.

Wenn die Runde 10-8 gewertet worden wäre, wären Sie am Ende einen Punkt vorne gewesen. Beschäftigt Sie dieser Gedanke im Nachhinein?

Ola Afolabi: Natürlich beschäftigt mich das. Als Kämpfer macht man sich immer Gedanken, was passiert wäre, wenn dieses oder jenes passiert wäre. Speziell in einem so engen Kampf kann ein Niederschlag alles bedeuten. Wenn der richtig gewertet worden wäre, wäre ich der neue Weltmeister gewesen.

Wie angeschlagen waren Sie am Ende der neunten Runde, als Huck Sie in die Ecke gedrängt hatte und mit einigen klaren Treffern durchkam?

Ola Afolabi: Ich war überhaupt nicht angeschlagen, ich habe vielmehr mein Gleichgewicht verloren. Wenn man sich meine alten Fights ansieht, sieht man, dass mir das öfters passiert. Huck hat einfach so viele Schläge gebracht und ist nach vorne gestürmt, und ich hatte nicht genug Zeit, um mich wieder hinzustellen. Der Beweis dafür ist, dass ich wieder rausgegangen bin und die zehnte Runde dominiert habe. Angeschlagene Boxer können so etwas nicht, ich muss Marco aber zubilligen, dass er mich in der zwölften Runde in Schwierigkeiten hatte.

Wird es zum dritten Kampf gegen Huck kommen, oder glauben Sie, dass er nun ins Schwergewicht wechseln wird?

Ola Afolabi: Ich würde definitiv ein Rematch wollen, ich denke, die Fans wollen es auch. Boxen ist bekannt für seine Trilogien, das wäre also nichts Neues. Solange die Fans dabei unterhalten werden und wir noch ein Kapitel offen haben, sollten wir es zu Ende bringen und die Sache abschließen. Marco und ich kennen uns inzwischen schon so gut, wir wissen, was wir zu erwarten haben. Wir kennen die Stärken und Schwächen des anderen, es kommt also vor allem auf unser Herz und unseren Einsatz an. Das ist ein gutes Rezept für einen großartigen Kampf. Ich weiß nicht, ob er im Cruisergewicht bleiben wird oder ins Schwergewicht aufsteigt, das wird von ihm und seinem Team abhängen, und ob sie das Risiko eingehen wollen, erneut gegen mich zu kämpfen. Lass es uns ein für alle Mal klären! Es wäre toll, wenn dritte Kampf woanders stattfinden könnte. Wir haben es bereits zwei Mal bei Dir zu Hause gemacht, lass es uns jetzt bei mir machen. Ich bin da aber nicht so zuversichtlich. Falls nicht, bringe ich mein Herz und meines Kampfeswillen wieder in sein Heimatland mit.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxen.de Rankings Mai 2012

Nächster Artikel

Positive Dopingprobe bei Peterson: Khan-Rematch in Gefahr

68 Kommentare

  1. Levent aus Rottweil
    7. Mai 2012 at 23:04 —

    Huck hat seine Pflichtverteidigung absolviert und hat jetzt erstmal ein Jahr Ruhe!

    Er kann sich nun wieder dem Schwergewicht widmen ohne Angst zu haben seinen Cruisertitel zu verlieren!
    Sollte sein ausflug ins Schwergewicht nicht so verlaufen wie er sich erhofft, hat er immer noch einen Titel,besser gehts nicht!

  2. Heinz Werner Brenner
    7. Mai 2012 at 23:07 —

    Marco Huck muss nichts mehr beweisen in Sachen “Ola Afolabi”. Der Typ hatte zwei Chancen und konnte keine der beiden nutzen. Diese lächerliche Verschwörungstheorie um “Betrug” und die “Sauerland Mafia” wird hier zwar wieder ohne Ende ausgeschlachtet werden, aber Fakt ist, dass Afolabi keine Leistung gezeigt hat, die einem Champion den Gürtel abnehmen könnte. Marco war noch etwas müde vom letzten Kampf und auch dieser (vermeintliche) Schwächung konnte ein angeblich austrainierter (und viel “disziplinierter gewordener”) Afolabi nicht ausnutzen. Das Unentschieden war am Samstagabend ok. Ola kann sich nun wieder hinten anstellen und irgendwann bekommt er wieder die Chance auf einen WM-Kampf. Huck hat jedenfalls -wie erwähnt- ÜBERHAUPT NICHTS mehr mit ihm zu klären.

  3. Shlumpf!
    7. Mai 2012 at 23:14 —

    Hm Huck hat ein Unentschieden erreicht, natürlich hat er da was zu beweisen. Unentschieden bedeutet, dass der Gegner gleich stark war. Wie kann sich Huck also Champ nennen ohne dass der andere es auch ist? Dass Hcuk den Titel seit dem Lebedev-kampf eigentlich gar nicht mehr haben dürfte, kommt noch hinzu, tut aber bezüglich dieses Kampfes nichts zur Sache

  4. Shlumpf!
    7. Mai 2012 at 23:14 —

    Die Suchanfragen hier sind ja mal wieder herrlich^^

  5. Hannes
    7. Mai 2012 at 23:15 —

    @Heinz Werner

    Was ist los geht dir der Arsch weil du weist das Afolabi ihm den Titel abnehmen würde , und laß dein dummes gelaber wie Afolabi hat keine Leistung gezeigt .

    Zieh einfach mel deine Hkic Brille ab und bleibe realistisch .

  6. Alonso Quijano
    7. Mai 2012 at 23:24 —

    beide verdammt schlecht ich sags euch die kings sind hernandez und lebedev!!!

  7. alpsboxing
    7. Mai 2012 at 23:29 —

    Afolabi war der beste Gegner seit langem.

  8. Mr. Wrong
    7. Mai 2012 at 23:37 —

    Levent aus Rottweil sagt:
    7. Mai 2012 um 23:04

    “Huck hat seine Pflichtverteidigung absolviert und hat jetzt erstmal ein Jahr Ruhe!”

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Huck hat einen Schei-ß absolviert.

    Nach den Regeln muss er im Falle eines Unentschiedens nochmal gegen den PH ran, das war schon bei Catic der Fall (vgl. Rückkampf gegen Griffin)

    Es sei denn, man ver-arscht Afolabi wie Karmazin damals gegen Sylvester, wo Karmazin dann noch einen Eliminator gegen Geale machen musste.

    Wenn K2 an seinen Schützling glauben, und nicht so schei-ße geizig sind, holen sie den Kampf zu RTL evtl. sogar nach England

  9. Treffer
    7. Mai 2012 at 23:38 —

    Afolabi: ” …ich muss Marco aber zubilligen, dass er mich in der zwölften Runde in Schwierigkeiten hatte.”

    Eine von 12!!!!

  10. Mr. Wrong
    7. Mai 2012 at 23:38 —

    Levent aus Rottweil sagt:
    7. Mai 2012 um 23:04

    “Huck hat seine Pflichtverteidigung absolviert und hat jetzt erstmal ein Jahr Ruhe!”

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Huck hat einen Schei-ß absolviert.

    Nach den Regeln muss er im Falle eines Unentschiedens nochmal gegen den PH ran, das war schon bei Catic der Fall (vgl. Rückkampf gegen Griffin)

    Es sei denn, man verar-scht Afolabi wie Karmazin damals gegen Sylvester, wo Karmazin dann noch einen Eliminator gegen Geale machen musste.

    Wenn K2 an seinen Schützling glauben, und nicht so schei-ße geizig sind, holen sie den Kampf zu RTL evtl. sogar nach England

  11. Mr. Wrong
    7. Mai 2012 at 23:40 —

    Shlumpf! sagt:
    7. Mai 2012 um 23:14

    Die Suchanfragen hier sind ja mal wieder herrlich^^

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    danke für den Tipp!!!

  12. Mr. Wrong
    7. Mai 2012 at 23:47 —

    @ Heinz Werner Brenner

    onanieren macht blind!!!

  13. Carlos2012
    7. Mai 2012 at 23:50 —

    Ach Leute.Seien wir ehrlich.Der Huck hat den Kampf verloren.Er ist kein richtiger Weltmeister.Er ist ein Lutscher.Mehr auch nicht…..

  14. Boxrad
    7. Mai 2012 at 23:50 —

    räumt den platz für hernandez und cunningham ihr pfeiffen 😀

  15. Levent aus Rottweil
    7. Mai 2012 at 23:50 —

    Naja bis Oktober und wohl länger hat er erstmal Urlaub 😉

    welt.de/print/die_welt/sport/article106265818/Huck-hat-Boxverbot-bis-Oktober.html

  16. norther
    7. Mai 2012 at 23:58 —

    Interessantes Interview, das mit dem Niederschlag ist schwer zu beurteilen da der Kamerawinkel nicht optmial ist- aber wäre nicht das erste Mal das man zugunsten von Huck entscheidet. Es ist wirklich verwunderlich wie er nach solchen Kämpfen wie gegen Lebedev und auch gegen Povetkin (man hätte ihm seinen Titel schon vor dem Fight aberkennen sollen) und auch gegen Afolabi noch Weltmeister sein kann. Bin gespannt was Huck nun vorhat, ins Schwergewicht springen kann er scheinbar beliebig denn Huck muss nicht so wie Abraham, als dieser ins Supermittelgewicht wechselte, den Titel abgeben. Lebedev wird er weiter aus dem Weg gehen und einen Kampf gegen Hernandez (der ihn mit Sicherheit auch verprügeln würde) wird es nie geben. Und wer glaubt denn dass Huck gleich wieder gegen Afolai antretet? Huck ist zu einenm Ärgernis geworden, lästig wie eine Schei*hausfliege

  17. 8. Mai 2012 at 00:00 —

    Wortwahl, Carlos!

  18. Carlos2012
    8. Mai 2012 at 00:02 —

    @adrivo

    Ein wenig spass muss sein.

  19. BOXING
    8. Mai 2012 at 00:04 —

    Huck muss gegen den Gewinner am Freitag aus Göppingen ne Plichtherrausvorderung machen !
    Entweder Firat Aslan Oder Alexander Alekseev
    Hoffe das er auf Alekseev trifft.
    Alekseev zeigt schon huck wie man auf der boden matte liegt.

  20. nick
    8. Mai 2012 at 00:22 —

    wenn huck den alekseev einmal trifft ist feierabend. nehmerfähigkeiten hat der keine und das wird aslan schon vorher zeigen

  21. Interessierter
    8. Mai 2012 at 00:43 —

    Mr. Wrong sagt:
    7. Mai 2012 um 23:37

    Wenn K2 an seinen Schützling glauben, und nicht so schei-ße geizig sind, holen sie den Kampf zu RTL evtl. sogar nach England

    ——–

    Dafür! 🙂

  22. Harry
    8. Mai 2012 at 00:44 —

    Ich würde mich so dermaßen über eine neutrale Berichterstattung freuen. Der Kommentator der Ard ist einfach erbärmlich (Öffentlich-rechtlich = Neutralität???!).

    Da muss ich mal den Kommentator von HBO loben.

    Für mich hat Afolob min 7 Runden gewonnen. Jeder weiß hier, wie der Kampf auf neutralen Boden gewertet worden wäre.

    Es ist ein Trauerspiel mit dieser Dumpfbacke Huck. Zugegebenermaßen sind seine Kirmeskämpfe unterhaltsam und sprechen breite Massen an. Da muss sich ein technisch toller Boxer wie Stieglitz ziemlich doof vorkommen.
    Aber Huck ist nie und nimmer ein würdiger WM.

  23. Der Albaner aus...
    8. Mai 2012 at 01:15 —

    Leute was soll das haha ihr HuckHater…Afolabi hat einfach nicht genug getan und den Kampf verschenkt…und so ist das eben ein Herausforder muss mehr tun, so war das schon immer.
    Und warum habt ihr alle was gegen Huck?, der zeigt doch immer spannende Kämpfe oder nicht…;)

  24. Rudy
    8. Mai 2012 at 01:56 —

    Sich rundenlang nur hinter der Deckung zu verstecken,offenbar unfähig zu kontern, dabei ausschliesslich seine Nehmerqualitäten zu beweisen,dann nur mit überhasteten Überfallaktionen den Gegner anzurempeln und jede Menge Luftschläge zu produzieren finde ich untinteresant, und ja mehr Rummelboxen.
    Da hat mich OA mit seinen vielen klaren Treffern, Huck meistens vor sich hertreibend,boxerisch viel mehr beeindruckt.

  25. Neutral
    8. Mai 2012 at 02:04 —

    @ Albaner
    So Unrecht hast du damit nicht, klar wurde lebedev beschissen. Aber huck gewinnt dennoch seine Kämpfe, afolabi hat nicht ganz überzeugt. Umso lächerlicher ist es doch für die anderen das die diesen “kirmesboxer” nicht schlagen können, sondern reihenweise KO gehen. Cunningham ist fertig, da kann selbst ich mehr einstecken als er, er würde den Kampf dominieren, aber eine würde von huck sitzen und für ihn würden die Lichter ausgehen. Hernandez ergibt keinen Sinn, wäre nicht besonders schlau weil er sich auch zum Publikumsliebling entwickelt. Also wird huck weiterhin an der spitze bleiben. Die ganze Hoffnung liegt jetzt auf chakiev, der kommende Mann meiner Meinung nach im Cruiser. PS: ich gehöre ebenfalls zu den Huck hatern 😀

  26. Neutral
    8. Mai 2012 at 02:09 —

    @ Rudy
    Der eine ist technisch besser ausgebildet, der andere eben nicht. Klitschko kämpft auch nicht mehr wie früher, sondern nur mit seinem Jab. Was ich damit sagen will ist, das jeder seine Stärke ausnutzt. Zwar gehen bei Hucks komischen Aktionen, die Hälfte seiner Schläge daneben. Aber einer sitzt und er bringt den Gegner damit gleich in Bedrängnis

  27. UpperCut
    8. Mai 2012 at 02:22 —

    lachhaft klar muss huck seinen titel abgeben wenn er ins schwergewicht geht, alles andere ist nur wieder betrug und klar hat er nicht gewonnen und bei einem draw muss ein rematch her. huck ist eine feige s a u

  28. Treffer
    8. Mai 2012 at 08:01 —

    Muamer Hukic: “Ich habe einfach die Augen zugemacht und reingeknallt. Das kann ich sehr gut”, erklärte Huck, im Gesicht schwer gezeichnet und mit bandagierter rechter Hand, später sein Rezept, …” Quelle: Welt.de

    ES IST DAS EINZIGE REZEPT!! Den Rest besorgen die Ellenbogen, Hinterkopfschläge und der Sauerland-Clan.

    Ähnlich einem blinden Huhn das auch ein Korn findet, “boxt” und trifft Muamer, mehr ist nicht!!!

    Die Pause wird er vor allem psychisch brauchen. Nach den paranoiden Anfällen nach dem Povetkinkampf, ist er nun schwer auf dem Boden der Realität aufgeschlagen. Wegener und Sauerland haben ja Erfahrung mit solch Bruchlandungen, siehe Thorsten May.

  29. kevin22
    8. Mai 2012 at 08:15 —

    Treffer sagt:

    “… Den Rest besorgen die Ellenbogen, Hinterkopfschläge und der Sauerland-Clan.
    Ähnlich einem blinden Huhn das auch ein Korn findet, “boxt” und trifft Muamer, mehr ist nicht!!!”

    So schaut es leider mittlerweile aus!

    Ich fand Huck früher aufgrund seiner brachialen Kampfweise richtig gut, mittlerweile ist er bei mir durch seine letzten 4-5 Kämpfe im Ansehen stark gesunken!
    Hinzu kommen seine dummen Sprüche nach den Kämpfen und bei den Pressekommentaren, damit hat er sich die meissten Fans selber vergrault!

    Hätte er im Kampf gegen Ola gleich die Marschlinie von Wegner verfolgt, hätte er den Uppercut von Anfang an gebracht, hätte er mehr in den Runden versucht, dann wäre der Kampf nicht so bescheiden ausgegangen!

  30. The big F
    8. Mai 2012 at 09:19 —

    Die leute, die jetzt sagen, ein unentschieden war ok, die würden sagen, ein sieg war ok, wenn sauerland etwas dreister gewesen wär und Huck nach punken siegen gelassen hätte. Die Leute die der Ard und so, immer alles nachlabern, haben keine ahnung vom boxen. Hätte wegner gesagt, der Ola hat sich zu weit weggedreht, als huck ihn angegriffen hat, dann würden jetzt wieder einige hier auftauchen und drauf bestehen, dass Ola Ko gegangen wär, wenn er sich nicht zu weit weggedreht hätt.

    Und nur weil es die K2 und sdunek waren, haben die sich nicht getraut ola eine niederlage zu verpassen. Lebedev hat huck mehr dominiert, lebedev wurde viel weniger getroffen als Ola und Lebedev hat man ganz dreist abgezockt.
    Sauerland ist extrem unsprotlich und alle die dahinter stecken auch.

  31. nick
    8. Mai 2012 at 09:32 —

    @treffer,thorsten may mit huck zu vergleichen ist lachhaft. technisch war may eine augenweide, nur leider hatte er mit wolke nen witztrainer und sein nervenkostüm war echt nicht das beste. und wo er dann von wolke weg war, wurde es noch schlimmer. ich fand es damals sehr schade,wie es mit ihm gelaufen ist. hätte may die eier von huck, dann wäre er mit großer sicherheit wm geworden und lange geblieben!!! und hätte huck technisch soviel drauf, dann würde er mit seinen gegnern spielen und afolabi hätte keine 6 runden überstanden. hernandez und huck werden nicht gegeneinander kämpfen, da gleicher trainer. aber in einem gebe ich dir recht. huck sollte den ball mal flach halten, große fresse reicht nicht. urlaub hat der jetzt sicher nötig. solche kämpfe kosten viel substanz

  32. MainEvent
    8. Mai 2012 at 09:48 —

    kevin22 sagt:

    “Hätte er im Kampf gegen Ola gleich die Marschlinie von Wegner verfolgt, hätte er den Uppercut von Anfang an gebracht, hätte er mehr in den Runden versucht, dann wäre der Kampf nicht so bescheiden ausgegangen!”

    Ja kevin, die andere hand hätte er zum Eier wärmen in die Hose stecken können, und ca. 10 Uppercuts in den letzten 20 sek. jeder Runde schlagen…..und siehe da 120 : 108 🙂

  33. MainEvent
    8. Mai 2012 at 09:51 —

    Hey Carlos ich hab Sauerland erwischt, ungeschminkt!

    cdn.whatanart.com/wp-content/uploads/2011/12/igualien-reptile-like-alien-3ds-max.jpg

  34. Dampfhammer
    8. Mai 2012 at 09:59 —

    @ nick:

    Guter Kommentar ansich. Aber warum sollte Huck den Ball flach halten? Wozu?
    Er ist allenfalls halb so großkotzig, wie manch (beliebter) andere – zB Haye.
    Er sagt ab u zu “ich kann jeden schlagen!”

    Seh ich anders, aber was ist daran bitte schlimm? Welcher Boxer sagt das denn bitte nicht?!
    Klar ist Huck arrogant, aber ihm wird da mMn mehr angedichtet, als nötig.
    Dass er vor niemandem Angst hat, glaub ich ihm (hat er doch wohl auch bewiesen) und das bedenkend frage ich mich, wie er denn in den Augen mancher auftreten soll?

    Bescheidenheit ist etwas, das vorgeschauspielert werden kann. Wenn man sagt, “ich find mich super u kann alles, was ich will”, sind die Dinge wenigstens etwas ehrlicher zu sehen.
    Außerdem… Huck ist nicht irgendeine Eintagsfliege, die zufällig mal nen guten Treffer gelandet hat. Das sollten sich einige vieleicht mal bewusst machen, die wissen, “wie schlecht er in doch in Wahrheit ist”.

  35. 3apa3a
    8. Mai 2012 at 10:42 —

    david haye gibt seine großkotzigen kommentare meistens mit einem leichten grinsen von sich, aber der huckic meint es verdammt ernst und das ist das lächerliche an der geschichte;)
    Huck kann sich nicht beherrschen und ein der Situation angemessenes Interview weil er für solche simplen dinge einfach nicht intelligent genug ist.

  36. Deal
    8. Mai 2012 at 10:43 —

    Das Urteil ist doch 100% Ok.
    OA hat ihn nicht geschlagen und ausserdem hat Huck die besten Kämpfe.

  37. Hannes
    8. Mai 2012 at 10:49 —

    Jo , weil Sdunek und die K2 Brüder mitgemischt haben , wurde sich seitens Sauerlandbande nicht getraut den guten Ola ganz so dreist abzuzocken wie sie es bereits mit Ramirez und Lebedev gemacht haben , weil K2 einfach die Kohle und mittel hat auch einem Sauerland das leben schwer zu machen und weil die verbände ja auch von den Klitschko kämpfen leben .

    Würde mir wünschen das Ola klage beim verband einreicht , es kann wirklich nicht sein das Huck Kampf für Kampf verliert und immer noch als Sieger da steht .

    Wenigstens hat Ola noch seinen Interims WM .

    Selbst wenn Ola es nochmal schafft Pflichtherausforder zu werden , wird sich sauerland was einfallen lassen , die meiden ihn wie der teufel das Weihwasser.

    Jammerschade für Ola , er hats gemacht und wird Beschissen wie Lebedev und Ramirez auch .

  38. Treffer
    8. Mai 2012 at 10:53 —

    @nick

    Ich habe nicht May mit Hukic verglichen. Das wäre eine Beleidigung für May. Mir ging es um die Psyche nach schweren Treffern!! Wie man sehen konnte, war Hukic nach dem Kampf ganz schön im Keller, nicht weil er so labil ist wie einst May, sondern weil er ein Großkotz ist, der solche Demütigungen wie gegen Afolabi geschehen, nicht ertragen kann.
    Wer hoch klettert (große Klappe), fällt bekanntlich tief.

    Ja wie soll ein Berufssportler, der im Focus der Öffentlichkeit steht und somit Vorbildfunktion ausstrahlen soll, denn Auftreten??
    Hast Du schon einmal in der Leichtahtletik, beim Ringen, Judo usw. dermaßen dämliche und bildungsferne Sprüche gesehen wie im Boxen?? Muss doch nicht sein. Früher gab es diesen Unterschichtenaffenzirkus nicht!!

  39. Marsimoto
    8. Mai 2012 at 11:19 —

    omg ihr kommt nicht kla

    Afolabi hat Recht. Klarer Treffer und Niederschlag ende zweiter Runde. Huck hat mal wieder denn Titel geschenkt gekriegt. Guckt euch lieber noch mal die Situation an bevor ihr euch wieder unnötig aufregt. Afolabi hätte ein rematch verdient ist einfach so.

  40. Interessierter
    8. Mai 2012 at 11:35 —

    Huck hat ein schwaches Selsbtwertgefühl. Das kanalisiert er mit seiner arroganten und hochnäsigen Art und seinem wütenden “Hau den Lukas-Stil”. Es wird Zeit für Abwechslung!

  41. KategorieC
    8. Mai 2012 at 12:02 —

    Huck ist ein großartiger kämpfer punkt aus basta!er wurde gegen pove betrogen und das unentschieden ist mehr als gerecht-alofabi soll nicht jammern sondern dazu stehen.huck würd ich am liebesten wieder im schwergewicht sehen-am besten vorerst mal gegen fury oder helenius.

  42. sindbad
    8. Mai 2012 at 12:13 —

    war ein ganz schwacher kampf von huck und alofabi war am ende zu schwach um den sack zu zumachen. aber ein skandal urteil war es nicht. da hab ich schon schlimmere von huck gesehen. ein rematch nein danke.

  43. Levent aus Rottweil
    8. Mai 2012 at 12:24 —

    @ The big F

    Und wie kommt es dann das sogar Hucks Gegner sagt dass das Unentschieden in Ordnung gehen würde,direkt nach dem Kampf?

  44. Dampfhammer
    8. Mai 2012 at 12:29 —

    Huck benimmt sich gut in der medialen Öffentlichkeit, ist immer schick angeprölt, oft mit Anzug und er ist in Interviews nach meinem Dafürhalten recht höflich u wartet, bis er an der Reihe ist u fällt den Fragenden nicht zwecks aggressiven Selbstlobes ins Wort, wie es viele Boxer vor ihren Kämpfen, vorallen Amis gerne tun.

    Huck irgendeine schei-ße, wegen mangelnder Vorbildlichkieit als öffentliche Person nachzusagen, ist echt ein Zeichen von bewusstloser Ursachenforschung, um iregendwas schlechtes an ihm zu finden und ist in meinen Augen schön lächerlich.
    Falls Huck sich jemals völlig daneben benommen hat, weiß ich davon jedenfalls nichts.

  45. kevin22
    8. Mai 2012 at 13:34 —

    Dampfhammer sagt:

    “Falls Huck sich jemals völlig daneben benommen hat, weiß ich davon jedenfalls nichts.”

    Er war damals beim Eierwerfen mit Charr und Abraham dabei 😉

  46. Neutral
    8. Mai 2012 at 13:43 —

    @ dampfhammer
    Huck ist nicht hellste, aber mein Gott er ist kein Prof. sondern Boxer. Er ist mit zwar unsympathisch geworden nach der Sache mit lebedev wo er über sich meinte das er der wahre Weltmeister ist. Aber in allen anderen Punkten gebe ich dir recht, man hört rein objektiv betrachtet wirklich nichts negatives über ihn

  47. calzium
    8. Mai 2012 at 15:05 —

    @Neutral
    Mensch jung, du darfst doch nicht immer nur die manipulierten Medien nutzen und diesen alles glauben was sie dir erzählen möchten!
    Benutz doch mal dein eigenes Hirn!

  48. Neutral
    8. Mai 2012 at 15:35 —

    @ Calcium
    Auf was ist dein Kommentar bezogen?

  49. Rudy
    8. Mai 2012 at 15:50 —

    Sdunek ist ein prima trainer auch von V.Klitschko.Doch hätte er bei einer Niederlage seiner bisherigen Boxer ebenso gelassen reagiert wie bei OA?
    Wohl kaum!
    Es durfte eben nicht sein was nicht sein darf,dass ein Zugpferd Saurlands verliert…

  50. Treffer
    8. Mai 2012 at 15:52 —

    Das Kasperletheater wenn nicht Verarsche fängt bereits mit dem “Künstlernamen” an. Für wie minderwertig muss sich der fühlen und was für ein schlechtes Gewissen muss er haben, wenn er seine Herkunft verleugnet. Alles nur Kommerz, Hukic und die anderen “Künstler” Gaukler, Hofnarren der ARD? Für wie abgrundtief dämlich halten die Sauerlands u. ARD eigentlich das Publikum? Wenn der Name nichts zu bedeuten hat, wieso dann die Änderung? Das gilt auch für den Catic und Awetik Abrahamjan, den man sogar als Schlumpf hatte der Lächerlichkeit Preis gegeben … weil die ARD und Sauerland meinten Kohle damit zu machen. Das bescheuerte Publikum würde sogar einem Haufen Sch… zujubeln, wenn 2 Beine und Boxhandschuhe an, Hauptsache es hat Spaß gemacht.
    Da sind mir der Arslan, Murat, Charr oder der Krasniqi und viele andere tausendmal sympathischer, die stehen zu ihrer Herkunft.

  51. Dampfhammer
    8. Mai 2012 at 16:01 —

    Also ich weiß nicht.

    ..dazu, dass die Boxer direkt nach knappen(!) Kämpfen oft gefragt werden, ob sie sich vorne gesehen haben u dass sie sich dann natürlich für sich selbst aussprechen, ist so eine Sache..

    Erstens können sie nicht an sich selber zweifeln, selbst wenn sie nicht sicher sind. Denn dann könnte man vieleicht auf dumme Ideen kommen u vieleicht das Urteil für falsch erklären oder sonstwas.
    Theoretisch kann man die Verbände doch an nichts hindern.

    Aber was ich eigentlich sagen wollte ist dies:
    Ich selber kann mich beim Boxen nur sehr schlecht einschätzen, wenn mein Gegner/Partner halbwegs ebenbürtig, oder besser ist. Also.. meine Erfahrung ist spartanisch, aber immerhin ist mir das stark aufgefallen, dass man sich da besser oder schlechter sehen kann, als man war.
    Vorallem neigt man dazu, sich nicht als viel passiver als den Gegner wahrzunehmen, auch wenn man es eigentlich war (wenn es nicht gerade immerzu spürbar bei einem selbst einschlug).

  52. Rockstar 25
    8. Mai 2012 at 16:17 —

    Hier wird immer gepöbelt was das Zeug hält.
    Ich finde das dass Unentschieden zu recht war weide ahben sich eine Schlacht geliefert und beide waren gleichwertig.
    Ich bin kein Fan von Huck, aber beide haben einen tollen Job gemacht und sich nichts geschenkt.
    Bei dem Kampf hat es keinen klaren Sieger gegeben.
    Ich will auf jeden Fall einen dritten kampf sehen.

  53. cuba style
    8. Mai 2012 at 17:15 —

    Für viele hier zählen halt nur die letzten 20 sekunden und viele unsaubere schläge die daneben gehen

  54. 3apa3a
    8. Mai 2012 at 17:25 —

    @Treffer
    Manuel Charr heißt tatsächlich auch nicht Manuel sondernd Mahmoud Omeirat Charr

  55. The big F
    8. Mai 2012 at 18:01 —

    @ Levent aus Rottweil

    Ola Sagt nicht,dass das Unentschieden in Ordnung gehen würde.
    Ola sagt: Natürlich beschäftigt mich das. Als Kämpfer macht man sich immer Gedanken, was passiert wäre, wenn dieses oder jenes passiert wäre. Speziell in einem so engen Kampf kann ein Niederschlag alles bedeuten. Wenn der richtig gewertet worden wäre, wäre ich der neue Weltmeister gewesen.

    Das er das nach dem kampf sagte, liegt wohl daran, dass er zu 100 % überzeugt war, die werden ihn eine niederlage anhaften,wenn er huck nicht ko schlägt. Er war sicherlich kurz mit dem unentschieden zufrieden,weil er einen rückkampf in aussiht hatte.Aber seine wahre meinung ist, dass er den kampf nach punkten gewonnen hat. Das ist auch meine meinung.

  56. gutszy
    8. Mai 2012 at 18:04 —

    @ treffer
    die von dir genannten sagen, sie sind deutsche. und ist namensänderun nicht auch ein teil der integration? wobei ich nicht glaube, daß die pesonen selbst dafür verantworlich sind, sondern doch eher die eltern , die ihren kindern einen besseren start in D wünschen, manuel höt sich für europäische ohren doch besser an als mahmoud, oder?
    ich find das jedenfalls lustig, wer OA mit 7!runden vorne gesehen hat und dann sagt:ihr habt keine ahnung! den frage ich; was für einen geilen stoff nimmst du???
    OA max 4 runden, vielleicht einige unentschieden( darf der PR nicht werten, wird aber gemacht) und urteil ist O.K. verschwörungen gab es im I-NET schon immer, roosevelt, twin-towers usw.

  57. 3apa3a
    8. Mai 2012 at 18:33 —

    @ gutszy
    Es kommt nicht auf den Namen an, sondern wie man sich in dem Land benimmt/verhält und sich mit einbezieht. Die Fußballspieler in der Deutschen Nationalmannschaft kriegen doch auch keine Künstlernamen verpasst damit man diese besser vermarkten kann.
    Ich für meinen Teil finde es eher peinlich wenn jemand mit einem deutschen Künstlernamen keine zwei Sätze ordentlich auf die Reihe kriegt.

  58. Dave
    8. Mai 2012 at 18:35 —

    Wirklich ein symphatischer Kerl dieser Afolabi.
    Meine Meinung bleibt allerdings bestehen,für mich gewann er am Ende mit ein bis zwei Runden,das der Kampf am Ende unentschieden gewertet wurde war mir sowas von klar das ich mit einem guten Kumpel darauf sogar gewettet habe,er war der Ansicht das Afolabi knapp nach Punkten gewinnt,am Ende hatte ich mit dem unentschieden dann doch recht,Huck durfte seinen Titel durch das unentschieden vorallem wiedermal dank seines Heimvorteils behalten was für mich so auch in Ordnung geht,in jedem anderem Land wäre Huck aber seinen Titel wohl los,im Boxsport wird immer der Heimvorteil zählen,viel skandalöser wäre es wenn Huck denn Kampf am Ende knapp und umstitten nach Punkten gewinnen würde mann erinnere sich an denn Lebedev Kampf,ob es allerdings zum Rückkampf kommt möchte ich mal bezweifeln,würde es mir aber wünschen.

  59. kevin22
    8. Mai 2012 at 19:12 —

    @ Kano/Dave u.s.w.

    Setz doch bitte mal endlich ein paar Satzeichen, deine Suppe kann kein Mensch lesen!

  60. Treffer
    8. Mai 2012 at 19:47 —

    @gutszy

    In der Schule hatten sie ihren Geburtsnamen, als Amateurboxer ebenso, bis plötzlich ARD und Sauerland ihnen aus vermarktungstaktischen Gründen einen deutschen Namen verliehen. Mit einem Sturm und Kapitän Huck können sich die Deutschen besser identifizieren als mit einem Adnan Catic und Muamer Hukic.

    Abraham musste mit Schlumpfhut und Schlumpfmusik in den Ring steigen. Dass war sogar dem Abraham so peinlich, bis er sagte, es langt. Aber auch erst nachdem das Bankkonto voll war.

    Wie war das mit dem “Tiger” Michalschewskie. Als er seine Millionen zusammen hatte, boxte er wieder unter polnischer Flagge und ließ den Satz los: So, jetzt bin ich wieder Pole.

    Das Publikum wird von einer Boxmafia hemmungslos verarscht. Mit Künstlernamen, zig Gewichtsklassen, zig Weltboxverbänden, lächerlichen Titeln, lächerlichen Titelkämpfen, fragwürdigen und lächerlichen Titelaspiranten und zum Himmel stinkenden Ringentscheidungen.

    Was für ein lächerlicher Affenzirkus im Boxsport abgeht, konnte man beim Schlussgong von Afolabi/Hukic sehen. Sauerland, der weiß dass Hukic verloren hat, springt mit ausgestreckten Armen wie von der Tarantel gestochen hoch, hüpft freudig wie ein Kleinkind umher und zeigt den Punktrichtern so, dass ER den Titel behalten will … die verstanden haben.

  61. Brennov
    8. Mai 2012 at 21:18 —

    wirds nicht geben. des war doch schon das rematch und afolabi hat es wieder nicht geschafft. sehe keinen grund warum er ein rematch vom rematch verdient haben soll. soll er doch wie pflichtherausforderer werden falls huck überhaupt nochmal im CW kämpft!

  62. bla
    8. Mai 2012 at 21:36 —

    Huck hast glasklar gegen Afolabi verloren, da können die ganz Huckgroupies hier sich den Kampf schöntrinken wie sie wollen!
    Es wird kein dritten Kampf geben, weil Huck genauso weiß, das dieser “blinde” Brite ein Alptraum für ihn ist!
    Afolabi hat viel häufiger geschlagen, viel häufiger getroffen, er hat mind. 2/3 des Kampfes die Initiative gehabt.
    Es war so lustig zu sehen, wie Afolabi Hucks Rechte einfach so schluckt, als ob ein dreijähriges Mädchen zuschlagen würde.
    Es war so lustig zu sehen, wie Huck mit seinen Hayemakern den Sauerstoff um Afolabi herum ausknocken^^
    Afolabi hat Recht mit der zweiten Runde, Huck ist plump nach vorne gestürmt und hat nicht auf seine Deckung und sein Gleichgewicht geachtet, da braucht Afolabi nur den Handschuh hinhalten um die ganzen Schwächen von Huck zu offenbaren.
    Er hat Huck selbst in den Drangphasen von Huck mehrmals sehr schlecht aussehen lassen.
    Wenn einer KO gefährdet war dann Huck. Traurig , wie er sich an OA klammerte als mal wieder eine Schwächeanfall hatte^^.
    Nase am Bluten, teilweise sowas von passiv, sowas von planlos!
    Cut, natürlich immer durch Kopfstoss, ist klar.
    Wenn ein Deutscher mit den Unterarm in den Gegner (so wie Huck es gemacht hat) ist das alles regulär und ein “sauberer” Schlag!
    Aber wenn der Gegner Huck mit den Handschuh sauber auskontert und die Deckung durchbricht und das Gesicht bearbeitet und dabei ein Cut entseht, dann ist natürlich ein Kopfstoß (unabsichtlich^^).
    Huck ist einfach nur noch ein Peinlichkeit!
    Huck Kampfstil ist spektakuläre, er hat ne gute Rechte, und ein gutes Kinn.
    Das ist alles, für den Rest sorgte der Sauerlandstall!
    Wenn hat Huck bitte ein namenhaften Gegner wirklich dominiert!
    Er hat doch fast nur Pflaschen KO geschlagen und damit seine “super KO-Quote von ca. 67%” nach oben gepusht!
    Gegen Cunningham verloren, gegen Ramirez und Afolabi , umstritten gewonnen (geht vll noch ok), gegen Lebedev vorgeführt worden, gegen Povetkin das Gesicht sowas von poliert bekommen ( und selbst kennt er das Wort kritische Selbsteinschätzung nicht!
    Er glaubt das 4 guten Runden reichen müssen um Weltmeister im SChwergewicht zu werden??
    Was soll dann Afolabi sagen, wenn er 8 Runden gewinnt und dabei selber WBO-Champ ist?
    Huck hat kein Weltmeister-Bonus in dem Kampf!
    Selbt mit Weltmeister-Bonus und mit Heimvorteil hätte er kein Unentschieden verdient gehabt.
    Ich hoffe,dass Huck endlich ins HW wechselt!
    Lass ihn gegen die Klischkos, gegen Solis mit einem Bein, gegen Arreola, gegen Helenius, Chisora, Haye , Perez , usw, uws ran!
    Es ist ja keine Schande einen Kampf zu verlieren, wenn man seinen Gegenüber respektvoll behandelt und den Boxsport respektiert.
    Aber davon ist Huck meilenweit entfernt.
    116:112 Afolabi!

  63. calzium
    8. Mai 2012 at 21:57 —

    @ bla
    Du bist mein König! 😀

  64. Rudy
    8. Mai 2012 at 22:31 —

    @Treffer
    “Was für ein lächerlicher Affenzirkus im Boxsport abgeht, konnte man beim Schlussgong von Afolabi/Hukic sehen. Sauerland, der weiß dass Hukic verloren hat, springt mit ausgestreckten Armen wie von der Tarantel gestochen hoch, hüpft freudig wie ein Kleinkind umher und zeigt den Punktrichtern so, dass ER den Titel behalten will … die verstanden haben.”

    So könnte es gewesen sein,man darf auch nicht vergessen dass bei jedem WM-Kampf millionen den,die Besitzer wechseln.Daran soll sich möglichst nichts ändern.
    Und wer kann dabei schon nachweisen dass eine Hand die andere wäscht?

  65. antifascho
    8. Mai 2012 at 23:48 —

    Heh… Huka ist ein toller Typ und viele faschos wären begeistert von ihm. Betrug? Geschenkte Titel? Sauerland Mafia? Wieso könnte diese Mafia nichts gegen skandal-Urteil im matsch huck vs. Povetkin machen? Huka ist für viele Schwergewichtweltmeister , aber wurde klar betrogen. Oka afolabi könnte nicht gegen müden Huka der in kürzester Zeit zwei schwere kämpfe hatte anrichten und ist klar ohne gurt nach Hause gefahren. Und ihr Huka haters werdet noch lange über ihn lestern weil er ganz lange oben bleibt.:) . Das ist cool

  66. Hannes
    9. Mai 2012 at 00:06 —

    Jetzt kommt bis zur nächsten Pflichtverteidigung erstmal Flaschenboxen von Huck , ich könnte so Kotzen das Afolabi so beschiessen worden ist .

  67. Pfälzer
    9. Mai 2012 at 11:18 —

    ich war immer ein Fan von Huck,habe auch immer zu ihm gestanden wenn er schlecht geboxt hat.aber das ist jetzt nach diesem Kampf vorbei.ich finde er hat einfach nur eine große klappe.den Kampf gegen Povetkin jetzt als Ursache für sein versagen am Samstag zu nennen finde ich einfach nur schwach.der Huck soll am besten den Abraham an die Hand nehmen und in Frührente gehen.Wenn ich mir den Hernandez anschaue wie der boxt, kann sich der Huck zehn Scheiben von abschneiden.

    gruß jörg

  68. Deal
    10. Mai 2012 at 10:11 —

    Es gibt nichts zu klären. Zweimal versucht, zweimal verkackt, geh schlafen junge.

Antwort schreiben