Top News

Offener Brief von Rubio an Chavez: “Lass uns kämpfen”

WBC #1 Marco Antonio Rubio hofft, bald gegen den neuen WBC-Weltmeister Julio Cesar Chavez Jr. in den Ring steigen zu können. Auf Chavez’ Wunschliste scheint Rubio aber nicht sehr weit oben zu stehen: der Mittelgewichts-Champion würde lieber zu lukrativeren Fights gegen Miguel Cotto oder Sergio Martinez antreten.

Rubio hat daher einen offenen Brief an Chavez verfasst, wo er an die Ehre des 25-Jährigen appelliert. “Julio César Chavez Jr., Glückwünsch zu deinem jüngsten Sieg gegen Sebastian Zbik”, schreibt Rubio. “Es war beeindruckend, wie ihr euch über zwölf Runden bekriegt habt. Mit der Zeit ist aus Dir mehr als nur der Sohn einer Legende geworden. Du bist Dein eigener Herr. Du bist ein zäher Kämpfer. Lass uns nun zum Geschäftlichen kommen.

Gleich nach dem Zbik-Kampf habe ich verschieden Botschaften bekommen, dass Team Chavez alles unternehmen wird, um mir aus dem Weg zu gehen – dem #1 Herausforderer der WBC. Sag mir, dass das nicht stimmt. Oder wenn es doch stimmt, sag, dass Du damit nicht einverstanden bist.

Dein Vater wird als der größte Fighter in der mexikanischen Geschichte angesehen. Er wurde deshalb so groß und war bei den Fans so angesehen, weil er ohne Angst war und nie seinen Pflichtherausforderern aus dem Weg gegangen ist.

Jetzt bist Du der Weltmeister. Als mexikanischer Landsmann stelle ich Dir nur eine Frage – stimmt es, dass du mir aus dem Weg gehst? Ich bin ebenso stolz darauf, ein Mexikaner zu sein, wie Du. Ich bin Dein Pflichtherausforderer. Ich habe mir das Recht erarbeitet, Dich im Ring herauszufordern. Ich habe keinen Zweifel, dass wir beide einen Kampf produzieren würden, der Mexiko stolz machen würde.

Julio, kontaktiere mich persönlich oder mein Team, und lass uns wissen, dass wir bald gegeneinander kämpfen. Lass die Boxwelt wissen, dass Du mehr bist, als nur der Sohn Deines Vaters. Lass sie wissen, dass Du das Erbe Deines Vaters fortführen wirst. Lass sie wissen, dass Du ein furchtloser mexikanischer Champion bist.”

Lass uns kämpfen.

Hochachtungsvoll

Marco Antonio Veneno Rubio

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

"Klitschko-Köpfer" Haye provoziert mit neuem Computerspiel

Nächster Artikel

Boxwochenende 10. und 11. Juni: Kayode, Alexeev, Price, Trout uvm.

7 Kommentare

  1. Nader
    10. Juni 2011 at 18:57 —

    Das nenne ich herausforderung!Gleich nach dem gewinn werden alle versuchen den kampf zu bekommen!

  2. Joe187
    10. Juni 2011 at 19:35 —

    denke chavez weiss das er den titel nur auf zeit hat, und wird ihn so teuer wie möglich, an martinez, verkaufen. auch wenn ich es rubio göennen würde den fight zu bekommen, aber daraus wird erstmal nix.

  3. Ahmet
    10. Juni 2011 at 20:57 —

    Bob Arum hat schon verdeutlicht, dass Cotto gegen Chavez boxen wird

  4. wolfi
    11. Juni 2011 at 00:43 —

    erst kürzlich hat doch Arum gesagt, dass Chavez noch nicht soweit ist gegen Martinez oder Cotto zu kämpfen.

    Das heißt….erstmal möchte man viel Geld verdienen…also kommen jetzt handverlesene Fighter. Für einen “Möchtegernwaldmeister” sehr vernünftig.

    Die Absage von Arum zum Kampf gegen Martinez hat diese begründet, dass Martinez nicht genug Bekanntschaft genießt (analog Sturm). Das ist mehr als lächerlich,

    nein… traurich. Ich gebe zur Erinnerung, dass Martinez jederzeit das Recht hat den aktuellen Waldmeister der WBC herauszufordern.

    Und dieser gute Martinez (Hochachtung von mir) riecht hier die leichte Beute.

    Bin gespannt wie es ausgeht…der mächtige Arum gegen Selbstverleugnung der WBC heißt das eigentliche Duell.

  5. Kano
    11. Juni 2011 at 03:04 —

    Chavez taugt nicht all zu viel,gegen Zibik hat er keineswegs knapp gewonnen ich sah denn Kampf sehr knapp an Zibik vielleicht aber auch ein unentschieden,Chavez wird nicht all zu lange WM bleiben da bin ich mir sicher,jedoch habe ich das schlechte Gefühl das Arum in vor Martinez schützen wird,da er weiss das Martinez für ihn die Endstation als WM bedeutet,wie lächerlich macht sich denn Arum von wegen Martinez nicht all zu bekannt,ich finde denn alten nur noch lächerlich.

  6. Kano
    11. Juni 2011 at 03:05 —

    Bob Arum=Don King Nummer 2.

  7. Tom
    11. Juni 2011 at 17:41 —

    Das ist doch klar das alle Mittelgewichtler gegen Chavez boxen wollen,er ist der schwächste WM.
    Das gleiche Spiel hatten wir doch neulich als Hopkins nochmal WM geworden ist,wobei Hopkins nicht der Schwächste ist,sondern weil man da wohl die meiste Beachtung findet wenn man gegen ihn kämpft!

Antwort schreiben