Top News

Öffentliches Training in Bamberg: Hernandez und Wegner mit Verwirrspielchen

Troy Ross, Yoan Pablo Hernandez ©SE.

Troy Ross, Yoan Pablo Hernandez © SE.

IBF-Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez (26-1, 13 K.o.’s)  und sein Trainer Ulli Wegner griffen beim heutigen Pressetraining zum Kampf gegen den Kanadier Troy Ross (25-2, 16 K.o.’s) zu Verwirrspielchen: eigentlich rechnete man für Samstag mit einem Duell der Rechtsausleger, Wegner ließ seinen Schützling aber in der zweiten Runde die Auslage wechseln.

“Pablo hat ja damals beim Film ‘Max Schmeling – eine deutsche Legende’ mitgewirkt”, so Wegner. “Da spielte er an der Seite von Henry Maske die Rolle des früheren Box-Weltmeisters Joe Louis. Dabei musste er auch in der Normalauslage agieren. Lasst euch überraschen, wie das am Samstag sein wird!”

Danach zeigte sich der IBF-Pflichtherausforderer Ross beim Seilspringen, Schattenboxen und der Pratzenarbeit mit seinem Trainer Christopher Amos. “Am Samstag entscheiden die besseren Fähigkeiten über den Ausgang des Kampfes”, so der Kanadier. “Boxen ist ein harter Sport. Das Training ist sehr anstrengend. Ich habe sehr hart für diesen Kampf gearbeitet. Ich habe nichts gegen Hernandez. Aber ich will gegen ihn zeigen, dass ich die besseren Fertigkeiten besitze und den Titel mit nach Hause nehmen.”

Geht es jedoch nach Wegner, wird sich Hernandez am Samstag durchsetzen. “Troy Ross ist ein verdammt guter Mann, aber am Samstag werden wir gewinnen”, so der 70-Jährige.

Ebenfalls zu sehen war Mittelgewichtler Dominik Britsch (26-0-1, 9 K.o.’s), der sich gegen den Spanier Roberto Santos (17-6-2, 9 K.o.’s) im zweiten Anlauf den vakanten EU-Titel sichern will. Im Februar hatte es in Stuttgart für Britsch nur zu einem Unentschieden gereicht. “Ich steige schon zum vierten Mal in Bamberg in den Ring”, so Britsch. “Die ersten drei Kämpfe konnte ich hier gewinnen. Ich werde alles daran setzen, damit das auch am Samstag der Fall ist.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Larry Holmes: Vom Sparringspartner Alis zum Schwergewichtsweltmeister

Nächster Artikel

Sergio Martinez: Kampf gegen Ward nur im Mittelgewicht denkbar

109 Kommentare

  1. Alex
    16. September 2012 at 00:59 —

    @ JohnnyWalker

    Stimmt. Punkterichter probieren eigentlich immer so wenig wie möglich Unentschieden zu geben

    @ alle

    Warum zeigen die den Kampf von Britsch eigentlich jetzt erst?

  2. norther
    16. September 2012 at 01:00 —

    JohnnyWalker
    Was willst du denn mit Statistiken in diesem Kampf, dass sagt doch nicht viel aus. Es geht um die klareren Treffer, die Ross gelandet hat und Hernandez der nur die Deckung oder die Luft traf. Da waren in fast jeder Runde die harten Haken dabei die mich mehr überzeugt ahben als Hernandez mit seiner Ideenlosigkeit

  3. JohnnyWalker
    16. September 2012 at 01:01 —

    @ norther
    @ Bronx Bull

    die 3. Runde war ne klare Runde für Ross, nicht mehr und nicht weniger => 10:9 Ross
    In der 9. Runde hat Ross mehr Treffer gefressen als die ganzen 4 Runden zuvor und wäre beinahe aus den Latschen gekippt => 10:9 oder auch 10:8 Hernandez

  4. Sean
    16. September 2012 at 01:02 —

    Sorry, ich fand Ross besser, hat den Hernandez, zweimal klar angeklingelt, er war nah am KO. Hernandez war aktiver, und man hätte den Kampf auch Unentschieden werten können. Muss es einen Sieger geben, wäre es für mich Troy Ross gewesen. Schade!

  5. JohnnyWalker
    16. September 2012 at 01:03 —

    die zeigen jetzt auf BoxNation nochmal Cotto vs Mayweather wen es interessiert.

  6. Maske-Fan
    16. September 2012 at 01:03 —

    Ein Unentschieden wäre wohl die beste Entscheidung gewesen. Aber ein sehr knapper Sieg für Ross oder Hernandez wäre auch gegangen. Aber so eindeutig für Hernandez war es doch ein Fehlurteil.

  7. Bronx Bull
    16. September 2012 at 01:10 —

    @ JohnnyWalker

    Naja, andere Ref. hätten den Kampf an dieser Stelle abgebrochen… Gab es alles schon! Ross hat ihn durch den Ring getrieben und mehr als eindeutig, sprich EINSEITIG dominiert!

  8. norther
    16. September 2012 at 01:11 —

    @JohnnyWalker
    Entweder du wertest beide Runden 10:8 oder keine. Ross hatte Hernandez in der 3ten Runde in den gleichen Schwierigkeiten wie Hernadez Ross in der 9ten. Beide waren nicht am Boden. Hernandez war aber in der 4tern vorm Ko und wurde auch vom Ringrichter eindeutig unterstützt da er sich nach dem Niederschlag schön Pausen nehmen konnte.

  9. JohnnyWalker
    16. September 2012 at 01:13 —

    ich habe beide Runden mit 10:9 bzw. 9:10 gewertet, also Diskussion überflüssig.

Antwort schreiben