Top News

„Nordic Fight-Night“ am 7. Februar in Dänemark

Die Veranstaltungsserie „Nordic Fight Night“ kehrt am 7. Februar unter dem Motto “Road to Glory” in die „Areana Nord“ nach Frederikshaven / Dänemark zurück. Auch ohne die bekannteren Namen dieser Serie, wie Cecilia Braekhus, Eric Skoglund und Klara Svensson wird den Zuschauern eine gute Show geboten, die für diese Verhältnisse sehenswert sein wird.

Den Hauptkampf des Abends bestreitet der 21-jährige Däne Micki Nielsen. Der in bisher 16 Kämpfen ungeschlagene (12 Siege durch KO) Cruisergewichtler tritt im Kampf um den vakanten WBC-International-Gürtel gegen den 37-jährigen Brasilianer Julio Cesar Dos Sanos (27(24)-3(1)-0) an. Das wird sicherlich keine leichte Aufgabe, weil hier Jugend auf Erfahrung trifft. Immerhin ging der Brasilianer schon mit Dmytro Kucher übr 12 Runden und stand auch schon mit Tony Bellew im Ring, gegen den er zumindest bis zur 5. Runde überlebte.

Micki Nielsen: ”Das wird ein harter Test sein, aber ich bin bereit, den WBC-International-Titel zu gewinnen, wäre der perfekte Start ins neue Jahr. Ich will das beste tun und an einer Herausforderung für den Weltmeistertitel arbeiten. Dies ist das nächste Ziel für mich. Dos Santos ist ein starker Gegner mit einer gute Bilanz, aber ich bin zuversichtlich, dass alles habe was ich brauche um zu gewinnen. Ich werde in der Vorbereitung hart arbeiten und ich weiß das mein Trainer Joey Gamache den perfekten Game-Plan für mich hat. Ich habe einige tolle Erinnerungen an die Kämpfe in Frederikshavn und ich werde sicherstellen, dass man sich auch an die Nacht des 7. Februar erinnern wird. Ich möchte allen beweisen, dass ich weiterhin beim Aufstieg auf den Gipfel des Cruisergewichts bin.“

Nisse Sauerland: “Das ist zweifellos Mickis härteste Test bisher, aber wir wissen, wozu er fähig ist und es ist Zeit, dass er sein „True potential“ zeigt. Es ist eine riesige Chance für Micki, sich auf der Weltbühne zu zeigen. Neben dem WM-Titel ist der WBC-International-Gürtel einer der prestigeträchtigsten Titel, die ein Boxer haben kann kann. Mit einem überzeugenden Sieg ist Micki in auf Kurs für einen WM-Kampf noch in diesem Jahr.”

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt, dann sind das wohl eher Wunschträume, die da geäußert werden um die Veranstaltung zu promoten. Man bedenke: Micki Nielsen ist bisher noch nicht in den Top 50 des Cruisergewichts angekommen. Und selbst wenn er siegen sollte und weiter nach oben kommt, in den Top 25 der gar den Top 10 weht ein ganz anderer Wind. Doch sollte man seine Ziele nie aus den Augen verlieren. Der jetzige WBC-Champ Grigory Drozd wurde 2006 WBC-International-Champ und brauchte dann weitere 8 Jahre um WBC-Weltmeister zu werden.

Ein weiterer interessanter Kampf: Nachdem es zuletzt zwischen dem Dänen Dennis Ceylan (12(6)-0-1) und dem Spanier Cristian Montilla nur ein Unentschieden gab (75:77, 77:77 und 77:75), soll nun in einem Rematch entschieden werden, wer von beiden der bessere Federgewichtler ist.

Einen besonderen Reiz verspricht das Duell zwischen Kim Poulsen (26(7)-1-0) und Anthony Yigit (11(4)-0-1) auf. Die beiden Weltergewichtler werden sozusagen einen Länderkampf Dänemark vs Schweden bestreiten. Hier kann man sicher ein technisch hochklassiges Duell mit offenem Ausgang erwarten.

Autor: Johannes Passehl

Voriger Artikel

Andre Ward mit Roc Nation einig!

Nächster Artikel

WM in Rostock: WBA-Weltmeister Brähmer bekommt Krasniqi vor die Fäuste

12 Kommentare

  1. 14. Januar 2015 at 18:24 —

    Mal wieder der Pferdefuss bei dieser Seite: Ich als Autor des Beitrages komme selbst nicht mehr an den Beitrag um Schreibfehler auszubessern.

    • 14. Januar 2015 at 18:58 —

      @reineckefuchs

      Es gibt so viele interesante Themen .Und du schreibst über “Nordic Fight Night”.Ist nicht Böse gemeint aber kein schwein Interesiert sich für solche veranstaltungen.Wer um himmels Willin ist Micki Nielsen??

    • 14. Januar 2015 at 20:06 —

      Haha, aber da hat man hier echt schon Schlimmeres gelesen, also brauchst dich nicht zu entschuldigen 😉

      Ich finde den Artikel völlig okay und auch recht informativ!

  2. 14. Januar 2015 at 18:53 —

    Jürgen Brähmer vs Robin Krasniqi am 21.März in Rostock
    von Felix Ruf alias Marco Captain Huck

    www. boxerkings.wordpress.com

  3. 14. Januar 2015 at 19:04 —

    Thema Brähmer Krasniqi hängt in der Pipeline … Ich kanns nicht ändern, wenn hier beim Hochladen der Beiträge das Pferd von hinten aufgezogen wird. Aktuelle Beiträge zu schreiben ist beinahe sinnlos.

  4. 14. Januar 2015 at 19:34 —

    Schade was aus Solis geworden ist

    youtube.com/watch?v=8amLdrMTEJE

    • 16. Januar 2015 at 04:06 —

      Halte dich bitte in Zukunft an die Community-Richtlinien.
      Für so einen Quatsch kannst du auch auf kindergarten.de gehen!

  5. 14. Januar 2015 at 22:56 —

    M.Nielsen hat mit seinen 21 Jahren noch etwas Zeit um oben anzuklopfen,die Gegnerwahl finde ich recht gut,besiegbar aber kein Opfer!

    Weiß einer von euch was mit dem Finnen Robert Helenius ist?

    • 16. Januar 2015 at 04:05 —

      Karl-Heinz S.:
      “…Nächstes Jahr wird wohl noch Finnland dazukommen. Dort ist unser Schwergewichtler Robert Helenius der Schlüssel. Er hat wegen Verletzungen und einiger Streitigkeiten mit uns seit 2013 nicht mehr geboxt. Aber wir haben gute Gespräche geführt. Ich hoffe, dass er im ersten Quartal 2015 wieder angreifen kann. Für mich ist er eine der größten Schwergewichtshoffnungen.”

      Wenigstens ist Helenius Rechte mittlerweile scheinbar wieder intakt (zumindest reicht es um einen Fußball in den Orbit zu fausten!), dafür sind seine Stimmbänder im Eimer, angeblich hat er im Training durch einen Schlag auf den Hals die Stimmbänder (an)gerissen:

      fightsaga.com/news/item/4815-Robert-Helenius-resurfaces-in-viral-video-Breaks-record-%28Video%29

  6. 16. Januar 2015 at 04:07 —

    Micki Nielsens Gesichtsausdruck ist der beste Beweis dafür, dass Dänemark am anderen Ufer liegt!

Antwort schreiben