Top News

Nisse Sauerland: „Vincent ist bereit für die großen Aufgaben!“

Sauerland-Boxer Vincent Feigenbutz (31-2, 28 K.o.) hat sich am Sonnabendabend den IBO-International-Gürtel gesichert und seinen GBU-Weltmeisterschaftstitel im Supermittelgewicht verteidigt.

Der 23-jährige Karlsruher besiegte in der Friedrich-Ebert-Halle Ludwigshafen vor rund 1500 Fans den Spanier Cesar Nunez (16-1-1, 8 K.o.) nach T.K.o. in Runde acht und fügte dem 34-Jährigen die erste Niederlage seiner Profikarriere zu.

„Cesar war ein starker Gegner. Er hat sich als harter Hund hier in Deutschland gezeigt“, äußerte sich Vincent Feigenbutz nach seinem Sieg. „Wir haben unsere Taktik gut umgesetzt, ihn auf Distanz gehalten, viel variiert und immer wieder in die Lücken geschlagen. Irgendwann habe ich ihn dann mürbe gemacht und den Kampf beendet. Ich will weiter oben angreifen und nehme jeden Gegner, der kommt. Ich gehe keinem aus dem Weg!“

„Vincent hat wirklich gut geboxt, das war eine unterhaltsame und starke Vorstellung“, so Promoter Nisse Sauerland. „Er hat den Fight klar kontrolliert, sich Nunez zurechtgelegt und den Kampf dann gut und spektakulär zu Ende gebracht. Vincent ist bereit für die großen Aufgaben!“

Vincent Feigenbutz übernahm von Beginn an die Initiative und konnte einige gute Kombinationen zeigen. Am Ende von Runde sieben landete Feigenbutz einen schweren Körpertreffer, doch Nunez rettete sich in die Pause.

In Runde acht war es dann soweit: Nach einem weiteren Körpertreffer und einer harten Kombination Sekunden später, ging Nunez zwei Mal zu Boden, ehe der Ringrichter den Fight vorzeitig beendete.

Arman Torosyan beendet seine Karriere

Ebenfalls um die GBU Weltmeisterschaft ging es zwischen Lokalmatador Ahmad Ali (15-0-1, 10 K.o.) und Arman Torosyan (19-7-1, 16 K.o.) im Superweltergewicht. Dabei zeigte der 35-jährige Berliner den besseren Beginn, doch anschließend übernahm der Ludwigshafener Ali die Kontrolle und gewann den zähen Kampf nach Punkten (117-109, 117-110, 115-113).

„Arman ist ein starker Mann mit viel Erfahrung, es war mir eine Ehre gegen ihn zu boxen“, so Ahmad Ali. „Ich bin sehr stolz, dass ich den Sieg nach Hause gebracht habe. Es war nicht leicht heute.“

„Ich habe mein Bestes gegeben, aber Ahmad war einfach schneller auf den Beinen“, äußerte sich Arman Torosyan. „Er hat seine Aufgabe gut gemeistert. Ich hingegen bin nicht richtig zum Zug gekommen.“

Noch im Ring verkündete der Berliner, dass dies sein letzter Kampf war und er seine Karriere beendet.

Sophie Alisch besiegt Vanesa Caballero

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch Sophie Alisch (4-0, 1 K.o.) konnte den Abend erfolgreich gestalten und ihren vierten Sieg im vierten Profikampf erringen. Die 17-jährige Berlinerin dominierte ihr Federgewichtsduell über sechs Runden gegen Vanesa Caballero (1-6-3) aus Spanien, so dass am Ende ein eindeutiges Urteil (60-54, 60-54, 60-54) stand.

„Vanesa Caballero hat gut mitgehalten und war eine taffe Gegnerin, vielleicht meine bislang stärkste“, so Sophie Alisch. „Ich habe mir heute ein paar Schläge eingefangen, die nicht sein müssen, ansonsten bin ich zufrieden und freue mich über die Zuschauer, die für mich in die Halle gekommen sind. Ich werde nach wie vor hart an mir arbeiten, um stetig besser zu werden!“

Die weiteren Kämpfe des Abends in der Übersicht

Supermittelgewicht – 6 Runden:

Dimitar Tilev (Deutschland / 8-0, 4 K.o.) vs. Rene Molik (Tschechien / 2-5-1, 1 K.o.): 59-55, 59-55, 59-55

Halbschwergewicht – 6 Runden:

Benjamin Gavazi (Deutschland / 9-0, 5 K.o.) vs. Ondrej Budera (Tschechien / 10-12-1, 7 K.o.): 59-55, 59-55, 59-55

Superleichtgewicht – 6 Runden:

Hadi Srour (Norwegen / 4-0, 2 K.o.) vs. Evgenii Vazem (Russland / 8-8, 3 K.o.): 60-54, 60-54, 59-55

Leichtgewicht – 8 Runden:

Katharina Thanderz (Norwegen / 12-0, 2 K.o.) vs. Monica Gentili (Italien / 6-11, 1 K.o.): 80-72, 80-72, 80-72

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Boxsport - Vorschau auf das Wochenende (KW 33)

Nächster Artikel

Lennox Lewis würde AJ demütigen

26 Kommentare

  1. 18. August 2019 at 20:59 —

    Ein leidiges Thema ,welches Regina Halmich und Tobias Drews am Schluss der Übertragung ansprachen, ist sicher die Unwilligkeit der verschiedenen Boxställe ihre Boxer gegen einen anderen deutschen Boxstall antreten zu lassen.
    Hier überwiegt offenbarl die Angst, dass der eigene Boxer evtl. verlieren könnte.
    Wie Drews richtig erkannte, wären Fights gegen Toni Kraft (Universum), Robin Krasniqi, Stefan Härtel (SES),Tyron Zeuge (Agon) oder Jürgen Brähmer, für das deutsche Publikum wohl am interessantesten.
    Die Hallen wären, aufgrund des großen Interesses, wahrscheinlich restlos ausverkauft.
    Aber man geht offenbar lieber seinen eigenen Weg und lässt gegen ausländische Boxer, welcher kein Mensch kennt, seinen eigenen Star antreten.
    Der Zuschauer wendet sich darauf hin enttäuscht ab und die Eischaltquoten bei den TV-Sendern fallen in den Keller.
    Hier sollte endlich mal ein Umdenken der Veranstalter stattfinden, sonst ist es irgendwann nämlich zu spät.

  2. 18. August 2019 at 21:02 —

    Sorry, 2 Tippfehler!

  3. 18. August 2019 at 23:25 —

    Sportsfreund “Ghetto Obelix”,
    gute Einschätzung.

  4. 18. August 2019 at 23:54 —

    Wo sind denn die ganzen Boxexperten, welche zu diesem äußerst wichtigen Thema Stellung beziehen sollten?

    Quo vadis, Boxsport in Deutschland??

  5. 19. August 2019 at 13:11 —

    Hier wurde schon ein Kampf gegen Avni Yildirim ins Spiel gebracht. Dem würde ich mich anschließen.

    Das gäbe im Vorfeld schön viel medial verwertbaren Unsinn von Vince und Ahmet Öner, der Kampf selbst brächte eine muntere Prügelei.

    Würde ich mir geben.
    Öner selbst hat doch schon einen Kampf gegen Zeuge gefordert. Ich behaupte Mal Vince wäre der leichtere Gegner.

    • 19. August 2019 at 18:23 —

      Mismatch! Yildirim ist ein ungestümer Brawler, ja, aber technisch trotzdem drei Klassen besser als Vincest. Gegen Eubank hatte er einen gebrauchten Tag und war taktisch schlecht beraten, sooo viel schlechter ist er nicht. Gegen Direll hat er sein wahres Gsicht gezeigt und imo aufgrund der starken letzten Kampfrunden zu unrecht verloren – wäre der Kampf nicht abgebrochen worden, hätte er Dirrell noch niedergewalzt. Außerdem sparrt er regelmäßig mit Klasseleuten, das würde eine Demütigung für den Unsymbadener.

  6. 19. August 2019 at 13:21 —

    Gegen Härtel würde Vincent noch gewinnen, härtel hatte schon gegen Krasniqi gewackelt, Vincent würde Nachsetzen. Bei Zeuge wäre allerdings Endstation, da würde er Hochhaus verlieren. Warten wir mal ab was kommt. Bin mir aber sicher das Gottwald kein Risiko geht.

  7. 19. August 2019 at 13:59 —

    Ich sehe momentan Stefan Härtel als den technisch besten Supermittelgewichtler in Deutschland.
    Theoretisch kann er jeden in dieser Gewichtsklasse (Zeuge, Feigenbutz, Krasniqi, ja sogar Brähmer) in dieser Gewichtsklasse in Deutschland ausboxen.
    Sei Ausflug ins Halbschwergewicht ,wo er gegen Adam Deines, meiner Meinung zu Unrecht verlor, war aufgrund seiner Physis wohl ein Fehler.
    Man darf gespannt sein auf Ende Oktober, wenn er sein Duell mit Brähmer bestreitet.
    Mein Tipp:Härtel gewinnt diesen Fight nach Punkten.
    Er ist nicht umsonst Europameister.

  8. 19. August 2019 at 19:08 —

    Das eigentliche Problem ist doch das Figenbutz bei den 5 großen Verbänden, ja ich zähle die IBO auch dazu, richtig gut positioniert ist das man an einen WM-Kampf arbeitet!
    Nur jeder Boxfan weiss das jeder dieser Champs mit Feigenbutz den Boden wischt, aber man will ja Geld verdienen!
    Verstehe auch nicht ganz warum Sauerland mit Feigenbutz nicht die Europaschiene fährt!?
    Erst EU-Meister, 2-3 Titelverteidigungen und dann den EBU-EM, Stefan Härtel, angreifen!?

    @ Putin

    Ja Putin, Brähmer würde sich sicher über einen Gegner wie Feigenbutz freuen zumal man dann noch den ein oder anderen Titel mitnehmen kann!

  9. 19. August 2019 at 23:00 —

    Sportsfreund “Ghetto Obelix”,
    der entscheidende Faktor, warum es niemals zu einem Fight zwischen Feigenbutz und Yildirim kommen wird, ist wohl der, dass Sauerland sich wohl kaum mit Ahmed Öner auch nur annähernd vertraglich einlassen könnte.

    Gruß Pitt

    • 20. August 2019 at 00:11 —

      Hallo „Pitt“,
      wie ich bereits mehrfach hier schrieb, bin ich nicht „Ghetto Obelix“, weder dein Sports- noch dein sonstiger Freund, und dein Vorname, ob nun Pitt, Paul oder Pamela, ist mir völlig wurscht.

      In der Sache hast du vermutlich auch Unrecht, obwohl ich das nicht richtig einschätzen kann. Öner hatte nämlich mit KP Kohl Beef, aber mit Sauerland meines bescheidenen Wissens nach noch nicht großartig.

      Beste Grüße,
      Adi

  10. 20. August 2019 at 07:36 —

    Feigenbutz soll sich nicht länger drücken und endlich gegen Zeuge boxen anstatt Leute mit künstlichem Kampfrec und boxerischer Blockade. Sauerland macht sich doch langsam lächerlich mit solchen Auftritten.

  11. 20. August 2019 at 08:58 —

    Ein kampf gegen abraham wenn der nochmal boxt wäre auch interessant.

  12. 20. August 2019 at 16:02 —

    mir kommt da ein Gedanke. Ist Schreiberling Ghetto-Obelix? Würde verdammt gut passen

  13. 20. August 2019 at 19:58 —

    Sportsfreund “Adolf Kitschko”
    Sorry, du hast recht.
    Die Auseinandersetzung von Öner war ja mit Kohl, nicht mit Sauerland.
    Dies hatte ich verwechselt.
    Somit könnte es doch zu einem Fight Yildirim gegen Feigenbutz kommen.
    Hier wäre Yildirim für mich eindeutig Favorit.

    • 20. August 2019 at 20:44 —

      Denke, Yildirim (#1 bei der WBC) wartet auf das Ergebnis aus Benavidez vs. Direll und hofft auf eine neue WM-Chance für sich. Ein Kampf gegen den an #11 gerankten Feigenbutz ergibt für ihn keinen großen Sinn. Sollte er jemals WM werden, vielleicht. Finanziell wäre das lukrativ, mit Sicherheit.

  14. 20. August 2019 at 21:05 —

    Deine Analysen sind gut.
    Sehe Yildirim auch als zukünftigen WM.

  15. 21. August 2019 at 13:28 —

    Wenn Benavidez die Finger von den Drogen gelassen und halbwegs trainiert hat, dann wird er Direll klar schlagen wahrscheinlich sogar vorzeitig.

    Gegen Benavidez ist Yildirim chancenlos.

    Bei Feigenbutz ist das so eine Sache, gegen die 4 Champions ist er chancenlos auch gegen den IBO Champ Eubank ist er chancenlos. Gegen Härtel, Yildirim und Brähmer würde er es auch sehr sehr schwer haben. Bei Zeuge wäre es auch schwierig aber machbar da Zeuge mMn keine Härte hat und eher labil ist.
    50 -50 Kampf.

    • 23. August 2019 at 17:42 —

      Sehe ich auch so, hab nicht geschrieben, dass Yildirim WM wird. Aber er gibt zumindest allen einen harten Fight, weil er, im Gegensatz zu Feigenbutz, auch ein bisschen boxen kann. Feigenbutz hat nicht mal überdurchschnittliche Schlaghärte, seine KOs kommen hauptsächlich gegen schlechte Gegner.

  16. 23. August 2019 at 16:52 —

    vincent wird niemals ne wm gewinnen .selbst auf euro Standard wird der nix reißen .gegen eubank würde er mächtig prügel beziehen und gegen die deutschen die da oben genannt wurden gäbe es gegen alle oben genannten was auf die ohren .

Antwort schreiben