Top News

Nierenstein bei Klitschko: WM-Kampf gegen Mormeck gefährdet

Wladimir Klitschko ©Nino Celic.

Wladimir Klitschko © Nino Celic.

Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko wurde am Freitag Morgen von seinem Trainingslager in Going (Tirol) in ein Innsbrucker Krankenhaus geflogen. Grund war eine überaus schmerzhafte Nierenkolik. Der für 10. Dezember angesetzte WM-Kampf in Düsseldorf gegen den Franzosen Jean-Marc Mormeck ist in großer Gefahr.

Die Schmerzen beim 35-jährigen Ukrainer sollen in der Nacht auf Freitag gekommen sein. Mittlerweile wurde bei Klitschko eine Schiene gelegt, über die der festsitzende Stein herausrollen soll. Diese Prozedur ist allerdings mit großen Schmerzen verbunden und bringt die letzte Woche vor dem Kampf, die eigentlich zum Kräftesammeln genutzt wird, gehörig durcheinander.

Klitschkos Manager Bernd Bönte gibt sich dennoch zuversichtlich, dass die Titelverteidigung in Düsseldorf wie geplant über die Bühne geht. “Wir hoffen, dass der Nierenstein übers Wochenende abgeht. Wir planen ganz normal weiter, dass der Kampf stattfindet”, so Bönte.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erfolgreiche Titelverteidigung in Mannheim: Sturm bleibt nach Unentschieden gegen Murray WBA-Superchampion

Nächster Artikel

Mansour bleibt ungeschlagen: TKO gegen Mendoza in Runde sechs

101 Kommentare

  1. DR_BOX
    5. Dezember 2011 at 18:53 —

    @ flo

    hahahaha

Antwort schreiben