Top News

Neues von Universum: 15 Mitarbeiter entlassen; “Champions Night” in Stuttgart am 3. Juli

 ©Universum.

© Universum.

Box Promoter Universum bekommt den auslaufenden TV-Vertrag mit dem ZDF mittlerweile auch in den Bilanzen zu spüren: jährlich entgehen der Hamburger Firma dadurch 15-20 Millionen Euro, weswegen nun der Rotstift gezückt und 15 Mitarbeiter aus dem Verwaltungsbereich entlassen wurden. Universum sei zwar auf der Suche nach einem neuen TV-Partner, bislang habe man aber keinen gefunden, so Universum Boss Klaus Peter Kohl.

Universum will im Mai und Juni in neue Verhandlungen mit diversen TV-Sendern gehen, falls es zu einem Vertragsabschluss käme, würden die zum 31. Juli entlassenen Mitarbeiter wieder eingestellt werden. Die bis dahin stattfindenden Universum Veranstaltungen sind nicht betroffen und werden allesamt abgehalten. So trifft am 22. Mai Ex-Weltmeister Ruslan Chagaev in Rostock auf den Australier Kali Meehan, dem Gewinner dieses Kampfes winkt eine WM-Chance gegen den Briten David Haye.

Am 3. Juli gibt es dann die nächste “Universum Champions Night”, die diesmal in Stuttgart stattfindet. Den ersten Hauptkampf bestreitet die Mönchengladbacherin Ina Menzer, die zuletzt 2005 in der schwäbischen Haupstadt geboxt hat. “Ich freue mich sehr auf diese Stadt und die schwäbischen Box-Fans. Es wird eine neue Erfahrung werden. Ich verspreche eine tolle Show!”, so die Weltmeisterin.

Im zweiten Hauptkampf gibt Ex-WBA-Cruisergewichtsweltmeister Firat Arslan nach über 18 Monaten sein Comeback. Arslan, der vergangenes Jahr eigentlich gegen den jetzigen WBO Weltmeister Marco Huck hätte antreten sollen, kämpft gegen den Franzosen Steve Herelius um den Interims-Gürtel. Seinem damaligen Bezwinger Guillermo Jones droht auf Grund von Inaktivität der Titel aberkannt zu werden, für Arslan ergibt sich so die Möglichkeit, seinen alten Gürtel wieder zurückzuerobern.

Der 38-jährige Arslan, der kurz nach der Absage gegen Huck einen schweren Radunfall erlitten hat, glaubt felsenfest an sein Comeback: “Es war lange nicht klar, ob ich wieder gehen kann, geschweige den boxen. Hätte ich nicht ein starkes Muskelkorsett gehabt, wäre es sicher noch schlimmer ausgegangen. Aber jetzt ist wieder alles gut. Darum brenne ich jetzt sehr auf diese Chance. Ich möchte mir meinen WM-Gürtel zurück erkämpfen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Toshiaki Nishioka gewinnt durch TKO in Runde 5 – Verteidigt Titel gegen Balweg Bangoyan

Nächster Artikel

Huck bleibt WBO-Weltmeister: Tapferer Minto hält bis zur zehnten Runde durch

2 Kommentare

  1. boxfan85
    1. Mai 2010 at 13:56 —

    ubp bester boxer boytsov fällt auch aus,weil seine schlaghand kaputt ist.
    aber zuminest macht krasniqi sein comeback,wenigstens etwas.

  2. Shlumpf!
    1. Mai 2010 at 14:56 —

    Naja, die Boxer kommen schon irgendwo wieder unter Vertrag.
    Mir tuts da eher für die 15 Mitarbeiter leid

Antwort schreiben