Top News

Neues von EC-Boxing: Geplatzter EU-Titelkampf zwischen Wallisch und Towers; Zähe Verhandlungen fürs Rematch zwischen Alekseev und Arslan

Michael Wallisch ©EC Boxpromotion.

Michael Wallisch © EC Boxpromotion.

Promoter Erol Ceylan zeigt sich über die Absage des ungeschlagenen deutschen Schwergewichts-Talents Michael Wallisch (8-0, 5 K.o.’s) am geplanten EU-Titelkampf schwer enttäuscht. Wallisch hätte am 16. Juni eigentlich in Manchester gegen den ebenfalls unbesiegten Briten Richard Towers (13-0, 10 K.o.’s) kämpfen sollen, war aber auf Grund privater Probleme in den letzten Tagen nicht zum Training erschienen. Towers boxt stattdessen nun gegen den Franzosen Gregory Tony (17-2, 14 K.o.’s).

“Es ist schon schade, dass Michael nicht die Einstellung hat und es diese Nebenschauplätze gibt, die ihn mit runterziehen und er sich dadurch nicht aufs Boxen konzentrieren kann”, sagte Ceylan gegenüber Boxen.de. “Das ist natürlich schade bei so einem Talent. Nichtsdestotrotz halten wir natürlich an ihm fest und werden ihn auch weiterhin unter Vertrag haben und ihm auch Kämpfe anbieten.”

Wallischs Absage hat für den Boxer leider einige unangenehme Folgen. “Erstmal wird er aus den EU- und EBU-Ranglisten rausfliegen”, so Ceylan. “Wir müssen uns erst wieder neu positionieren. Das war eine Riesenchance, genauso wie letztes Jahr der Kampf gegen Yakup Saglam, den wir mehr oder weniger aus dem Hut gezaubert haben. Wir sind jetzt natürlich bitter enttäuscht, dass das jetzt nicht geklappt hat. Jetzt müssen wir nochmal sehen, wie wir ihn wieder nach oben bekommen.”

Dass der EU-Titelkampf für den erst 26-jährigen Wallisch möglicherweise zu früh gekommen wäre, glaubt Ceylan nicht: “Mit Richard Towers hätte er eigentlich einen sehr schlagbaren Gegner gehabt, wo er für uns als Favorit reingegangen wäre. Er hätte ihn unserer Meinung nach locker schlagen können, das wäre für uns jetzt kein unkalkulierbares Risiko gewesen. Wir waren uns schon ziemlich sicher, dass er den Kampf dort gewonnen hätte, er ist ein großes Talent.”

Bei dem im Raum stehenden Rematch zwischen Cruisergewichts-Europameister Alexander Alekseev (23-2-1, 20 K.o.’s) und Firat Arslan (32-5-2, 21 K.o.’s) ist man laut Ceylan noch ein großes Stück von einer Einigung entfernt. “Es wurde in den Medien immer wieder von einem von der EBU angesetzten Rematch gesprochen. Das war nicht die Entscheidung der EBU, sondern ich habe darum gekämpft, dass dieses Rematch von der EBU genehmigt wird. Ich kann dazu auch den entsprechenden Email-Verkehr vorlegen”, so Ceylan. “Die EBU hat gesagt, dass wenn der Titel vorher vakant gewesen wäre, man auch ein umgehendes Rematch angeordnet hätte. Da es aber eine freiwillige Verteidigung seitens Alekseevs war, hatten sie zunächst keinen Grund dafür gesehen. Ich musste also zuerst durch ein Gremium gehen, die entschieden haben, nach der Bitte des Promoters ein Rematch zu genehmigen. Das wurde aber von Universum, glaube ich, völlig anders dargestellt. Eine Purse Bid gibt es nicht, wir haben die Möglichkeit, uns bis zum 23. Juni freiwillig zu einigen.”

Wie die Chancen auf die in Deutschland mit Spannung erwarteten Neuauflage zwischen Alekseev und Arslan derzeit stehen, kann Ceylan im Moment noch nicht so richtig einschätzen. “Was ich von Universum gehört habe, möchte Firat Arslan weder in Moskau, wo wir die Möglichkeit gehabt hätten, am 24. August zu boxen, noch in Hamburg gegen Alekseev antreten”, so der Hamburger Promoter. “Wir haben ihm aber damals ein Rematch versprochen, das nach dem ersten Kampf in Göppingen eben dann in Hamburg wäre. Wir müssen nun abwarten, wie sich die Herrschaften von Universum entscheiden. Wir stehen jedenfalls zu unserem Wort, ich bin mir aber nicht sicher, ob das auch für Firat Arslan gilt.”

Sollte das Rematch gegen Arslan nicht zustandekommen, kann sich Ceylan auch ein Duell zwischen Alekseev und WBO-Weltmeister Marco Huck vorstellen. “Eigentlich wäre das die sinnvollste Geschichte. Er hat Unentschieden geboxt, wir haben Unentschieden geboxt. Er will auch nicht sofort wieder gegen Afolabi ran, warum zieht er jetzt also nicht eine freiwillige Verteidigung gegen Alekseev vor? Wir wären da auf jeden Fall einverstanden und würden da auch mit Sauerland weitreichende Verträge unterschreiben.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sturm vs. Geale: Vereinigungskampf am 1. September in Deutschland

Nächster Artikel

Vorschau Boxwochenende 1. bis 2. Juni: Tarver, Trout, Wright, Braekhus uvm.

14 Kommentare

  1. brennov
    31. Mai 2012 at 14:38 —

    verdammt warum versagen eigentlich alle deutschen schwergewichtstallent?

  2. Boxrad
    31. Mai 2012 at 14:48 —

    Weil Boxen ein hartes Geschäft ist..und nix für Heulsusen..vllt deswegen…

    und dass Firat Arslan nicht zu seinem Wort steht, kann ich mir nicht vorstellen..

  3. xyz187
    31. Mai 2012 at 14:56 —

    Ich hätte Wallisch ohne wenn und aber raus geschmissen , so was nennt man arbeitsverweigerung ! Talent hin oder her !

  4. Putin
    31. Mai 2012 at 15:19 —

    Wallisch wird niemals WM werden, er wird genauso versagen wie Michael Trabant. Und Alekseev wird auch niemals WM werden, weil er für mich der Dimitrenko des CW ist.

  5. Mike
    31. Mai 2012 at 15:25 —

    Ehe man nicht die Gründe für Wallisch’s privaten Problemen und Absage weiß, sollte man hier nicht den Stab über ihn brechen. Falls es sich jedoch um einen “Bagatellgrund” handeln sollte, wird Ceylan sicherlich handeln.

  6. Boxer44
    31. Mai 2012 at 15:56 —

    Sorry, aber so billig kannst du kein WM-Kampf “aus dem Hut zaubern” Herr Ceylan.

  7. kategorie-c
    31. Mai 2012 at 17:48 —

    katastrophales verhalten vom wallisch!wären es gesundheitliche gründe gewesen wäre es was anderes! jetzt haben wir nur noch kretsche der in ca 2 wochen sein nächsten kampf und 3.ko sieg seit bakhtov einfahren wird!

  8. Brennov
    31. Mai 2012 at 18:37 —

    was meinst du mit wir? @ kategorie c?

  9. !
    31. Mai 2012 at 21:25 —

    Man sollte sicher erstmal mehr Hinterhrundinfos haben als hier große Töne zu spucken. Schade um die Chance, wieder n Schritt nach vorn zu machen. Hauptsache er kommt wieder hoch.

  10. cuba style
    31. Mai 2012 at 22:34 —

    Kategorie c kretschmann haha guter witz echt die größte nullnummer und wallisch ist nun auch kein riesen talent er ist nicht schlecht aber mehr auch nicht

  11. Boxer44
    31. Mai 2012 at 23:23 —

    Habt ihr es immer noch nicht verstanden? Wer kennt Wallisch und wer interessiert isch für ihn? Es geht hierbei nur um ein WM Kampf zu ergattern.

  12. Tom
    31. Mai 2012 at 23:59 —

    @ Boxer44

    ????????

    Welcher WM-Kampf?????

    Es geht um den EU-Titel!!

  13. Boxer44
    1. Juni 2012 at 09:41 —

    Huck vs Alekseev

  14. ex wallisch
    30. Dezember 2012 at 23:14 —

    Ich hoffe der Wallisch bekommt nie wieder eine Chance zu boxen.

Antwort schreiben