Top News

Neuer Trainer gesucht: Chakhkiev nicht mehr bei Grigorian

Rakhim Chakhkiev ©Leif Magnusson.

Rakhim Chakhkiev © Leif Magnusson.

Vielen Zuschauern wird aufgefallen sein, dass Artur Grigorian am 5. Oktober in Moskau nicht in der Ecke von Rakhim Chakhkiev (17-1, 13 K.o.’s) gestanden ist. Das Management des ehemaligen WM-Herausforderers bestätigte nun, dass der 30-jährige Cruisergewichtler in der Tat auf der Suche nach einem neuen Trainer ist.

“Wir führen gerade Gespräche mit einigen Spezialisten. Unser Ziel ist es, ein Team zu schaffen, mit dem wir vorwärts kommen”, sagte Chakhkievs Manager Vyacheslav Karakasz gegenüber Przeglad Sportowy. “Wir suchen nicht nach jemandem, der Rakhim komplett ändern will, sondern das nimmt, was gut ist und sich darauf fokussiert, seine Fehler zu eliminieren. Es ist auch wichtig, dass eine gute Atmosphäre im Team geschaffen wird.”

Läuft alles nach Plan, könnte es bereits im Sommer 2014 zum Rückkampf gegen WBC-Champion Krzysztof Wlodarczyk (48-2-1, 34 K.o.’s) kommen, gegen den Chakhkiev nach einer anfänglichen Führung wegen strategischer Fehler am Ende noch vorzeitig verlor.

Die Leistung vom 5. Oktober beurteilt Chakhkievs Manager im Nachhinein so: “Wir wollten, dass Rakhim wieder ein Gefühl für den Ring und das Kämpfen bekommt und er sein Selbstvertrauen zurückbekommt. Er hat gewonnen, man hat aber gesehen, dass er auf dem Weg zu einem weiteren Duell um eine Weltmeisterschaft noch viel Arbeit vor sich hat.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Alexander am 30. November in San Antonio gegen Porter

Nächster Artikel

Abraham wünscht sich Sieg von Stieglitz: "Ich hoffe, dass es zum dritten Kampf kommt"

14 Kommentare

  1. Neutral
    16. Oktober 2013 at 12:47 —

    Frage nebenbei, bei welchem promoter ist er momentan?

  2. deebak
    16. Oktober 2013 at 13:18 —

    Diese Nachricht habe ich schon ca. 2 Wochen gelesen… Echt arm hier…

  3. OLYMPIAKOS GATE 7
    16. Oktober 2013 at 13:22 —

    Meine Güte deebak. und jetzt? Was ist daran arm, wenn man news postet die halt erst bissi später überall rauskommen? Meine Güte, mach dich mal nicht wichtiger als du bist

  4. Ingush
    16. Oktober 2013 at 13:54 —

    würde mich interessieren warum.
    hatte Grigorian keine Lust mehr oder umgekehrt?

  5. gee
    16. Oktober 2013 at 14:22 —

    Momentan ist er bei DRS Promotion. Der Sohn vom Kluch ist da mit russischen Investoren involviert.

    Ich glaube zu Chakiev würde Adam Booth ganz gut passen.

  6. Jemand
    16. Oktober 2013 at 16:39 —

    Hoffentlich bekommt er einen guten Trainer! Wär echt schade wenn er bei den Voraussetzungen kein WM werden würde – gegen Wloda wars v.a. die Kampfeinteilung (und dass Wloda n echt harter Hund is).

    Hernandez würde er gnadenlos auseinandernehmen, bei Huck wär ich mir unsicher

  7. 300
    16. Oktober 2013 at 17:08 —

    Für Chakhiev wirds nie zur WM reichen egal von wem er Trainiert wird….im werden immer 5% bis zur WM fehlen

  8. bustabus
    16. Oktober 2013 at 17:32 —

    @300

    du hast doch gar keine Ahnung, er wird nächstes Jahr Weltmeister. Dann sprechen wir uns noch mal 😉

  9. bla
    16. Oktober 2013 at 19:15 —

    Chakhiev wird WM werden.
    Er hat sich gegen Wlodarczyk selbst geschlagen.
    Mit dem Kopf durch die Wand wird keiner WM.
    Die Niederlage hilft ihm mehr weiter als 20 Siege.
    Ruhiger Boxer, nicht overpowern und sich nach 4 Runden verausgaben,
    sondern sauber auf Punkte boxen und den KO als Nebeneffekt einplanen, so wie es GGG macht. Wenn in der Klemme, klammern, verlangsam und nicht Harakiri-alles-oder-nichts-weiter-den-Schlagabtausch suchen.
    Er hat alles selbst in der Hand.
    Er muß es nur umsetzen.

  10. Carlos2012
    16. Oktober 2013 at 21:23 —

    Chakhiev hat eigentlich alles was ein guter Boxer braucht.Freddie Roach währe ein guter Trainer für ihn.
    Alternativ könnte man auch Uli Wegner in betracht ziehen. 😀

  11. mr.loco
    16. Oktober 2013 at 21:59 —

    der muss nur noch mehr den mike tyson -stil mit dem oberkörper nachäffen.
    tick tack tick tack. absolut lächerliche copy

    aber vielleicht klappts ja dann mal mit ner WM 😉

    der chakiev ist ne Flasche ,wenn er widerstand spürt.

  12. dalein
    16. Oktober 2013 at 23:01 —

    Chakhiev ist ein kompletter Boxer und extrem zuschauerfreundlich, ich hoffe er bekommt einen Rückkampf gegen Wlodarzyk. Hoffentlich behält er seinen Stil auch mit neuem Trainer bei. Eine Schwäche hat er meiner Ansicht nach nicht, aber sicherlich sollte er sich seine Kraft besser einteilen (das muss er aber selber machen und nicht der Trainer)

  13. Hulk
    17. Oktober 2013 at 01:47 —

    Ich will eher
    Wissen, wer chakhkievs
    Trainer sein wird
    Und wer sein nächster, Gegner
    Ist.

  14. Niemand
    13. Dezember 2013 at 01:45 —

    Leute Chakhkiev wird der Zukünftige Weltmeister 2014 ist sein Jahr ! 😉

Antwort schreiben