Neuer Termin für Dimitrenko vs. Sprott: Schwergewichts-EM am 24. September in Hamburg

Alexander Dimitrenko ©Universum Box-Promotion.
Alexander Dimitrenko © Universum Box-Promotion.

Der EM-Kampf zwischen Schwergewichts-Europameister Alexander Dimitrenko (31-1, 21 K.o.’s) und Michael Sprott (36-16, 17 K.o.’s) ist auf den 24. September verschoben worden. Ursprünglich hätte das Duell am 20. August stattfinden sollen, da das von Universum neuerrichtete DIMA-Eventcenter noch nicht ganz fertiggestellt ist, war eine Neuansetzung erforderlich.

Nach seinem spektakulären vorzeitigen Erfolg gegen Albert Sosnowski wird Dimitrenko in der aktuellen WBC-Rangliste bereits auf Rang drei geführt, bei der WBO liegt Dimitrenko auf Rang fünf. Im Team von Dimitrenko ist man daher überzeugt, kurz vor einem WM-Kampf zu stehen.

Zuvor gilt es aber den erfahrenen Briten Sprott aus dem Weg zu räumen. Als ständiger Klitschko-Sparringspartner weiß Sprott, wie es ist, gegen einen 2-Meter-Hünen zu boxen. Darüber hinaus kann der ehemalige Prizefighter-Sieger auf die Erfahrung von 52 Profikämpfen zurückblicken.

© adrivo Sportpresse GmbH

23 Gedanken zu “Neuer Termin für Dimitrenko vs. Sprott: Schwergewichts-EM am 24. September in Hamburg

  1. Achtung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Peddersen ist zurück, und das stärker denn je mit fundiertem Boxfachwissen. Holt schonmal die Regenschirme raus, denn er wird wieder ordentlich mit fundiertem Boxkenntnissen um sich schmeißen.

    DR_BOX ja das muss es sein, was deinem Leben noch gefehlt hat. Einmal Erster sein.

  2. Für Dimitrenko, der eigentlich hoch hinaus will, ist dieser Gegner eigentlich blamabel. Da braucht selbst Dimi keine Angst haben. „Keine Schlagkraft und durchschnittliche Nehmerqualitäten“. Da sollte auch der Wattebällchen werfende Dimi damit klar kommen. Eigentlich ein Neo-Axel!

  3. Hätte Dimitrenko nicht einen besseren Gegner bekommen können? Da ist der Sieg ja fast schon vorprogrammiert?

    Dimitrenko in naher Zukunft um die WM? Wage mal zu behaupten,gegen einen Klitschko geht das gewaltig in die Hose!

  4. @Tom
    Na ja,dieser Kluch repräsentiert angeblich eine milliardenschwere Investorengruppe,die Universum den finanziellen Spielraum verschaffen will,wieder als Global Player aufzutreten.
    So steht’s auf der Homepage von Universum;hast du sicher auch schon gelesen.
    Aber du hast Recht,erst mal abwarten was dabei rauskommt.

  5. Tom: „Wage mal zu behaupten,gegen einen Klitschko geht das gewaltig in die Hose!“

    Da hast Du Recht. Wladimir wischt mit Dimi den Ringboden.
    Größe ist nicht alles. Nach der schwachen Vorstellung die er gegen Sosnowski oder Chambers (der ihn teilweise richtig verdroschen hat) geboten hat steht der gegen Klitschko keine 3 Runden durch!

  6. Der Gegner ist ja mal wieder ein ganz grosser Witz,wie halt des öfteren auf Universum veranstaltungen,gegen gute Leute wie Chambers sah Babyface sehr schlecht aus und wurde göttlich verprügelt selbst gegen einen drittklassigen Sosnowski sah er nicht gut aus,der sollte aufhören davon nur zu träumen WM zu werden,und sollte seinen Europameister Plastikgürtel so lange verteidigen wie er kann.

  7. wer wer weiss, hättest du erwatet das purrity klitschko halb tot schlägt???

    dimitrenko hat einen schlag der hart genug ist um wladimir ko zu schlagen. gegen dimitrenko könnte die jab jab grab technik nicht zu effektiv sein, vorallem das halten, da dimitrenko gross genug ist weiter zu schlagen, auch wenn wladimir veruscht sich über ihn zu beugen.

    in der ersen drei runden hat dimitrenko eine realsitische ko chance

  8. Gigantus1 sagt:

    „wer wer weiss, hättest du erwatet das purrity klitschko halb tot schlägt???“

    Du sollst doch keine gärenden Lebensmittel mehr zu dir nehmen, das verwirbelt dir immer die letzten Gehirnzellen!

  9. @ gigantus

    Unter halb-tod-schlagen,verstehe ich eher das was VK mit Briggs gemacht hat,der hatte von Anfang an keine Chance.

    WK hingegen hat Purrity beherrscht,ist den Kampf aber viel zu schnell angegangen und hat sich somit ausgepowert,somit konnte Purrity WK am Ende des Kampfes nochmal so unter Druck setzen das Sdunek den Kampf abgebrochen hat,meiner Meinung zu recht.

    Vielleicht schaust du dir den Kampf einfach nochmal an!?

  10. @Gigantus

    Jetzt mal ernsthaft, hast Du den Kampf gegen Purity eigentlich gesehen? Da hat ganz deutlich Wladimir den Fehler gemacht das er zu viel wollte und sich verausgabt hat. Sdunek hat zu Recht das Handtuch geworfen, das sollte ein guter Trainer auch machen in so einer Situation.

    Sie Dir den Kampf nochmal an, schiebe Deinen Hass mal ein paar Minuten zur Seite und Du wirst sehen das es nicht so war wie Du glaubst. Danach kannst Du die Klitschkos ja wieder weiter Hassen. 😉

Schreibe einen Kommentar