Top News

Neuer Gegner für Wilder: Trifft am 4. August auf Manswell

Deontay Wilder ©Skyy Promotions.

Deontay Wilder © Skyy Promotions.

Die ungeschlagene amerikanische Schwergewichtshoffnung Deontay Wilder (23-0, 23 K.o.’s) wird am 4. August in Mobile (Alabama) gegen Kertson Manswell (22-5, 17 K.o.’s) in den Ring steigen. Ursprünglich hätte der Olympiadritte von 2008 auf den ungeschlagenen Kelvin Price treffen sollen, dieser sagte aber kurzfristig mit einer Rippenverletzung ab.

Manswell ist mit 1,93 m und knapp 120 kg physisch sehr robust, hat aber fünf seiner letzten sieben Kämpfe verloren. In seinem vorletzten Kampf ging der aus Trinidad und Tobago stammende Boxer aber immerhin mit Ex-Weltmeister Ruslan Chagaev über die volle Distanz. Bei seinem letzten Auftritt im März dieses Jahres verlor der 35-jährige Manswell gegen den unbesiegten Weißrussen Alexander Ustinov durch TKO in der dritten Runde.

Für den 26-jährigen Wilder, der bislang vor allem durch seine Schlagkraft auffiel (hundertprozentige K.o.-Quote), ist Manswell der bislang wahrscheinlich größte Test. Wilder hofft darauf, bereits im nächsten Jahr um einen Titel boxen zu können, bislang ist der 2,01 m große Boxer aber noch in keinem Weltverband in den Top 15 gerankt. Sollte Wilders K.o.-Serie aber weitergehen, ist es wohl nur mehr eine Frage der Zeit.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxen.de Box-ABC: D wie Dementia Pugilistica

Nächster Artikel

Wach am 22. September gegen Austin: Sieger dann gegen Boytsov?

9 Kommentare

  1. tiMO93
    24. Juli 2012 at 12:32 —

    Echt interessant zu sehen wie lang seine 100%-Quote noch anhält,
    schätz aber mal dass er Manswell auch ausknocken wird !

    Bis zu nem Titelkampf sollt er aber noch warten und erst mal etablierte Top15-Leute boxen. 😉

  2. Tom
    24. Juli 2012 at 12:39 —

    D.Wilder hat doch bisher nur Pflaumen geboxt und Manswell ist da auch nicht wirklich ein Test!

  3. Unki1991
    24. Juli 2012 at 12:56 —

    Schritt für Schritt nach oben! Meiner Meinung nach der richtige Weg, insbesondere da er noch sehr jung ist! Den Kampfrekord sollte man allerdings nicht überbewerten (was aber ohnehin jedem klar ist!). Jetzt erstmal Manswell, dann ein paar Ex-WM und Top-15 Leute, dann sollte erst der Titelkampf kommen! Er ist ein talentierter Boxer und sollte sein Talent nicht verheizen!

  4. Tom
    24. Juli 2012 at 13:28 —

    @ Unki1991

    Schritt für Schritt nach oben ist ja ok,aber Schritt für Schritt bedeutet auch das die Qualität der Gegner steigt und das war in den ersten 23 Kämpfen von Wilder eher nicht der Fall!

  5. Mayweather
    24. Juli 2012 at 15:30 —

    Kelvin Price (zwar auch nicht die Boxgranate) wäre für die Entwicklung Wilders besser gewesen. Na gut, da kann Wilder nichts dafür wenn sein Gegner kurzfristig abspringt…

  6. Shlumpf!
    24. Juli 2012 at 17:07 —

    Manswell ist zumindest schon mal ne Steigerung, aber da muss natürlich noch mehr kommen

  7. matthias
    24. Juli 2012 at 20:50 —

    chisora gegen wilder das wär es

  8. will smith
    25. Juli 2012 at 10:09 —

    Jeder Boxer beginnt mit harten Pflaumen und wenn er die Kaputt schlägt darf er an die Boxer ran. Warum erkennt es niemand in diesem Forum? Einer tut es länger und einer kürzer, war immer so wird weiter so sein. Jeder glaubt weise zu sein wenn er diese Fakten wiederholt. Wilder hat alle seine Pflaumen geschlagen oder flach gelegt. Gut so, sonst würden wir ihn nicht kennen. Was er gegen bessere kann dass werden wir hoffentlich bald sehen. Manswell ist ein guter Gegner in diesem Stadium von Wilders Entwicklung. Wenn er es schafft dann sehen wir weiter.

  9. Unki1991
    25. Juli 2012 at 14:06 —

    @Tom: Gibt ja genügend, die diesen Weg überstürzen! Aber nun müssen stärkere Gegner kommen, da gebe ich dir recht!!

Antwort schreiben