Top News

Neuer Gegner für Jürgen Brähmer

Neuer Gegner für Jürgen Brähmer

 Jürgen Brähmer wird bei der Internationalen Profiboxgala von AGON Sports & Events am 15. Juni in der Schweriner Sport- und Kongresshalle gegen Edi Kadrija aus Cloppenburg boxen.

Der ursprünglich vorgesehene Niels Schmidt aus Wismar hatte sich in der letzten Sparringswoche vor dem Kampf eine Rippe gebrochen und musste kurzfristig absagen.

„Duelle Schwerin gegen Wismar sind natürlich immer reizvoll“, sagt Ex-Weltmeister Brähmer, „aber mit einer gebrochenen Rippe kann man natürlich nicht boxen. Kadrija ist auch ein guter Mann, er kommt auch aus dem Norden – das wird auf alle Fälle ein guter Kampf!“

Kadrija, Kampfname „Big Edi“, wurde im Kosovo geboren und kam im Alter von vier Jahren nach Deutschland. Er bestreitet in Schwerin seinen 13. Profikampf (11 Siege, eine Niederlage) und ist seit über zwei Jahren ungeschlagen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der 32-Jährige kommt auf eine K.o.-Quote von 58 Prozent. Vor Beginn seiner Profikarriere bestritt er über 70 Amateurkämpfe.

„Als das Angebot kam, musste ich nicht einen Moment überlegen“, sagt Kadrija. „Ich habe natürlich Respekt vor der Leistung von Jürgen Brähmer, aber ich habe keine Angst! Wenn er mich trifft, hat er Glück – aber wenn ich ihn treffe, dann hat er Pech. Ich werde auf alle Fälle alles geben und einen leidenschaftlichen Kampf abliefern.“

Der Kampf wird von 22.35 Uhr live im MDR übertragen und von Torsten Püschel kommentiert.

Tickets: eventim.de und www.stadthalle-schwerin.de

Foto und Quelle: Agon Sports & Events

Voriger Artikel

Zab Judah - Hirnblutung nach Niederlage

Nächster Artikel

Tyson Fury – ein Blick durch die Medien

2 Kommentare

  1. 11. Juni 2019 at 13:02 —

    Ja schön und gut 3 deutsche Ex-WM boxen auf der selben Veranstaltung….leider lassen die Gegner doch sehr zu wünschen übrig!
    Besonders der Gegner von Brähmer…..puuhh grauenvoll, allerdings wäre N. Schmidt auch nicht viel besser gewesen!

  2. 11. Juni 2019 at 13:10 —

    Die Gegner sind doch alles ein großer Witz. Ich mag denn Jürgen sehr gerne und finde es extrem schade das ein Boxer mit so viel Talent und können so wenig erreicht hat oder nicht weiter möchte in der Boxscene, er kann locker unter der top 3 der Weltspitze in seiner Klasse kommen, aber aus irgendeinem Grund möchte er das nicht, schade.

Antwort schreiben