Top News

Neue Börse für Andy Ruiz – Rückkampf in Saudi-Arabien

Neue Börse für Andy Ruiz – Rückkampf in Saudi-Arabien

Wie Box-Insider Mike Coppinger verraten hat, ist Eddie Hearn wohl nichts anderes übrig geblieben, als ein neues Finanzpaket für Andy Ruiz jr zu schnüren. Wieviel die Börse von Andy Ruiz nun beträgt, ist noch nicht bekannt. Wie es bislang heißt, soll Ruiz „weitere Millionen“ erhalten. Der ‘Destroyer’ hatte sich bisher geweigert, in Saudi-Arabien zum Rückkampf gegen Anthony Joshua anzutreten und vor allem Sicherheitsbedenken angeführt. Vielerorts war allerdings die Vermutung laut geworden, dass es in Wahrheit vor allem um Geld geht. Nun soll Ruiz zugestimmt haben,  am 7. Dezember im saudi-arabischen Diriyah in den Ring zurückzukehren.

Ruiz und sein Team, darunter auch sein Promoter Tom Brown und Al Haymon, haben sich am Mittwochabend mit Eddie Hearn geeinigt. Soweit bekannt, hat Hearn Zugeständnisse machen müssen: Andy Ruiz bekommt nun mehr als die ursprünglich vereinbarten 9 Millionen US-Dollar. Ruiz hat jetzt auch die mexikanischen Fernsehrechte für den Kampf.

Im Rahmen der Vereinbarungen wurde die Vergabe der Doping-Tests an die VADA beschlossen. Zudem soll eine noch zu bestimmende US-amerikanische Sportkommission die Saudis bei der Ausführung des Kampfes unterstützen, da es im Königreich Saudi-Arabien keine Experten mit entsprechenden Erfahrungswerten gibt. Darüber hinaus wurde festgelegt, dass Ring- und Punkterichter mindestens 40 Weltmeistertitelkämpfe haben müssen, um bei der Auswahl berücksichtigt zu werden.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Nachdem bei der ersten Pressekonferenz zum Rematch in London keiner der beiden Schwergewichtler teilgenommen hatte, soll die nächste Pressekonferenz zum Kampf zwischen Joshua und Ruiz in zwei Wochen stattfinden. „Beide Kämpfer werden da sein!“ erklärte Hearn bei ESPN.

Bislang hat sich Andy Ruiz noch nicht zum neuen Sachverhalt geäußert. Sollten sich die Teams tatsächlich geeinigt haben, dann täte Ruiz gut daran, wieder ins Gym zurückzukehren, um sich auf den Rückkampf gegen einen anscheinend hochmotivierten Anthony Joshua vorzubereiten.

Nachtrag vom 24. August:

In einem Instagram-Post hat Anduy Ruiz heute den Kampf in Saudi-Arabien bestätigt:

Wie Andy Ruiz in seinem Post schreibt, will er die Karriere von Anthony Joshua in der Wüste beenden.

 

Voriger Artikel

Hughie Fury: „Povetkin ist wie für mich gemacht!“

Nächster Artikel

Pressekonferenz: Nick Hannig vs. Ryno Liebenberg II

9 Kommentare

  1. 23. August 2019 at 12:15 —

    Das ist aber wirklich gönnerhaft vom Eddie Hearn, dass er trotz wasserdichtem Vertrag, nun eine größere Börse für Ruiz ausschreibt!
    —–

    Spätestens jetzt dürfte jedem Zweifler deutlich werden, dass ein Vertrag, den zwei Parteien unterzeichnen, nicht unbedingt Gültigkeit besitzt, nur weil einer der beiden Parteien das behauptet!

    Das Vertragsrecht, gerade dann, wenn es international zum Tragen kommt, ist, obwohl es ja so einfach aussieht, ziemlich kompliziert und obwohl Vertragsklauseln manchmal sehr einfach und verständlich formuliert sind, bedeutet das nicht, dass sie Anwendung finden müssen.

    Ein Vertrag erhält immer nur dann volle Rechtsgültigkeit, wenn beide Parteien die darin enthaltenen Klauseln bedingungslos erfüllen. Wenn sie das nicht tun, bedarf es fast immer eines Richters, der eine Vertragsgültigkeit feststellt.

    Nach einem Richterspruch unterscheiden sich die Vertragsklauseln aber in der Regel vom Ursprungsvertrag!

    Rechtsanwälte, welche solche Verträge im Vorfeld ausarbeiten, kennen diesen Umstand und daher bewegen sie sich in Grauzonen, um das meiste für ihren Klienten herauszuholen.

    Wenn Rechtsanwälte, wie in den Userkommentaren bei boxen.de behauptet, die Rechtsgültigkeit ihrer Verträge bedingungslos einhalten würden, dann bedürfte es keiner richterlichen Verfahren im Vertragsrecht!

    Mich würde jetzt interessieren, wie viel Ruiz mehr bekommen soll?

  2. 23. August 2019 at 16:33 —

    Wie ich schon sagte: Hearn braucht den Kampf mehr als Ruiz!
    Wahrscheinlich hat Ruiz damit gedroht, alle Titel niederzulegen. Wenn das eintritt, gibt es andere Anwärter:
    Fuury, Usyk … da wird es dann fast unmöglich für Joshua nochmal, an irgendwelche Titel zu kommen!
    Aber ich freue mich für Ruiz !!!
    Denke, er wird sowieso wieder gewinnen,aber auch wenn nicht: er hat sich einen Namen gemacht und wird sowieso noch weitere Zahltage erhalten.

  3. 23. August 2019 at 16:45 —

    warum soll andy den titel abgeben ?
    ich glaube das hearn durch saudi Sponsoren einfach mehr kohle andy bietet damit ruiz zustimmt ,was er auch auf jeden fall machen wird .
    trotzdem scheiße das der Kampf dort stattfindet .
    ich hoffe das andy wieder gewinnt was für mich aber noch nicht feststeht .

  4. 23. August 2019 at 17:40 —

    Na ja früher waren fights in Zaire oder Japan wo Boxen auch nicht populär ist. Wird halt Stimmungs mäßig ziemlich lau.

  5. 23. August 2019 at 17:44 —

    Na dann, Andy, ab zu deinem Rolls-Royce Händler deines Vertrauens … und dann aber nichts wie ins Gym, und zwar zackzack!

  6. 23. August 2019 at 17:59 —

    Andy braucht kein Training die Snickers wie beim letzten Mal werden ihn zum Sieg führen.
    Wie Tyson Fury sagte: da kam ein Typ, der alle Snickers von Kalifornien gegessen hatte und haut den Adonis AJ um😁😁😁

    • Wenn Hearn schlau gewesen wäre, hätte er Snickers auf die Doping Liste setzen lassen.

      Auch ich habe mir mal durch Snickers einen Leistungsvorteil verschafft und wurde dadurch Vizeweltmeister im Kürbiskernweitspucken.

  7. 23. August 2019 at 19:55 —

    Tja, schwache Charaktere lassen sich nun mal kaufen!

    Wie der Kampf ausgeht werden wir sehen, die Stimmung wird wohl ähnlich trostlos sein wie bei C. Smith vs G.Groves!?

    Fast jeder hier geht davon aus das AJ anders kämpft wie im ersten Kampf und somit den Rückkampf gewinnt, aber was ist mit seiner Psyche???
    Was passiert mit ihm wenn er in den ersten Runden voll getroffen, bzw. hart getroffen wird,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,!?

Antwort schreiben