Top News

Neubrandenburg: Vincent Feigenbutz trifft auf Guillermo Ruben Andino

Feigenbutz in Neubrandenburg am Start! Am 1. Oktober steigt Vincent Feigenbutz (23-2, 21 K.o.´s) wieder in den Ring. Nachdem das „Heimspiel“ des Supermittelgewichtlers aus Karlsruhe auf Anfang Dezember verschoben wurde, präsentiert sich Feigenbutz in der Heimat seines Trainers. Karsten Röwer ist immerhin nur unweit der Vier-Tore-Stadt aufgewachsen. Im Jahnsportforum trifft „Iron Junior“ auf Guillermo Ruben Andino (10-1, 5 K.o.´s).

Feigenbutz gegen Andino – da war doch was? Richtig! Im Mai traf der 20-jährige Youngster auf den älteren Bruder seines kommenden Gegners und knockte ihn in Runde drei aus. Der jüngere Andino (25) schwört: „Das gibt Rache. Dieses Mal wird Feigenbutz zu Boden gehen und ich werde die Ehre meiner Familie wiederherstellen!“ In seiner Ecke wird der Argentinier dabei, wie sollte es anders sein, von seinem Bruderherz Crispulo Javier (27) unterstützt.

Familienbande gegen Feigenbutz! Denn bei einem Sieg kommt auch sein nächster Kontrahent im brüderlichen Doppelpack daher: Mike Keta, der ebenfalls in Neubrandenburg boxen soll, wird von Jonny Keta trainiert. „Bevor ich mir aber über Keta Gedanken mache, muss der zweite Andino aus dem Weg geräumt werden“, weiß der Röwer-Schützling. „Ich darf niemanden unterschätzen und muss stetig danach streben, besser zu werden.“

Worte, die seinem Trainer gefallen. „Vincent hat sich im letzten halben Jahr stark entwickelt – als Boxer und als Mensch“, berichtet Röwer. „Meine Trainingsgruppe ist für den Jungen wie eine Ersatzfamilie fern der Heimat – das gibt ihm Rückhalt. Zudem herrscht ein gesunder Konkurrenzkampf, der Vincent ungemein fordert und fördert. Bei seinem Potenzial ist zukünftig noch viel von ihm zu erwarten!“

Feigenbutz freut sich über so viel Lob und verspricht: „Ich will meinen Coach Stolz machen und in seiner ‚alten Heimat‘ klar gewinnen!“ Karsten Röwer und seine Boxer – irgendwie auch eine „Familienbande“.

Im Hauptkampf des Abends will Jürgen Brähmer dann die WBA-Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht gegen Nathan Cleverly verteidigen. Eintrittskarten für die Box-Nacht in Neubrandenburg sind bei www.eventim.de und www.tickethall.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

 

Foto: picture alliance

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Golovkin VS Brook: Finale Pressekonferenz vor dem Fight!

Nächster Artikel

RTL NITRO überträgt Golovkin gegen Brook

7 Kommentare

  1. 9. September 2016 at 10:09 —

    Guillermo wird den Feigen ko schlagen….Word

  2. 9. September 2016 at 12:12 —

    Ach ja das supertalent feige trifft auf den Brocken Guillermo ,eine alles anderes als leichte Aufgabe alleine der kampfrekord von 11Kämpfen sagt das das ein echter Prüfstein für den ko Prince wird ,will ja nix sagen aber so kommt der Junge nicht weiter ,Der wollte doch die ganze elite platt machen?klar muss er wieder langsamer anfangen aber mit solchen Gegnern steigt nur die Selbsteinschätzung von feige und dann kommt einer wie carolis und booooom Feierabend

  3. 9. September 2016 at 23:59 —

    Das ist nunmal Profiboxen, da gehts nebe ndem beserwerden und guter technik auch um Geld. Da werden halt ein paar Kämpfe reingeschobven die nicht den Boxer selbst aufbauen aber seine Geldbörse…(und die Geldbörsen der Leute die beteiligt sind)

    • 10. September 2016 at 04:24 —

      Da gehts mehr darum, dass Sauerland kaum noch Boxer hat, um seine Undercards zu füllen, die auch nur 1x im TV waren und deren Namen die Leute wenigstens kennen!

      Feigenbutz ist bei Sauerland mittlerweile ja schon 1te Garnitur!
      So läuft das, wenn man seinen Boxstall über Jahre auf Paperchamps und Fake-WM-Fights aufbaut.

  4. 10. September 2016 at 13:15 —

    Das Stimmt das profiboxen ist eine einzige Lachnummer geworden,es geht nur um das Geld ,diese ganzen Möchtegern weltmeister eine Schande für den Boxsport,brähmer ist das perfekte Beispiel,da müssen aber die Weltverbände reagieren und klare Regeln einführen !bist du wm geworden musst deinen Titel alle 9 Monate Pflicht Verteidigen und zwar gegen Nummer 1 der Weltrangliste Punkt!du willst nicht Titel weg Tschüss!!!freiwilillige Titelverteidigung gegen Max Nummer 10 der Weltrangliste ,du willst nicht Titel weg Tschüss!!!!um vakanten Titel Boxen nur die ersten der Weltrangliste und kein anderer Punkt,dann wäre ein wm Titel auch wieder was wert!aber natürlich Träume ich nur es wird nie so kommen

    • 10. September 2016 at 13:42 —

      bei der pflichtverteidigung geb ich dir recht aber die regel gibt’s doch schon. für super oder unified champs gibt’s etwas längere fristen aber das macht auch sinn. und bei den freiwilligen ist es derzeit halt die top 15. aber wenn man keine freiwillige will warum sollte dann der titel weg sein. das macht doch keinen sinn es heißt doch freiwillige titielverteidigung also warum sollte die pflicht sein. um den vakanten titel boxen nur die die auch wollen. evlt. will die nr. 1 oder 2 dann gar nicht boxen. oder sie können gerade nicht weil sie schon einen kampf vereinbart hatten oder nicht fit sind. dann geht das recht eben an den nächsten weiter.

  5. 10. September 2016 at 13:38 —

    kommt hier mal alle runter. das ist nichts anderes als ein stay busy fight. eig. wollte feigenbutz gegen keta aber das wurde verschoben wegen der großen nachfrage. und jetzt hat mal halt einen machbaren Gegner geholt um warm zu bleiben. nichts anderes.

Antwort schreiben