Top News

Neuauflage in Moskau – Guillermo Jones vs. Denis Lebedev

Die Starliste für den 25. April, im Dymano Sportpalast, in Moskau wird immer interessanter. Als Hauptkampf steht das erneute Duell zwischen dem amtierenden WBA Cruisergewichts-Champion, Denis Lebedev (25-2, 19 KOs) und Ex Weltmeister, Guillermo Jones (39-3-2, 31 KOs) aus Panama, auf dem Programm.

Die Beiden haben sich im Mai letzten Jahres bereits eine denkwürdige Schlacht geliefert. Lebedev verlor damals, mit grotesk entstelltem Gesicht, nach Abbruch in der elften Runde. Nachdem Jones positiv auf Leistungssteigernde Mittel getestet wurde, erhielt der Russe den Gürtel zurück. Das Ergebnis des Kampfes wurde jedoch nicht neutralisiert, Jones und Lebedev haben also noch eine Rechnung offen.

Ein weiteres Highlight, welches das Main-Event durchaus in den Schatten stellen könnte, findet sich voraussichtlich auf der Undercard. Die Nummer vier der WBA Leichtgewichts Rangliste, Eduard Troyanovsky (17-0, 14 KOs) trifft auf den Titelträger in dieser Gewichtsklasse, den Cubaner Richard Abril (18-3-1, 8 KOs). Dieser Fight war eigentlich für März geplant, soll aber jetzt auch am 25. April steigen. Offiziell bestätigt wurde dies jedoch noch nicht.

Noch ein Ex-Weltmeister steht in Moskau im Ring, Alejandro ‚Naco‘ Berrio (34-6 , 30 KOs) aus Kolumbien boxt den unerfahrenen russischen Schwergewichtler, Alexey Stakanchikov (3-1, 2 KOs). Mit dem lokalen Mittelgewichts-Champ Arif Magomedov (10-0, 7 KOs) gegen den, ebenfalls ungeschlagenen, Alex Theran (16-0, 9 KOs), steht noch ein zweites, hochinteressantes Russland vs. Columbien Match auf der Liste.

Bildquelle © picture alliance / dpa

 

 

 

Voriger Artikel

Stuart Hall - Martin Ward: Cut beendet Fight in Runde zwei

Nächster Artikel

Ergebnisse SES Boxgala - Kühne, Krasniqi und Bösel siegen

31 Kommentare

  1. 31. März 2014 at 15:35 —

    Das könnte spannend werden.. Sehr schönes Titelbild übrigens!

  2. 31. März 2014 at 17:31 —

    Das gibt wieder mal ne Schlacht. Denke dass Lebedev sich durchsetzten wird. Der war im ersten Kampf zu sehr auf den KO aus. Jones kann aber viel wegstecken. Diesmal wird er sich drauf einstellen und sich die Kräfte besser aufteilen.

  3. Das gibt wieder richtig auf die f.resse!

    Denke aber diesmal wird sich Lebedev durchsetzen. Er wird sicher keine lust haben wieder auszusehen wie ein Klingone und deshalb besser aufpassen.

    • 31. März 2014 at 18:20 —

      Besser aufpassen..?? Als ob das so einfach wäre.. Jones hat eine große Reichweite und ein ordentliches Distanzgefühl, der wird wieder gute und harte Treffer an Lebedevs Kopf platzieren.. Wenn Lebedev die richtigen Schlüsse gezogen hat sehe ich den Kampf maximal bei 50/50, falls nicht, wird er Jones wieder ins Messer laufen..

      • Ich habe nicht behauptet das das einfach wird und ein abstasten wird es auch nicht geben, aber Lebedev wird im hinterkopf haben, dass sein gesicht nunmal schneller aussieht wie ein zerplatzter kürbis als das von Jones. Deshalb muss er unbedingt weniger treffer kassieren.
        Natürlich wird Jones auch oft durchkommen, aber Lebedev muss aus dem ersten kampf einfach dazugelernt haben, falls nicht wird ihn Jones wieder zerstören.
        Mich würde es überraschen wenn Lebedev diesmal nicht behutsamer vorgeht.

        • 31. März 2014 at 18:50 —

          Da widerspreche ich Dir ja gar nicht.. Aber das “besser Aufpassen” ist eben von der Formulierung sehr vereinfacht ausgedrückt und klingt so, als sollte es gar kein Problem für Lebedev darstellen..
          Außerdem wäre ich sehr vorsichtig, Jones erneut zu unterschätzen.. In welcher physischen Form auch immer der am Ring erscheint, er hat das Potenzial, den Russen ein zweites Mal zu überraschen..

          • 31. März 2014 at 19:00

            Gebe dir Recht, Flo. Wenn Lebedev „vorsichtiger“ agiert, spricht weniger schlägt, wird Jones ihn outworken. Deshalb kann das als Plan nicht funktionieren. Lebedev ist immer noch derselbe Fighter, genau wie Jones. Beide haben seitdem nicht mehr gekämpft. Wenn beide sich ernsthaft vorbereitet haben und sehr gut trainiert in den Kampf gehen, warum sollte da irgendetwas völlig anderes pas.sieren? Lebedev ist als Boxer nicht schlecht, aber er muss sich trotzdem auf seine Power-Punches verlassen. Alles auf dem Jab aufzubauen, dafür reicht seine Größe und Schnelligkeit nicht. Power-Punches aber machen ihn offen für Jones’ Schlagserien. Konditionell ist der Panamaer eh unbesiegbar – daher tippe ich auf einen später KO für Jones.

          • 31. März 2014 at 19:05

            Weniger zu schlagen sollte Lebedevs plan natürlich nicht sein, aber eben weniger treffer zu kassieren.
            Das ganze bringt alles nix, wenn Lebedev nach 7-8 runden anfängt auszusehen wie ein Alien. Und gerade weil er Jones nicht K.O schlagen kann, muss Lebedev klüger sein.

            Das das nicht einfach wird, das ist klar. Aber das ist bei duellen auf augenhöhe ja immer so.

          • 31. März 2014 at 19:10

            Nahezu perfekt ausgeführt.. Ob Jones immer 100% ernsthaft vorbereitet am Ring erscheint, halte ich für zumindest zweifelhaft.. 😉

          • das ist auch noch eine sache. Bin gespannt ob Jones die gleiche leistung ohne doping aufrufen kann wie beim ersten kampf. Mal sehen ob das ganze einen unterschied ausmacht, oder ob er nur wegen verunreinigter nahrung positiv getestet wurde. Ich glaube aber jones wird wie beim ersten kampf sehr gut durchhalten.

  4. 31. März 2014 at 18:19 —

    Jones wird Lebedev zerstören.Nach dem Kampf wird der Russe wie Micky Maus aussehen.Daran habe ich keinen Zweifel.

    p.s
    Artikel von Frank Heink
    www. boxerkings.npage.de

  5. 31. März 2014 at 18:19 —

    Der Kampf von Richar „Split-Decision“ Abril und Troyanovsky klingt in der Tat auch sehr interessant. Ist noch nicht auf boxrec. Troyanovsky kenne ich nicht wirklich gut, aber „Heimboxer“ plus aufgeblasener Kampfrekord lassen für den Kubaner nichts wirklich Gutes vorausahnen. Wer sich noch an seinen Kampf gegen Rios erinnert … History repeating

    • 31. März 2014 at 18:58 —

      Ja, Abril boxt einmal im Jahr es gibt eigentlich immer eine enge Kiste. Ich denke dass er seinen Titel los sein wird…

  6. 31. März 2014 at 19:25 —

    Sturm vs Soliman, 31.5.

    • 31. März 2014 at 20:28 —

      Nö, nicht wahr? Haste ne Quelle? Dieser Langweiler, ich glaube es nicht! Dazu pas.send, die ebenfalls sensationelle Meldung eines anderen deutschen Superchamps: boxingscene.com/photos-arthur-abraham-adopts-persian-leopard-berlin–76214 – dazu der lakonische Kommentar eines Users: i guess, no armenian leopards were up for adoption

      • 31. März 2014 at 20:55 —

        Die Bild wusste es mal wieder als Erste! “Der stärkste Sturm aller Zeiten will Rache nehmen”. 😀

        • 31. März 2014 at 21:06 —

          So schlecht ist das nun auch nicht für Sturm-Verhältnisse.
          Den Kampf gegen den prä-invaliden Barker kann man kaum als Maßstab für eine wirkliche Verbesserung Sturms sehen.
          Wenn Sturm sich auf seinen “KO” gegen Barker was einbildet und sich mal wieder für Leonidas hält ohne Leistung zu bringen, kann er sehr schnell auch gegen einen Soliman wieder was auf die Mütze/Paviannase bekommen.

  7. 31. März 2014 at 19:29 —

    @Flo & fettundmuskeln

    Wovon redet ihr???? Lebedev hat doch bis zum KO/Auszählen lassen doch nach Punkten geführt!!!! Überprüft nochmal eure Argumentationen

    • 31. März 2014 at 20:20 —

      Naja, stimmt, die PR hatten Lebedev 2 Runden glaube ich vorne – aber ich denke da war ein deutlicher Heimbonus dabei. Ich bin nur „Hobby-Scorer“, aber für mich hat das, was Lebedev in den letzten 3, 4 Runden gemacht hat, nicht gerade nach „Ring Generalship“ ausgesehen. Die Runden davor waren sau eng, das stimmt wohl. Aber der RR hätte auch schon 2 Runden vorher Schluß machen müssen, von daher ist deine Argumentation auch nicht soo 100 % logisch 😉

  8. 31. März 2014 at 21:58 —

    Jones wird deutlich Austrainerter zum Rematch antreten.Diesmal hatte er keine zwei jahre Pause dazwischen.Er wird Lebedev brutal ausknocken.

    • Das will ich auch hoffen das jones austrainierter ist. Er ist ja ohnehin schon zäh, aber mit bisschen mehr disziplin könnte er noch mehr aus sich herausholen.

      Nur bei den latinos (zumindest den HWler) wäre ich mir nicht so sicher, dass er wirklich viel mehr trainiert hat. Im HW sind doch fast alle latinos richtige f.ettsäcke. Und Jones könnte als CW’ler auch gut einen HW’ler abgeben.

  9. 1. April 2014 at 12:52 —

    Die Frage wird sein wie Lebedev diese Niederlage und Verletzung verarbeitet hat.
    Das werden wir erst im Ring sehen.Ich sehe den Kampf 50:50

  10. 1. April 2014 at 14:01 —

    Hallo Leute, denke auch das es ein 50:50 Fight wird.
    Wenn Jones richtig trainiert hat, wirds echt schwer für Lebedev…………
    Stimmt, das ist mir auch schon aufgefallen das viele Latinos in den oberen
    Gewichtsklassen etwas molliger sind und nicht so austrainiert wirken.
    Wir werden sehen, möge der bessere Gewinnen !! Gruß von Marvin Hagler
    aus der Pfalz!

  11. 1. April 2014 at 16:17 —

    der Kampf wird leider bisher nirgends wo zum Wetten angeboten. Oder habt Ihr einen Wettanbieter gefunden wo der Kampf angeboten wird.

    • 2. April 2014 at 06:33 —

      Auf wen willst du denn wetten? Wackelpudding oder Zyklop?
      Schau dir lieber mal die Quoten zu Klitschko-Leapai an:
      “WHILE many Aussie boxing fans are backing Alex Leapai to become Australia’s first world heavyweight champion, not everyone is on the same track.
      Glenn Munsie, from tab.com.au, reports one punter has backed Klitschko for $15,000 at $1.15 and another for $7000 at $1.13.”
      P.S. Wieso hast du einen Fuchs um die Stirn?

  12. 2. April 2014 at 03:32 —

    wird wieder ein super fight,lebedev wird viel und gut treffen und wird dann doch wieder von jones ausgeknockt,jones ist sein armageddon,hoffe für lebe,daß er nicht wieder zum elefantenmensch geprügelt wird…
    lebe ist ein top fighter und hat den mut ein zweites mal gegen den irren zu fighten,der ist nicht umsonst der ´´el jefe´´….
    das kann man nicht von vielen behaupten,die sind eher entsetzt,daß er in dem alter immer noch viel zu gefährlich ist,daher hut ab lebe und viel glück….

    p.s.
    top pic…………………..

  13. 9. April 2014 at 00:10 —

    bet-at-home

    Lebedev: 1.53
    Jones 2.50

  14. 9. April 2014 at 14:08 —

    Lebedev war im ersten Fight der Bessere und musste lediglich seinem hohen Tempo Tribut zollen – sein Gesicht sah natürlich auch nicht vorteilhaft aus und man hätte früher abbrechen müssen!

    Ich glaube fest an einen deutlichen Sieg für Lebedev im Rematch – dass Jones KO geht ist nur schwer vorstellbar, doch ich schätze mal, dass bei zu deutlicher Überlegenheit das Handtuch aus der Jones-Ecke kommt – payback 😉

    • 10. April 2014 at 17:11 —

      Alles in allem war Lebedev im ersten Kampf eben nicht der bessere und sein Tempo war in meinen Augen auch nicht der Hauptgrund für die Niederlage.. Daß Jones KO geht, kann ich mir in der Tat auch nur sehr schwer vorstellen

  15. 11. April 2014 at 01:31 —

    +++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++

    !!! TIPPS ABGEBEN IM MOMENTAN AKTUELLSTEN ARTIKEL GANZ OBEN !!!

    —> “Eliminator für WBC Titelfigt 2015: Mike Perez gegen Bryant Jennings” <—

Antwort schreiben