Top News

Nächster Kampf von Solis am 22. März in der Türkei

Odlanier Solis ©ARENA.

Odlanier Solis © ARENA.

Der nächste Kampftermin des kubanischen Schwergewichtlers Odlanier Solis (20-1, 13 K.o.’s) steht bereits fest, wie uns sein Promoter Ahmet Öner verriet. Zuletzt war der Olympiasieger von 2004 im Juli aktiv, wo er Yakup Saglam durch TKO in der siebten Runde stoppen konnte.

“Solis boxt am 22. März in der Türkei”, sagte Öner. “Den Gegner will ich noch nicht verraten, da er noch nicht unterschrieben hat. Er wird aber heute oder morgen unterschreiben. Es handelt sich um einen guten Gegner, das wird ein großer Kampf.”

Ursprünglich hätte Solis gegen den starken Franzosen Carlos Takam boxen sollen, der Kampf platzte nach mehreren Ansetzungen aber endgültig. “Carlos Takam hat abgesagt. Er hat abgelehnt, weil er ein Angebot von Mike Perez bekommen hat, der Abdusalamov besiegt hat”, so Öner. “Wir waren sehr enttäuscht darüber, Solis muss jetzt aber seinen IBF-Intercontinental-Titel pflichtverteidigen. Die Leute in den Top 5 wollen nicht gegen ihn boxen. Wir klapperten daher die Rangliste ab und haben einen guten Boxer gefunden. Den Namen werde ich in Kürze nennen.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Wann der türkische Halbweltergewichtler Aydin in den Ring steigen wird, steht derzeit noch nicht fest. “Aydin boxt eine WM-Ausscheidung im Halbweltergewicht, der Sieger kämpft gegen Danny Garcia”, so Öner. “Der Gegner ist die #1 beim WBC, Viktor Postol. Wir müssen uns noch einigen, wo der Kampf stattfindet.”

Heftige Kritik äußerte Öner an der Sauerland-Veranstaltung vom vergangenen Samstag in Neubrandenburg. “Das war lächerlich. Das war hart an der Grenze”, so der Promoter. “Vor allem Jürgen Brähmer, der jahrelang immer nur ‘Universum, Universum’ gerufen hat und jetzt auf einmal Sauerland lobt. Dann auch noch Peter Hanraths, der das eigentlich nicht nötig hat, da er früher ein Chef bei Universum war und nur über Sauerland gelästert hat. Auf einmal sind das die besten Freunde. Don King, der bei Sauerland immer verhasst war, war auch dabei und hat mitgemacht, die ARD zu überzeugen, dass sie einen deutschen Weltmeister haben.”

Laut Öner hätten sowohl Brähmer als auch der Amerikaner Marcus Oliveira keinen WM-Kampf verdient. “Das ist Augenwischerei und albern”, so der 42-Jährige. “Sauerland will einfach einen deutschen Weltmeister präsentieren, egal was es kostet. Auf Biegen und Brechen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

WBC-Titel im Schwergewicht ab sofort vakant: Klitschko zum Champion Emeritus ernannt

Nächster Artikel

Peterson-Jean/Charlo-Rosado am 25. Januar auf Showtime

86 Kommentare

  1. Sheriff
    16. Dezember 2013 at 23:52 —

    „Heftige Kritik äußerte Öner an der Sauerland-Veranstaltung vom vergangenen Samstag in Neubrandenburg. “Das war lächerlich. Das war hart an der Grenze”, so der Promoter. “Vor allem Jürgen Brähmer, der jahrelang immer nur ‘Universum, Universum’ gerufen hat und jetzt auf einmal Sauerland lobt.“

    Da hat er Recht

  2. Sheriff
    16. Dezember 2013 at 23:57 —

    „Laut Öner hätten sowohl Brähmer als auch der Amerikaner Marcus Oliveira keinen WM-Kampf verdient.“
    _______________________________

    Genauso wie ich gesagt habe. Das sind zwei Flaschen und keiner von beiden hat einen WM-Kampf verdient. Obwohl es ja nur der reguläre WBA-Titel war. Man muss nur Ahnung vom Boxen habe, dann weiß man, dass beide Boxer keinen WM-Kampf verdient haben – nicht mal den regulären WBA-Titel, hat einer von beiden verdient

  3. Sheriff
    17. Dezember 2013 at 00:01 —

    „Das ist Augenwischerei und albern”, so der 42-Jährige. “Sauerland will einfach einen deutschen Weltmeister präsentieren, egal was es kostet. Auf Biegen und Brechen.“
    _____________________________________

    Wieso auf Biegen und Brechen einen deutschen Weltmeister präsentieren? Hat Sauerland mit Hernandez und Hukic nicht schon zwei deutsche Weltmeister? 🙂

  4. Tom
    17. Dezember 2013 at 00:09 —

    Tja und Öner will auf biegen und brechen einen türkischen WM präsentieren,nur kann Aydin mit der Weltspitze nicht mithalten!

    Ich kann zur letzten Sauerlandveranstaltung leider nichts sagen,da ich bei dem langweiligen Kampf von Culcay ca. in der 8.od.9.Runde eingeschlafen bin!

    Öner wollte mal ein ganz Großer werden,aber wie das so ist im Leben,je höher das man kommt um so tiefer fällt man!
    Öner fällt nur noch mit seiner großen Klappe auf,große Kämpfe kann und wird er nicht veranstalten,mit Aydin nicht und mit dem faulen Solis erst recht nicht!

  5. J2J
    17. Dezember 2013 at 00:27 —

    jaa genau, der letzte solis kampf war ja alles andere als lächerlich^^

    meinte öner nicht mal er will nichts mehr mit deutschland und deutschem boxen zu tun haben? sollte er sich mal dran halten

  6. ronny
    17. Dezember 2013 at 01:25 —

    man man man … solis so hoffnugsvoll gewesen.. ahmet.. der müßte alle zwei monate kämpfen um wieder ran zu kommen. und da du ihm anscheinend keine kämpfe besorgen kannst, wo er mindestens vier kämpfe im jahr macht… ist das eine schande.. ja im märz.. da hat er wieder fast n jahr pause.. die boxwelt ist stolz auf dich. grosse fresse.. und keine ahnung vom boxen. geschweige denn die karriere eines boxers zum erfolg zu führen

  7. Taras
    17. Dezember 2013 at 01:37 —

    Ja, ja – Sauerland Event ist schon ein verschlagener Haufen. In den Bereichen Verschlagenheit und Infamie kann Öner locker mithalten, trotzdem stellt sich bei ihm (entgegen seinen, über Jahre hinweg herausposaunten, Ankündigungen) kein Erfolg ein…

  8. sindbad
    17. Dezember 2013 at 01:46 —

    da Öner mal gesagt hat. das ihn der deutsche markt nicht interessiert.
    darf der ehemalige Olympiasieger in der Türkei boxen. was eins der größten boxländer, nach der USA ist.
    da laut dem koran boxen ja eigentlich nicht erlaubt ist. wundert mich das ein kleines bischen.

  9. Carlos2012
    17. Dezember 2013 at 06:28 —

    Zitat:
    “Aydin boxt eine WM-Ausscheidung im Halbweltergewicht, der Sieger kämpft gegen Danny Garcia”

    Oje, Garcia wird Aydin definitiv ausknocken. Der Türke sollte lieber um die Europameisterschaft kämpfen und
    nicht direkt gegen den besten in dieser Gewichtklasse antreten.

  10. meatknife
    17. Dezember 2013 at 08:19 —

    Öner hat in Deutschland kein bein auf die Erde gebracht und versucht jetzt eine Reaktion zu provozieren. Er ist ein aggressiver Promoter, der leider manchmal zu emotional ist und deswegen Probleme im Business kriegt.

  11. HWFan
    17. Dezember 2013 at 09:26 —

    Ferndiagnose: Öner leidet unter FAS!

    (Frustriertes A.-Loch Syndrom)

    Ist natürlich schon so, dass auf den Sauerland-Veranstaltungen die Boxer gegen No-Names antreten gelassen und dann übertrieben gehyped werden und dass Sauerland durchaus über die Mittel verfügt, seinen Boxern erstaunlich schnell WM-Chancen zuzuschustern, aber dass ausgerechnet Öner meint, hier den Moralapostel spielen zu müssen, ist schon mehr als lächerlich.

  12. The Fan
    17. Dezember 2013 at 09:30 —

    Öner ist zu 99,99 % daran Schuld, dass Solis sein Talent verpennt hat!

    Seine dämliche SpongeBob-Kette musste Solis schon vor Jahren versetzen, weil’s keine regelmäßige Kohle (geschweige denn Kämpfe) von Öner gab!

    Nichts gebacken bekommen die letzten Jahre, nur negative Presse..wer redet noch über Öner?

    Das möchte er mit solchen Statements jetzt sicherlich ändern..zu spät!

    Ahmed Öner ist raus..und Solis sollte sich für die letzten 2-3 Jahre nochmal umorientieren!

  13. The Fan
    17. Dezember 2013 at 09:34 —

    Solis ohne Öner hätte das Zeug, sich nochmal für eine Titelchance zu empfehlen!!

    Ich würde ihm noch ein paar gute Zahltage wünschen, denn boxerisch zählt Solis zu den fähigsten Leuten im Heavyweight!

  14. HWFan
    17. Dezember 2013 at 09:52 —

    Öner und Solis ziehen sich gegenseitig runter! 😉

  15. Alex
    17. Dezember 2013 at 10:30 —

    Es würde mich freuen wenn der Gegner Lucas Browne heißen würde, dann wäre der nächste ungeschlagene Boxer ein geschlagener Boxer.

    ”Laut Öner hätten sowohl Brähmer als auch der Amerikaner Marcus Oliveira keinen WM-Kampf verdient. “Das ist Augenwischerei und albern”
    Aha, war nicht Öner derjenige der letztes Jahr noch gesagt hat dass Solis einen WM-Kampf verdient? Jeder probiert seine eigenen Boxern zum WM-Kampf zu verhelfen, das hat nichts mit Sauerland zu tun.

  16. meatknife
    17. Dezember 2013 at 10:41 —

    @the Fan: ich glaube Öner ist für keinen seiner Boxer eine Hilfe. Ich weiss natürlich nicht, wie er sich im täglichen Geschäft verhält, aber außer provokanten Sprüchen kommt von ihm nix.

    Durch die Situation nach dem Klitschko Kampf war Solis Ranking dahin, obwohl bis dahin an absolter Anwärter auf den Titel war.

  17. tobi
    17. Dezember 2013 at 10:49 —

    sauerland zu kritisieren ist ja anscheinend nie falsch. aber die sollten erst mal vor der eigenen tür kehren.

  18. tobi
    17. Dezember 2013 at 10:51 —

    da spricht ne menge neid aus öner. er würde es genauso machen, wenn er die chance dazu hütte.

  19. Mr. Fight
    17. Dezember 2013 at 10:54 —

    so so keiner will also gegen die Kampfmaschine Solis boxen? Solis hat in seinen letzten Kämpfen nur schrott abgeliefert. Wieso sollten sie dann dem Fettsack aus dem weg gehen. Ihm fehlt einfach der Biss um ganz nach oben zu kommen.

  20. johnny l.
    17. Dezember 2013 at 10:57 —

    Carlos2012 sagt:
    17. Dezember 2013 um 06:28
    Zitat: “Aydin boxt eine WM-Ausscheidung im Halbweltergewicht, der Sieger kämpft gegen Danny Garcia”
    –––––––––––––––––––––––––––––––––
    Oje, Garcia wird Aydin definitiv ausknocken. Der Türke sollte lieber um die Europameisterschaft kämpfen und nicht direkt gegen den besten in dieser Gewichtklasse antreten.
    –––––––––––––––––––––––––––––––––
    So ist es!

  21. Antonio
    17. Dezember 2013 at 11:31 —

    Von wegen deutsche huck Kosovo und hernandez cuba gefakt alles seit mal lieber erlich

  22. Brennov
    17. Dezember 2013 at 11:46 —

    22. März? ich dachte solis wollte öfters boxen? aber gerade ist halt auch wieder schmecktackel bei mc donalds also hat solis derzeit keine zeit!
    PS: Öner ist ja mal das lächerlichste in Person. der Versager hat es zu nichts gebracht und meint hier einen auf dicke hose zu machen. Naja typisch 3er BMW und Goldkettchen!

  23. meatknife
    17. Dezember 2013 at 11:53 —

    @Antonio: wie meinen…?

  24. Poundking
    17. Dezember 2013 at 12:22 —

    Solis vs Butterbean … ist doch fast ein und dasselbe Gewicht mittlerweile

  25. Viking Warrior
    17. Dezember 2013 at 12:47 —

    Oener muss seinen Senf auch zu alles und jedem dazugeben. Hauptsache den Schaedel in eine Kamera halten und einen auf “Godfather des Boxens” machen.( Ironie on ) Den riesigen Erfolg den er bereits erreicht hat, spricht ja fuer sich ( Ironie off ).

  26. Boxer44
    17. Dezember 2013 at 13:01 —

    Mensch Öner… weest du denn nisch, dass wir een stolzes Volk sind! Ooch wenn Sauerland nisch wirklich jute Boxer hat, sind se Deutsch! Und dett reischt!

  27. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 13:20 —

    Öner ist ein krimineller Menschenhändler, der Solis zu einer schweren Depression verholfen hat. Mit Sauerland hat er zwar Recht, aber er selbst bekommt doch auch nichts auf die Reihe.

  28. HWFan
    17. Dezember 2013 at 14:05 —

    Brennov:

    “aber gerade ist halt auch wieder schmecktackel bei mc donalds also hat solis derzeit keine zeit!”

    Hahahaha 😉

  29. Marco
    17. Dezember 2013 at 14:40 —

    Oener wie immer, Don King-mässiges Promoter-Geplärre, extrem einseitig in eigener Sache, kann man nicht ernstnehmen. Über Solis hatte er gesagt, er werde 2013 “sehr häufig boxen”, “ist ein neuer Mensch” usw. Alles leere Worte, nichts war dran (wie erwartet), Solis wog bei seinen 2013-Kämpfen deutlich ÜBER seinem niedrigsten bisherigen Gewicht als Profi (jeweils 116 kg, tiefstes Profi-Gewicht war 112 kg). Und geboxt hat er nur 2x. Dass nun ein angeblicher Top-Gegner für ein Butterbrot in der Türkei gegen Solis antritt, glauben hier wahrscheinlich auch nur die ganz Naiven. Oener tut in seiner Kritik an Sauerland auch so, als würde er das Box-Geschäft nicht kennen, tut so, ale ginge es um Ehre usw. Alles lächerlich, Oener sit der erste der alle “Prinzipien” sofort vergisst wenn ein lukrativer Deal möglich ist. Er ist halt jetzt raus aus dem Boxgeschäft in Deutschland, hat es nicht geschafft und spielt den beleidigten Ehrenmann. Für bzw. mit Catic hat er das krumme Ding mit dem gekauften Titel gedreht und als ihn Catic dann ausbootete, denunzierte er öffentlich (sonst hätte er natürlich geschwiegen).

  30. meatknife
    17. Dezember 2013 at 15:19 —

    @ Marco: Richtig, ich glaube auch nicht, dass Oener in Deutschland noch mal von einem renommierten Promoter als Partner für eine Veranstaltung genommen wird, durch sein mehrfaches unterirdisches Verhalten ist er hier weg vom Fenster.

    Seine eigenen Veranstaltungen locken keinen hinterm Ofen vor, Solis ist auch das letzte ” Eisen”,das er überhaupt im Rennen hat und der spielt nirgends eine Rolle

  31. Expertenteam-Boxen
    17. Dezember 2013 at 15:33 —

    Kommt es zum Knallerduell gegen den Erstrunden-Knockouter Manuel Charr? Dann muss sich Solis warm anziehen. Solis wäre besser beraten, gegen Wilder, Arreola oder eine andere der US-Pfeifen zu boxen als gegen den kommenden deutschen Schwergewichtsweltmeister!

  32. EDI BLACK
    17. Dezember 2013 at 15:41 —

    da hat solis genug zeit gewicht zu verlieren.

  33. Marco
    17. Dezember 2013 at 15:44 —

    @meatknife: Sehe das auch so. Aydin ist nicht soo schlecht, aber mit dem ist auch nichts zu holen. Komisch ist, dass man Solis nicht in den USA (wo er ja lebt) aufgebaut hat, dort hätte es ja vom Potential her schon viele Fans (Exil-Kubaner usw.). Die werden schon wissen warum und das mit dem nichts läuft. Wollte übrigens Sauerland nicht verteidigen, nur Oener ist sicher nicht seriöser oder mehr Ehrenmann. Ab und zu hat er durchaus Wahrheiten von sich gegeben, nur ist es eben immer nur ein Teil der Wahrheit, alles was nicht in seinem Sinne ist, verschweigt er. Verstehen kann man ihn schon, er versucht halt noch, mit Solis einigermassen dranzubleiben und hofft noch auf Zahltage (unter glücklichen Umständen zu WM-Kampf zu kommen). Interessant wäre es, zu erfahren wie das alles gelaufen ist mit den Kubanern, wer finanziert hat (sicher nicht Oener selbst), was das für Gelder waren… usw. Zurückgekommen ist ja bisher nur wenig, denke klares Verlust-Geschäft.

  34. JohnnyWalker
    17. Dezember 2013 at 16:14 —

    youtube.com/watch?v=KOl2EAd3cys

  35. JohnnyWalker
    17. Dezember 2013 at 16:14 —

    youtube.com/watch?v=60uKrcVGY7E

  36. JohnnyWalker
    17. Dezember 2013 at 16:20 —

    youtube.com/watch?v=QjZ84H1NtM8

  37. Boxmize
    17. Dezember 2013 at 17:14 —

    Hat eigentlich noch niemand gemerkt das Boxveranstaltungen in Deutschland grundsätzlich nur noch Schund sind und Sauerland einen guten Draht zur ARD haben muss sonst wäre der auch schon den Weg von Universum gegangen nämlich Pleite bei den Rummelboxer die der unter Vertrag hat.

  38. Prof. Faust
    17. Dezember 2013 at 17:34 —

    @ Boxmize

    wenn man keine Ahnung hat …

  39. Smegma nix gut!
    17. Dezember 2013 at 18:10 —

    das perfekte Gewicht fuer Odlanier waere so zwischen 98-102 Kg

  40. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 18:19 —

    Der Kubaner ist nur peinlich für sein Land und dessen Boxschule !

  41. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 18:22 —

    Hätte Felix Savon die Chance gehabt bei den Profis zu starten ,würde man über die Klitschkos nicht diskutieren.

  42. Observer
    17. Dezember 2013 at 18:25 —

    Savon? Der war bis zum jahr 2000 gut und er war cruiser und kein heavy . Verwechsel mal nich amateurboxen mit profiboxen das sind 2 paar schuhe. Es gibt einige olympiasieger in der geschichte des boxsports die bei den profis ne totale bauchlandung gemacht haben

  43. Lothar Türk
    17. Dezember 2013 at 18:39 —

    observer: aber es gibt auch Amateurgarnitur 2, dfie sofort in der – Profweltspitze – mitmischten (Rene Weller u.a.) was auch zum Denken anregen sollte. Über die wurde im Ostblock nur gelacht. Savon war wirklich cruiser und auch nicht immer sehr ansehliches Boxen. Nicht selten unfair. Aber Solis gehört nun nicht zu den Besten des kuban. Boxsports. Da sind mir bedeutendere im Gedächtsnis ( Angel Espinosa u.a. seiner Zeit).
    Zu Ömer: das ist der allerletzte Schaumschläger. Was hat der wohl allers seinen Boxern versprochen. Er hat die besten Talente versauern lassen…Der bringt nur Schande ins Boxgeschäft und ist damit leider nicht allein.

  44. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:05 —

    @Observer

    Savon war nicht nur “gut”, sondern einer der besten Boxer aller Zeiten. Einer der sich für Kohle nicht hat die Würde von so nem “Öner” nehmen lassen und spätere Profis a la Briggs, Tua usw. locker weggefegt hat. Amen.

  45. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:14 —

    Grabimir vs. Krasniqui

    youtube.com/watch?v=agMtx9uqZj8

    Savon vs. Klammer-Krasniqui

    youtube.com/watch?v=jQxecfKJ63Y

    Viel Spaß!

  46. Observer
    17. Dezember 2013 at 19:18 —

    Klar war savon richtig gut das bestreite ich nicht. Aber so aussagen wie wenn savon profi geworden wäre hätte niemand über k2 geredet sind einfach aus der luft gegriffen. Man darf eines nicht vergessen savon war als voll entwickelter mann mit mitte bzw ende 20 im ring und die meisten boxer sind in jungen jahren amateure und werden dann profis. Soll heissen david tua vs felix savon im profi ring und tua 5 jahre älter als damals würde ich auf tua wetten. Alleinschon das tua im cruiser geboxt hat bis 90 kg….als profi wog er 110 kg!!

  47. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:27 —

    Und für die Nostalgiker:

    Biggs vs. Lewis 1984

    youtube.com/watch?v=yjUC6xys_QA

    Biggs vs. Stevenson (Cuba)

    youtube.com/watch?v=pquWyapaiNs

    Stevenson hatte ihn 1983 ausgeknockt und konnte aufgrund des Boykotts nicht in Los Angeles 1984 teilnehmen.

  48. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:34 —

    @Observer

    Das mit dem Alter stimmt natürlich.

  49. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 19:34 —

    Savon ist im Schwergewicht (91 kg)bei den Amateuren gelandet ,weil bei seinem Karriereanfang noch Stevendson im Super Schwer angetreten ist !Er musste sieben Kilo abkochen ,um da rein zu kommen . Also er war ein wirklicher Schwergewichtler im ev. Profizircus. Observer deine Dummheit straft dich Lügen.

  50. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 19:37 —

    Lennox Tyson sagt:

    17. Dezember 2013 um 19:27

    Und für die Nostalgiker:

    Biggs vs. Lewis 1984

    youtube.com/watch?v=yjUC6xys_QA

    Biggs vs. Stevenson (Cuba)

    youtube.com/watch?v=pquWyapaiNs

    Stevenson hatte ihn 1983 ausgeknockt und konnte aufgrund des Boykotts nicht in Los Angeles 1984 teilnehmen.
    —————————————————————————

    Und da war Stevenson schon über den Berg ,gewann nur noch durch B.e.schi.ss gegen Fanghänel und Kohnert.

  51. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:42 —

    @angel

    Naja, er war trotzdem noch gut im internationalen Vergleich. Und schau mal, wer bei Biggs in der Ecke steht…

  52. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:46 —

    “Savon ist im Schwergewicht (91 kg)bei den Amateuren gelandet ,weil bei seinem Karriereanfang noch Stevendson im Super Schwer angetreten ist !Er musste sieben Kilo abkochen ,um da rein zu kommen.”

    Er hat aber auch später nie über 91 kg geboxt, nach 1986 hätte er genug Zeit für´s Superschwergewicht gehabt, oder= Zudem spricht eines gegen Savon: Er hat nie gegen die richtig dicken Brocken geboxt – 1988 in Seoul waren das Mercer im Schwer, und Bowe bzw. Lewis im Superschwer. Da war er leider nicht zugegen. Schade 🙁

  53. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 19:47 —

    Teofilo war bereits 1972 Olymoiasieger. 1983 war er nur noch ein Schatten seiner selbst. Aber das ist auch verständlich .So wie Vitaly hätte er in späten Jahren fast alle seiner Klasse noch besiegt.

  54. Observer
    17. Dezember 2013 at 19:51 —

    Was ich sagen möchte ein super guter amateur ist noch lange kein erfolgreicher profi . Solis ist ein aktuelles beispiel! Als profi müssen einfach soooviele dinge stimmen. Umfeld disziplin ernährung verletzung usw usw usw…..

  55. Lennox Tyson
    17. Dezember 2013 at 19:53 —

    @Observer

    Aber schau Dir doch an, wie die Kubaner und die Ostblockboxer den Amis die Dominanz im Boxen streitig machen. Es gibt definitiv einen Zusammenhang zwischen guter Amateurbilanz und Chancen als Profi auch wenn dieser nicht zwingend ist.

    Doch ohne Amateurerfahrung ist es sehr unwahrscheinlich, eine Leistung wie Rigo gegen Donaire nach gerade mal 11 (!!!) Profikämpfen hinzulegen. Das ist Fakt.

  56. Charlys69
    17. Dezember 2013 at 19:57 —

    Solis hätte vielleicht eine große Box-Karriere hinlegen können….aber er ist halt an den Falschen geraten. In den anderen großen deutschen Boxställen hätte er die richtigen Trainer bekommen (Sdunek, Wegner,…). Die hätten ihn klar vor die Wahl gestellt, mitziehen und Erfolg haben, oder Partys + die Karriere von einem windigen
    Manager promotet. In Kuba musste er das im Training und tägl. Leben leisten was die
    erfahrenen Trainer dort von ihm verlangten.

    Was soll man sagen, “vergeudetes Talent”…

  57. angel espinosa
    17. Dezember 2013 at 19:59 —

    Lennox Tyson sagt:

    17. Dezember 2013 um 19:46

    “Savon ist im Schwergewicht (91 kg)bei den Amateuren gelandet ,weil bei seinem Karriereanfang noch Stevendson im Super Schwer angetreten ist !Er musste sieben Kilo abkochen ,um da rein zu kommen.”

    Er hat aber auch später nie über 91 kg geboxt, nach 1986 hätte er genug Zeit für´s Superschwergewicht gehabt, oder= Zudem spricht eines gegen Savon: Er hat nie gegen die richtig dicken Brocken geboxt – 1988 in Seoul waren das Mercer im Schwer, und Bowe bzw. Lewis im Superschwer. Da war er leider nicht zugegen. Schade 🙁
    ——————————————————————————–
    Im Amateursport verdienst du nicht mehr Geld ,ob du im Schwer -oder Superschwer antrittst.Er musste machen was die Trainer sagten.Wenn ich nur sagen …bzw. schreiben könnte ,wie der erfolgreichste Amateurtrainer aller Zeiten heisst.”Sagara oder ähnlich…

  58. Observer
    17. Dezember 2013 at 20:16 —

    @ charlys69 ganz genau in kuba musste er und jetzt sollte er . Riesen unterschied

  59. Marco
    17. Dezember 2013 at 20:25 —

    Glaube nicht, dass Savon bei den Profis WM geworden wäre.
    Stevenson – Ali wäre interessant gewesen (wenn beide in ihrer Prime).

    Auch immer wieder schön anzusehen
    (wobei ich Gonzalez jetzt nicht gleichsetzen will mit Savon):

    http://www.youtube.com/watch?v=j3TE-T_VkPg

    http://de.wikipedia.org/wiki/Jorge_Luis_Gonz%C3%A1lez

    Auch die besten ehemaligen Amateure müssen weiter hart trainieren und sich bei den Profis weiterentwickeln, sonst geht man dort unter wenn es gegen die Besten geht. Man kann z.Bsp. einen Bowe, Lennox Lewis oder auch David Haye zu Amateur-Zeiten nicht mit ihrem Leistungsvermögen und Zustand als Profi gleichsetzen, die machten grosse Entwicklungen durch. Und so ein Kuba-Amateur-Champion der meint, er könne mit nur noch ein wenig Fitness-Training und v.a. viel Party u. Fressen bei den Profis WM werden, kommt bös auf die Welt.

  60. Marco
    17. Dezember 2013 at 20:31 —

    Auch noch ein Beispiel (Vaulin war ein Top-Amateur):

    http://www.youtube.com/watch?v=XwVq89S2FnU

  61. Alex
    17. Dezember 2013 at 20:44 —

    @ angel espinosa

    Bei vielen Kubanischen Boxern ist/war das aber das Problem dass sie keine Profis werden dürfen/durften, zumindest nicht in Kuba und das ist ja nunmal ihr Heimatland. Muhammad Ali hat selbst mal gesagt dass Stevenson es wahrscheinlich jeden HW-WM schwierig gemacht hätte und ich vermute dass er da Recht mit hatte. Auch andere Kubaner wie Savon, Hernandez, Espinosa etc. sind da natürlich noch zu nennen, aber ich finde schon dass Stevenson da heraussticht.

  62. JohnnyWalker
    17. Dezember 2013 at 21:14 —

    @ Charly69

    Solis mit Sdunek und Wegner? Na dann gleich mit Karsten Röwer als Headcoach und Rainer Calmund als Fitnesscoach. Logo weil die ja alle so hervorragend spanisch sprechen!

  63. Smegma nix gut!
    17. Dezember 2013 at 21:25 —

    schickt Solis zu Kevin Rooney und Boytsov zu Teddy Atlas und George Foreman soll mal seinen Sohn Monk III trainieren anstatt immer neue Grillgeraete auf den Markt zu werfen

  64. Taras
    17. Dezember 2013 at 21:56 —

    Hätte, wäre, wenn und Quervergleiche… was bringt’s?!

    http://www.youtube.com/watch?v=BNarW_0XCYQ#t=3m20s

    Chagaev ist nachträglich disqualifiziert worden, weil er SATTE zwei Profikämpfe gemacht hatte.
    Sicher war Savon große Klasse, aber der Heilige Gral war er auch nicht. Man muss immer bedenken, dass er gerade durch den Verbleib im AB vielen Gegnern (selbst in internationalen Finalen) in Sachen Erfahrung haushoch überlegen war: In dem Alter, in dem Savon Olympia zum ersten Mal gewonnen hatte, war Wladimir bereits seit vier/fünf Jahren Profi.

  65. Schneewittchen
    18. Dezember 2013 at 00:26 —

    Ergin Solmaz wird der nächste Gegner von Solis!

  66. Nostradamus
    18. Dezember 2013 at 07:30 —

    Solis hat schon wieder etwas Zeit verloren, verstehe nicht warum er im November nicht gegen Johnson angetreten ist. Er stand doch im training! Und jetzt soll er erst im März wieder in den Ring steigen, wofür hat der überhaupt trainiert in den letzten Monaten??
    Dann steigt er im März bestimmt wieder fett in den Ring weil die Motivation nicht reicht so lange zu trainieren!

  67. Observer
    18. Dezember 2013 at 08:18 —

    Smegma nix gut es liegt doch nicht an den trainern das solis nie in form war! Sondern an solis selber!! Da kannste ihn hinschicken wohin du willst ändert garnix

  68. meatknife
    18. Dezember 2013 at 09:20 —

    @Observer: bei kubanischen Boxern ist schon eine besondere Zuwendung erforderlich, um die “auf Linie” zu halten. (siehe Herandez im Positiven oder Gomez,Solis im Negativen). Da sind die Trainer und das Umfeld also schon gefordert.

    Bei Solis kam der Bruch mit der unnötigen Niederlage gegen VK, danach hat der sich einfach gehen lassen.

  69. Observer
    18. Dezember 2013 at 10:39 —

    Solis hat sich vor der niederlage schon gehen lassen . Guck dir zB den kampf gegen ray austin an. Sein trainer ist doch soweit ich weiss auch kubaner. Der hat doch viele jahre die kubanische nationalmannschaft trainiert und einige weltmeister und olympiasieger geformt. Also da sollte es an besonderer zuwendung nicht mangeln.
    Wieso sehen immer alle die probleme bei solis beim trainer oder beim management?? Ist euch mal in den sinn gekommen das es an solis selber liegt warum alles so ist wie es ist? ER höchspersöhnlich ist verantwortlich für seine karriere wäre er diszipliniert und ehrgeizig wäre alles anders gekommen!

  70. HWFan
    18. Dezember 2013 at 11:29 —

    …wenn mein Chef künftig mal unzufrieden mit meinen Leistungen ist, werde ich auch sagen, dass das SEIN Fehler ist, weil ich zu wenig “besondere Zuwendung” bekommen habe… 😉

    Nein, weiß natürlich schon, was meatknife meint. Ob das Problem jetzt der Trainer ist, der Solis mehr “besondere Zuwendung” zukommen lassen müsste, oder Solis selbst, weil er diese “besondere Zuwendung” überhaupt erforderlich macht, ist natürlich Auslegungssache und schwer eindeutig zu klären.

  71. Lennox Tyson
    18. Dezember 2013 at 11:53 —

    Solis hat gemerkt, dass er verdammt hart arbeiten muss, um einen Klitschko zu schlagen. Mit ein bisschen Hobbyboxen kann man es sich dagegen bedeutend gemütlicher machen. Der Mann ist in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, alle Jahre ne fünfstellige Summe für´s Hobbyboxen ist doch leicht verdientes Geld. Und tut nicht so weh wie Weltmeisterschaften verteidigen.
    Fakt ist: Solis ist Boxer geworden, weil er es KANN nicht weil er es WILL. Der findet findet Boxen ziemlich primitiv. Und das ist es ja eigentlich auch.

  72. meatknife
    18. Dezember 2013 at 12:31 —

    @Observer: Natürlich, in erster Linie muss er das mit sich selbst ausmachen. Das ist grundsätzlich eine Sache des Charakters. Aber es ist doch wie in vielen Sportarten, wo Sportler aus “Entwicklungsländern” plötzlich das große Geld in der Tasche haben.

    Es kommen dann aus allen Ecken “Berater” und Freunde, die denen Flöhe ins Ohr setzen. Wenn die Jungs dann auf diese Leute einsteigen, dann nimmt das halt einen krummen Verlauf. In dem Fall ist ein Management wichtig, dass dafür sorgt,dass die Boxer auf dem Teppich bleiben und zwielichtige Leute von denen abhält.

    @HWFan: … bist Du Kubaner ? 😉 ansonsten könnte es bei Deinem Chef nach hinten losgehen.

  73. theironfist
    18. Dezember 2013 at 12:44 —

    Die Leute in den Top 5 wollen nicht gegen ihn boxen. Wir klapperten daher die Rangliste ab und haben einen guten Boxer gefunden. Den Namen werde ich in Kürze nennen.”

    liegt daran, das Solis momentan wohl auch nicht so interessant ist für die Top5, außer Wilder der unberechtigt soweit oben gerankt ist, wird wohl keiner gekniffen haben, die anderen haben erstmal andere Aufgaben zu erledigen.
    Tyson Fury sowie ein Chisora von dem ich nicht viel halte, werden bestimmt nicht gekniffen haben :D..Pulev wird kein Risiko eingehen vor den WM Fight, und einen Povetkin werden die auch nicht gefragt haben. Da bin ich mal gespannt auf den Gegner..

    Manuel Charr, Pianetta würden nicht gegen Solis antreten
    Amir Mansour hat bestimmt auch kein Angebot bekommen
    Povetkin hat auch kein Angebot bekommen
    Mike Perez, Carlos Takam, Jennings, Szilka fallen raus, die boxen gegeneinander
    Steve Cunningham, Banks, Andy Ruiz Jr, Tomasz Adamek eher unwahrscheinlich

    Vyacheslav Glazkov, Erkan Teper, Ruslan Chagaev, Ustinov wären gute Gegner, Ustinov wäre ein guter Maßstab für Solis, der ja auch schon gegen Pulev angetreten ist!

    spannend wäre natürlich auch ein Kampf gegen Erkan Teper in der Türkei 😀

    ich denke es wird jemand aus den Top50, der mal gegen gute Leute angetreten ist, aber auch klanglos verloren hat, naja mal abwarten!
    halte von Solis sehr viel von seinen boxerischen Fähigkeiten her, da der WBC World Cup aber auch bald stattfindet, wird man wohl auch kein zu großes Risiko eingehen für Solis, aber die großen Gegner müssen nun auch bald kommen mit 33 Jahren

    am 18.01 boxt übrigens auch wieder Oscar Rivas, auch ein gutes Talent meiner Meinung nach

  74. HWFan
    18. Dezember 2013 at 12:58 —

    @ Meatknife:

    “@HWFan: … bist Du Kubaner ? 😉 ansonsten könnte es bei Deinem Chef nach hinten losgehen.”

    Nein, bin ich nicht. Hättest du mir das nicht eine halbe Stunde fürher sagen können?! 😉

  75. johnny l.
    18. Dezember 2013 at 13:05 —

    Taras sagt:
    17. Dezember 2013 um 21:56
    Sicher war Savon große Klasse, aber der Heilige Gral war er auch nicht.
    ––––––––––––––––
    Doch, er war sensationell!

  76. Marco
    18. Dezember 2013 at 13:16 —

    Sorry Leute, aber Profiboxen ist ein Geschäft. Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, warum einer aus den Top-5 praktisch gratis (für ein Butterbrot) in einer Gurken-Veranstaltung in der Türkei gegen Solis antreten sollte. Um so einen Kampf für Solis hinzukriegen, muss man schon ein wenig Geld in die Hand nehmen. Und das hat Oener nicht (mehr), gehe davon aus, dass seine Financiers im Hintergrund ihm den Geldhahn zugedreht haben (mit Solis haben sie nur Geld verloren). Lasse mich gerne eines Besseren belehren, wir werden ja sehen gegen welche “Top-Gegner” Solis im 2014 boxen wird. Gehe davon aus, dass es Leute irgendwo zwischen 50-100 Boxrec sein werden.

  77. meatknife
    18. Dezember 2013 at 14:33 —

    @Marco: Solis könnte ein guter Gegner für das Comeback von Helenius sein, nur wird sich Sauerland nicht mit Öner an einen Tisch setzen.

  78. Nostradamus
    18. Dezember 2013 at 14:50 —

    Ich sehe dass Solis gegen Thompson boxen wird!

  79. Marco
    18. Dezember 2013 at 15:18 —

    @meatknife: Weshalb sollte Sauerland sowas tun?? Falls die mit Helenius weitermachen wollen, wird er wieder sorgfältig aufgebaut, gegen gut berechenbare Gegner. Und warum sollte Sauerland ausgerechnet mit dem (nett gesagt schwierigen) Oener zusammenarbeiten wollen für einen Aufbaukampf von Solis? Keinem Boxer aus den Top-10-20 bringt es etwas gegen Solis zu boxen, also müsste Oener sich mit Geld einkaufen für so einen Kampf. Vom Sportlichen her wäre jeder aus den Top-10 gegen Solis noch interessant, einfach um zu sehen ob das Minimalisten-Boxen von Solis reicht um solche Leute zu schlagen. Sehe es so: Solis wird weiter billige und schwache Gegner boxen und hoffen, irgendwann wieder als Pflichtverteidigung zum Zuge zu kommen. Anderenfalls wird seine Profi-Karriere sang- und klanglos enden. Ein Wladimir wird kaum freiwillig gegen ihn boxen (und solange er von Bönte betreut wird, schon gar nicht). Falls einer der Prospects Wladimir schlagen kann, werden die Karten neu gemischt und darauf hofft Oener wohl. Was jetzt bei der WBC passiert, wird man sehen.

  80. Observer
    18. Dezember 2013 at 15:51 —

    Ahmet öner kann einem echt leid tun. Da hat er schon ein juwel wie solis unter vertrag und was ist? Was nutzt einem das beste rennpferd wenn es nur auf der stute hockt………

  81. MainEvent
    18. Dezember 2013 at 19:03 —

    Solis boxt laut Pedro Diaz gegen Tony T. Thompson

    Tony T. wurde von nun Sauerland Boxer David Price auf Abschiedstour geschickt um die Rentenkasse aufzufüllen.

  82. johnny l.
    18. Dezember 2013 at 23:42 —

    youtu.be/BmKn56Byk40 — hier kann man die nach wie vor tolle Handspeed des Burgervernichters bewundern!

  83. theironfist
    19. Dezember 2013 at 13:15 —

    Carlos Takam vs Jakov Gospic (20.12.13), Takam hält sich wohl nochmal fit für den Kampf gegen Mike Perez am 18.01

    Arnold Gjergjaj vs Gilberto Matheus Domingos (26.12.13), Arnold die Cobra bekommt seinen ersten für seine Verhältnisse guten Gegner

  84. Smegma nix gut!
    19. Dezember 2013 at 19:00 —

    der kamerunische Ibeabuchi hat sich auch viel vorgenommen fuer 2014

  85. Smegma nix gut!
    19. Dezember 2013 at 19:04 —

    Luemmelchen, wuerdest du’s ihm auch persoenlich sagen? vergiss nicht, er war mal ein “einzigartiges Box – Talent” und wuerd dich immer noch verdreschen 😉

  86. Lümmeltüte
    20. Dezember 2013 at 09:33 —

    Smegma, dieser türkische Ex-Knacki hat nur kurze Ärmchen. Und Reflexe, die besaß er nie. Ich kenne ihn noch aus Duisburger Zeiten von den Amateuren und er kennt mich. Habe also bitte keine Sorgen um meine Person.

Antwort schreiben