Nächste Titelverteidigung von Kovalev im Februar oder März auf HBO

 ©boxen.de
© boxen.de

Nachdem er 2013 seinen Durchbruch geschafft hat, will WBO-Halbschwergewichts-Champion Sergey Kovalev (23-0-1, 21 K.o.’s) auch im neuen Jahr äußerst aktiv bleiben. Für 2014 sind insgesamt vier Kämpfe geplant, der erste soll im Februar oder März stattfinden.

„Wir verhandeln mit HBO und haben bereits zahlreiche Optionen, wann Sergey zurückkehren kann – den 22. Februar, den 22. März und den 29. März“, so Kovalevs Manager Egis Klimas gegenüber Allboxing.ru. „Was die Namen von möglichen Gegnern angeht, es gibt noch nichts Konkretes. Vielleicht der stark eingeschätzte Pole Andrzej Fonfara aus Chicago, oder vielleicht der Sieger von Pascal gegen Bute.“

Fonfara (25-2, 15 K.o.’s) liegt bei der WBO an Position eins, wurde von dem Weltverband aber noch nicht zum offiziellen Pflichtherausforderer ernannt. Die beiden Ex-Weltmeister Jean Pascal und Lucian Bute treffen am 18. Januar in Montreal aufeinander und kämen für eine freiwillige Titelverteidigung in Frage.

© adrivo Sportpresse GmbH

34 Gedanken zu “Nächste Titelverteidigung von Kovalev im Februar oder März auf HBO

  1. jeder Kampf gegen Kovalev bedeutet Lebensgefahr für den Gegner

    das ist kein Mensch!

    apropos Lebensgefahr

    bei den Suchanfragen rechts -> „selbstmord“ wird mit boxen.de assoziert 😆

  2. für bute wäre es reiner selbstmord…der geht schon gegen pascal ko….
    sehe es wie semir und iktpq,pascal wäre der stärkste von denen,aber auch er würde ko gehen….
    für kova gibt es nur noch adonis und dann ab ins cruiser und aufräumen…
    kova ist ein mon.ster…….

  3. BronxBull

    das stimmt so oder so ähnlich….
    lennox tyson hatte mal ein link mit einem interview gepostet…

    ich glaube da war die rede von einem harten körpertreffer ,den kova nehmen musste und daraufhin sagte kova,daß ggg eine brutale schlagkraft hätte,so ähnlich jedenfalls…

  4. @ OG7

    Ok, ich werde mich mal auf die Suche machen. Klingt interessant.

    Wünsche Dir und Carlos noch ein frohes Fest. Und hau den Ouzo mal zur Abwechslung in ne Tasse Glühwein. Passt zur Jahreszeit 😉

  5. BronxBull

    hahaahahaahaahaahaaaa……
    dir auch bronx,viel glück und gesundheit….

    p.s.
    hier das interview mit abel sanchez….you.tube.com/watch?v=K9pi6uYm6Jk

    auch interessant ….. boxingforum24.com/showthread.php?t=485880

  6. Kovalev sagt lediglich dass er freundschaftliche Beziehung zu GGG pflegt und er gegen diesen mehrmals gespart hat. Daraufhin sagt er dass dieser sehr viel Power hat.

    Was Abel Sanchez da labert (Kovalev hatte Angst vor GGG im Sparring) ist bu.llsh.it.
    Genauso dass GGG härter schlagen soll als Povetkin (laut einem Sparringspartner)

    Sanchez labert viel wenn der Tag lang ist.
    Ich mag beide Boxer, aber Kovalev würde GGG aufgrund der physischen Unterschiede umbri.ngen! Das ist genauso als ob Provodnikov gegen GGG antreten sollte 😆
    GGG ist nicht gerade für seine überragande Defensive bekannt,
    und gegen Kovalev offensiv zu boxen ist genauso wie vor fahrendem Zug springen.

  7. was viel interessanter ist, dass Kovalev erst seit dem Campilo Fight (Vertrag mit Main Events) Geld mit dem Boxen verdient.
    Davor hat ihn quasi sein Manager Egis Klimas aus eigener Tasche bezahlt! Hat ihm Tickets gekauft damit er seine Eltern in Russland besuchen kann etc.
    Er kann sich immernoch kein Auto leisten und hat sich einen VW Jetta geleast.

    Schon erschreckend dass solche potentiellen Superstars im weahrsten Sinne ums Überleben kämpfen, wo hingegen in De Leuten wie Britsch, Gerber und co. GEZ-Geld in den Ar.sch gesteckt wird.

  8. Falls einer dieser genannten Termine wahrgenommen wird, wird Kovalev gegen Fonfara boxen. Ich denke, dass HBO nichts dagegen haben wird, Fonfara hat eine große polnische Fanbase in den Staaten somit würde es passen. Wir hätten wieder einen spektakulären knockout, das wollen doch die Fans sehen. An den Sieger Bute vs Pascal kann man doch nicht ernsthaft glauben, oder? Unabhängig vom sportlichen Ausgang, wer von den beiden wäre denn so irre gleich 2 Monate später gegen so einen Psychopathen wie Kovalev in den Ring zu steigen???

    Bezüglich des Sparrings hat Thomas bereits alles gesagt. Abel Sanchez ist sowieso ein Clown, den man seit längerem nicht mehr ernst nehmen kann. So langsam mutiert er zum Beckenbauer des Boxens.

  9. Thomas, die kleine Lokomotive sagt:

    was viel interessanter ist, dass Kovalev erst seit dem Campilo Fight (Vertrag mit Main Events) Geld mit dem Boxen verdient.
    Davor hat ihn quasi sein Manager Egis Klimas aus eigener Tasche bezahlt! Hat ihm Tickets gekauft damit er seine Eltern in Russland besuchen kann etc.
    Er kann sich immernoch kein Auto leisten und hat sich einen VW Jetta geleast.

    Schon erschreckend dass solche potentiellen Superstars im weahrsten Sinne ums Überleben kämpfen, wo hingegen in De Leuten wie Britsch, Gerber und co. GEZ-Geld in den Ar.sch gesteckt wird.
    ————————————————–

    tja ein hoch auf unser deutsches Rundfunk system. Daran sieht man mal für was für einen müll wir gezwungen werden geld zu bezahlen.

    Kova verdient definitiv mehr als das Friedhofsgemüse vom ARD, hoffe er bekommt mal einen guten paycheck demnächst. Mit der finanziellen sicherheit im rücken boxt es sich sicher nochmal besser.

  10. Ich bin sicher, dass Sergeij Kovalev Bute innerhalb 4-5 Rd. ausknocken würde, da Bute gegen einen offensiv marschierenden und sehr hart schlagenden Gegner kaum ein Gegenmittel zu bieten hat. Jean Pascal könnte aufgrund seiner physischen Stärke etwas mehr von Kovalev verlangen, würde aber wahrscheinlich auch per KO verlieren. Wie gut Fonfara wirklich ist, wird sich im Fight gegen Kovalev zeigen. Ein Punktsieg für Kovalev ist aber ziemlich sicher. Beim Kampf vs GGG würden zwei Offensivkämpfer aneinander geraten, meine Einschätzung 55:45 für GGG. Hoffentlich kommt dieser Fight bald zustande.

Schreibe einen Kommentar