Top News

Nächste Legende hört auf: Karriereende für Mosley im Alter von 40 Jahren

Shane Mosley ©Ala Villamor.

Shane Mosley © Ala Villamor.

Nach dem Rücktritt von Ronald Wright wird nun auch der fünfmalige Weltmeister in drei Gewichtsklassen, “Sugar” Shane Mosley, im Alter von 40 Jahren seine Karriere beenden. Nach seiner deutlichen Niederlage gegen Saul Alvarez sagte Mosley noch im Ring “Wenn die Kids anfangen, einen zu verprügeln, ist wohl an der Zeit mit dem Promoten anzufangen.”

Mosley begann seine Karriere 1993 im Leichtgewicht, wo er sich mit 29 K.o.-Siegen in 31 Kämpfen den Ruf eines gefürchteten Punchers erarbeitete. Mosley wurde 1997 zum ersten IBF-Weltmeister und verteidigte seinen Titel insgesamt acht Mal. 1999 wechselte er ins Weltergewicht, wo er in seinem dritten Kampf überraschend WBC-Weltmeister Oscar De La Hoya schlagen konnte.

2002 verlor Mosley seinen Titel für viele überraschend an Vernon Forrest, gegen den er auch im Rematch klar verlor. Mit seinem Sieg im zweiten Kampf gegen Oscar De La Hoya wurde Mosley 2003 zur #1 im Halbmittelgewicht, allerdings verlor er den Vereinigungskampf gegen IBF-Champion Ronald Wright, dessen Stil ihm überhaupt nicht lag, klar nach Punkten. Das Rematch gegen Wright war um einiges knapper, doch auch hier stieg Mosley wieder als Verlierer aus dem Ring.

Mit seinen vorzeitigen Erfolgen gegen Fernando Vargas verlieh Mosley seiner Karriere 2006 wieder neuen Schwung, 2007 verlor er bei seiner Rückkehr ins Weltergewicht aber gegen Miguel Cotto knapp. Mosleys vorzeitiger Sieg 2009 gegen Antonio Margarito war die letzte große Vorstellung des Kaliforniers, danach stieg Mosley gegen Floyd Mayweather, Manny Pacquiao und Saul Alvarez jeweils als klarer Verlierer aus dem Ring. Dank seiner exzellenten Nehmerfähigkeiten war aber keine einzige von Mosleys Niederlagen vorzeitiger Natur.

Mosley, der auf einen Kampfrekord von 46 Siegen (39 davon vorzeitig), acht Niederlagen und einem Unentschieden zurückblicken kann, gilt als Fixanwärter für die Hall of Fame. Allerdings werden vereinzelt auch kritische Stimmen laut, die Mosleys Rolle im BALCO-Skandal ansprechen. Mosley hatte damals in einem Hearing zugegeben, bei dem Rematch gegen De La Hoya leistungssteigernde Mittel eingenommen zu haben. Ob Mosley trotzdem in die IBHOF kommt, liegt nun am Gremium der in Canastota (Bundesstaat New York) ansässigen Organisation.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Freddie Roach: "Falls Pacquiao schlecht aussieht, rate ich ihm zum Rücktritt"

Nächster Artikel

Klitschko startet Trainingscamp in Tirol: "Ich will den Zuschauern am 7. Juli einen hochklassigen Kampf zeigen"

5 Kommentare

  1. Mike
    4. Juni 2012 at 15:29 —

    If Dope, no Hope for Hall of Fame. Anyway, he was a great Fighter!

  2. ghetto obelix
    4. Juni 2012 at 16:35 —

    Wann wird eigentlich der legendäre Sebastian Sylvester in die Hall of Fame aufgenommen ????

  3. Mr. Wrong
    4. Juni 2012 at 16:36 —

    finde korrekt von adrivo, dass er balco im Zusammenhang mit seiner Karriere erwähnt.

    obwohl de la Hoya gegen beide verloren hat, steht er ganz deutlich über Tito Trinidad und Mosley.

  4. Mr. Wrong
    4. Juni 2012 at 16:37 —

    @ ghetto

    direkt nach Anthony Hopkins

  5. MainEvent
    5. Juni 2012 at 06:55 —

    Anthony Hanibal Hopkins 🙂

Antwort schreiben