Top News

Nachbericht Friday Night Fights

Letzten Freitag kam es zu gleich zu drei interessanten Boxduellen bei Friday Night Fights. Nach einer extrem langen Phase der Inaktivität versuchte Andre Dirrell (22-1,15 KO’s) wieder sein Glück im Ring. Arthur Abraham kann sich sicher noch gut an diesen Namen erinnern, genauso wie die meisten Boxfans des deutschen Sprachraums. Seit Arthur’s äußerst fragwürdigen Disqualifikation im März 2010 hat Dirrell nur zwei Kämpfe absolviert. Mit Valdine Biosse bekam er einen guten Aufbaugegner vor die Fäuste, welcher aber kaum als echter Prüfstein zu werten war. Dirrell bestimmte das Duell mit harten Körpertreffern und bezwang den überforderten Biosse durch technischen K.O. in der fünften Runde. Welche Kämpfe in Zukunft für Andre in Frage kommen wird sich zeigen. Von einem Titelkampf ist er aber noch weit entfernt.

Der zweite Kampf des Abends war nur auf sechs Runden angesetzt. Juan Carlos Rojas (5-6-1,4 KO’s) war der klare Underdog gegen den Amerikaner Immanuwel Aleem (9-0,5KO’s). In den ersten Runden dominierte Aleem klar. Doch der 26-jährige Mexikaner Rojas kämpfte sich in den Kampf zurück und landete immer härtere Treffer. Aleem war schwer unter Druck und setzte auf Konterschläge. Er erwischte seinen Gegner Rojas mit einer harten Rechten, welche den zehnten Sieg seiner Karriere besiegelte.

Im Hauptkampf des Abends traf der ehemalige Champion Gabriel Campillo (23-6-1,9KO’s) auf den talentierten und unbesiegten Boxer Thomas Williams Jr. (17-0,12KO’s). Williams Jr. verlor den Kampf durch eine Cutverletzung am linken Auge und wurde vom Ringarzt bereits in der Pause zur sechsten Runde aus dem Kampf genommen. Williams kassierte damit seine erste Niederlage und Campillo prolongiert seine Boxkarriere. Bei einer Niederlage hätte der Exchampion seine Karriere beendet.

Autor: flame

Voriger Artikel

„Mamma Mia“- Shannon Briggs provoziert Weltmeister Wladimir Klitschko

Nächster Artikel

B-Hop fordert Kovalev!

Keine Kommentare

Antwort schreiben