Top News

Nach SKY-Vertrag, nun neuer Sponsor für Petkos Boxpromotion

Als vor etwas mehr als einem Jahr Alexander Petkovic vor einem seiner ersten Kampfabende als Promoter verkündete: „Wir wollen mittelfristig unter die ersten drei Boxställe in Deutschland kommen und langfristig die Nummer eins werden,” zogen die Branchenkenner höchstens amüsiert die Augenbrauen hoch, angesichts der forschen Töne aus Bayern. In der Zwischenzeit sind Petkovic und seine Partnerin Nadine Rasche „Promotor des Jahres 2015″ geworden, in seinem Gym in Dachau trainieren mittlerweile mehrere Welt-und Europameister, Deutsche-und Internationale Deutsche Meister und mit dem vor zwei Wochen abgeschlossenem Vertrag mit SKY Deutschland hat man einen kompetenten TV-Partner gefunden.

Jetzt wurde ein weiterer, entscheidender Schritt auf dem Weg ganz nach oben vollzogen. Der bayerische Boxstall schloss mit einem Traditionsunternehmen aus Bayern einen Sponsorenvertrag ab. Die Siegsdorfer Petrusquelle GmbH ist künftiger Premium-Partner für die Faustkämpfer – nach der gemeinsamen Marktstrategie „von Bayern in die Welt hinaus”.

Via TV wird die Welt erstmals am Samstag, 5. November, informiert, wenn SKY den Kampfabend aus dem BallhausForum Dolce Munich in Unterschleißheim, München live übertragen wird. Dabei kommt es zum Vereinigungskampf der Frauen im Mittelgewicht mit der vierfachen WBO-Weltmeisterin Christina Hammer (25) und der WBC-Titelträgerin, dem Junioren-Weltmeisterschaftskampf im Halbschwergewicht zwischen Titelverteidiger Toni Kraft (23) und dem K.o.-König Abdallah Paziwapazi (23) aus Tanzania, der zwölf seiner 13 Siege vorzeitig gewann.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

„Mit Petrusquelle können wir künftig strategisch weiter den Weg nach ganz oben planen,” sind Nadine Rasche und Alexander Petkovic nach einer Werksbesichtigung mit dem Vorstandsvorsitzenden, Herrn Ingo Vialon, hoffnungsfroh. „Wir haben lange gesucht und sind mit Petrusquelle auf einer Wellenlänge in der Vermarktungsstrategie,” wobei es sicher keine große Rolle gespielt hat, dass die Siegsdorfer Petrusquelle eine Horizontalbrunnen-Anlage ist und die Petko-Schützlinge ihre Gegner nur allzu gern in die horizontale Lage schicken.

Das heißt, die Leitungen zum Wasserreservoir im Urgestein des Hochfelln verlaufen horizontal, geschützt vor oberirdischen Einflüssen. Herr Vialon: „Dadurch können wir auf den Einsatz von Pumpen verzichten. Aus eigener Kraft gibt die Siegsdorfer Petrusquelle sieben Liter naturreiner Mineralwasser pro Sekunde frei.” Pumpen sollen bei den Petko-Kampfgalas vor allem die Gegner und seine Kämpfer schlagen bei ihren Serien oft viel mehr als sieben Mal in der Sekunde. Der Deutsche Meister Howik „der Löwe” Bebraham schafft es zum Beispiel im Sparring bis zu 200 Jabs in drei Minuten. Zu bewundern ebenfalls am 5. November in Unterschleißheim, denn auch der Deutsche Meister steigt in den Ring, ebenso wie James Kraft, Vartan Avetisyan oder der “Neue” in Petkos Stall, Schwergewichtler Francesco Pianeta, der nur zwei seiner 35 Profikämpfe verlor, zwei WM-Kämpfe gegen Klitschko und Chagaev. Und auch Pianeta will wieder von Bayern aus in die Welt hinaus. Via Petkovic und Petrusquelle…

 

Foto und Quelle: Petko´s LMS Promotion

Voriger Artikel

Cleverly: „Ich kann diesen Kampf einfach nicht verlieren!“

Nächster Artikel

Sauerland-Veranstaltung in Neubrandenburg

Keine Kommentare

Antwort schreiben