Top News

Nach Niederlage gegen ‚Canelo‘: Yildirim-Coach bekommt Morddrohungen

Nach Niederlage gegen ‚Canelo‘: Yildirim-Coach bekommt Morddrohungen

„Wir haben jetzt eine gewaltige Herausforderung vor uns. Und wir nehmen die Herausforderung mit Respekt an. Aber wir nehmen diese Herausforderung auch mit Zuversicht an, weil wir sehr hart gearbeitet haben. Egal, wie es ausgeht, es gibt kein Verlieren, kein Scheitern, nur Gewinnen. (…) Der einzige Misserfolg ist, wenn man nicht an sich selbst glaubt und die sich bietende Chance nicht nutzt.“

Quelle: coachjoeldiaz / Instagram

Worte, die Avni Yildirims Trainer Joel Diaz eine gute Woche vor Yildirims Kampf gegen Saul Alvarez in einem sozialen Netzwerk teilte. Der Ausgang des Aufeinandertreffens ist bekannt: Alvarez dominierte die Begegnung nach Belieben und erzielte in Runde 3 seinen ersten Niederschlag.

Diaz sagte dazu später: „Als Yildirim hinunterging, stand er auf und als er zu mir in die Ecke kam, stellte ich ihm einige Fragen und er antwortete mir nicht. Er war er total weg und ich sagte: es hat keinen Sinn.“ Diaz entschied daraufhin, Yildirim aus dem Kampf zu nehmen, die Wertung: RTD-Sieg für Canelo.

Diaz` Entscheidung und der Kampfausgang stießen nicht überall auf Verständnis, wie der 48 Jahre alte Boxtrainer erfahren musste: „Ich habe Nachrichten von Leuten in der Türkei bekommen, in denen sie mir sagen, dass sie mich umbringen werden, weil ich Yildirim verkauft habe. Dass ich ihn schlechter gemacht habe, anstatt ihn zu verbessern. Dass alles, was ich getan habe, schlecht war. Sie fragen mich sogar, wie viel Canelo mir dafür bezahlt hat, dass ich meinen Kämpfer in diese Lage gebracht habe: Du bist Mexikaner, Canelo ist Mexikaner und wir wissen, dass er dir ein paar Millionen Dollar bezahlt hat, um das mit Yildirim zu machen'”, ging Diaz im Gespräch mit Ernesto Amador auf die Vorwürfe ein: „Ich verkaufe mich nicht, damit ein Boxer verliert. Wenn mein Boxer gewinnt und gut aussieht, gewinne ich und sehe gut aus, also möchte ich, dass mein Kämpfer glänzt, damit die Leute sagen können: ‚was für einen Kampf hat dieser Bastard geliefert und Joel hat ihn trainiert’. Aber es ist nicht meine Schuld, wenn mein Boxer nicht auf meine Anweisungen reagiert und nichts von dem macht, woran wir im Trainingslager gearbeitet haben.”

Avni Yildirim soll nach dem Kampf in der Garderobe in Tränen ausgebrochen sein und erklärt haben, er habe sein Land blamiert und könne deswegen nicht in die Türkei zurückkehren. Mittlerweile scheint sich der 29-jährige wieder gefangen zu haben. Wie „Boxingscene“ berichtet, plant Yildirim, ins Mittelgewicht runterzugehen und bereits im Mai wieder zu boxen.

Ob Joel Diaz dann noch mit von der Partie ist, bleibt abzuwarten.

Voriger Artikel

Mohammad Ali vs Joe Frazier – Ein bedeutender Kampf der Boxsportgeschichte

Nächster Artikel

Kommt 2021 „Deontay Wilder vs Andy Ruiz jr“?

7 Kommentare

  1. 9. März 2021 at 14:01 —

    “Du bist Mexikaner, Canelo ist Mexikaner und wir wissen, dass er dir ein paar Millionen Dollar bezahlt hat”

    Na klar Avni muss mit mehreren Millionen Dollar ausgestochen werden 😀 er war mit der schlechteste Gegner den Canelo vor den Fäusten hatte, Diaz hat das gemacht was jeder guter Trainer macht: Ein absehbares Trauerspiel beenden bevor es eskaliert

    • 9. März 2021 at 16:04 —

      Ist aber so. Hab es schon letzte Woche geschrieben. Der Trainer von Yildirim wurde bestochen!!!! Er hat Yildirim verkauft!!!

      • 9. März 2021 at 16:26 —

        Hahaha….. Als ich den Artikel las, fragte ich mich gleich, wer nochmal vor kurzem einen Kommentar verfasste, welcher durchblicken ließ, dass auch er selbst direkt eine Hassnachricht verfasst hat.

        “Jörg” oder nicht doch ein türkischer Vorname?

        Yildirim hat verloren, weil er verloren hat!
        Glaubst du nicht selbst, dass spätestens in Runde 4-5 Schluss gewesen wäre?

        Das ist diese fanatische Bozkurt-graue Wolf Kacke, Atatürk verehren und Erdoghan feiern, während dieser das Kalifat ausruft und die Hyperinflation heraufschwört. Auch ein Türke kann im Boxen verlieren, diese verschwörungsideologie ist nur ein Zeichen für ein eeeeeecht kleines Selbstbewusstsein.

      • 9. März 2021 at 17:28 —

        Lieber Jörg (ich darf Dich doch so nennen, oder?),

        wenn ich Deine Zeilen lese, drängen sich mir unweigerlich
        mehrere Fragen auf:
        1. Hast Du wirklich so wenig Ahnung vom Boxsport?
        2. Möchtest Du uns verarschen?
        3. Bist Du einer derjenigen, die gerne erzählen, dass sie sich durch die Generation von Traffic auf Internetportalen dumm und dämlich verdienen und die deshalb gerne mit kruden Szenarien und Theorien auftrumpfen?
        4. Bist Du ein Troll?
        oder
        5. Bist Du vielleicht doch ein Anhänger der Türkei nach Vorbild des Osmanischen Reiches, inklusive unschlagbarer osmanischer Faustkämpfer und trachtest dem schändlichen Buben Joel Diaz nach Leib und Leben?

        Ich bin gespannt.

        • 9. März 2021 at 17:38 —

          Sorry, bin hier schon länger angemeldet und hab früher (vor 1-2 Jahren) auch ein paar mal kommentiert. Eigentlich war ich 1 Jahr lang stiller Mitleser.
          Ps: deine Berichte sind Top!!!

          Um jetzt zu dein Beitrag zu kommen. Ja ich kenne mich mit Boxen aus, es gibt aber hier welche die sich besser auskennen. Aber verfolge den Boxsport schon einige Jahre.
          Und Ja, Yildirm hat zu Recht verloren. Und sein Trainer hat ihn zu Recht rausgenommen.
          Meine Beiträge zu Yildirim waren nur Blödsinn und das sollte jedem, der ahnung klar sein.
          also was meine Beiträge zu Yildirim angeht würde ich sagen das ich ein Troll war(Punkt 4).

          Ich bitte um Vergebung, wird in der Form nicht mehr vorkommen. Da ich die Seite auch sehr mag.

  2. 9. März 2021 at 17:41 —

    @ Jörg

    Alles gut! Ein bisschen Spaß muss auch mal sein. Danke für Dein Lob, das freut mich!

    LG
    Schreiberling

  3. 9. März 2021 at 22:23 —

    Yildirim hat doch in den 3 Runden schon nix auf die Reihe bekommen und wurde schwer getroffen. Also was soll das Theater jetzt? Der Abbruch war völlig ok.

Antwort schreiben