Top News

Nach Absage von Cleverly kommt das deutsche WM-Duell Brähmer vs. Konrad

Nach der Kampfabsage von Nathan Cleverly aus England müssen sich die Boxfans nun mit einem weniger spannendem Fight zufrieden geben. Denn nun steht Jürgen Brähmer (46-2, 34 K.o.´s) vor seiner nächsten Titelverteidigung gegen Konni Konrad (21-1-1, 11 K.o.´s) in einem deutschen WM-Duell! Der Kampfausgang dürfte dabei wohl keine Überraschung versprechen, da es sicher größere Herausforderungen für Brähmer geben dürfte. Als Kulisse hat sich der Sauerland-Profiboxer die sächsische Landeshauptstadt Dresden ausgesucht. So wird WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht seinen Titel am 5. September in „Elbflorenz“ aufs Spiel.

„Ich wollte schon lange einmal wieder in Dresden boxen“, bestätigt Brähmer, „hier habe ich mich 2009, nach meiner ersten WM-Niederlage, erfolgreich zurückgemeldet und wurde Europameister. Die Stadt hat in den letzten Jahren wenig großen Boxsport gesehen – das will ich jetzt ändern!“

Für Brähmers Gegner stellt der Kampf in der EnergieVerbund-Arena im Ostragehege die Chance seines Lebens dar. Konni Konrad war vor knapp einem Jahrzehnt ein junger aufstrebender Boxer, der nach einer knappen Niederlage von seinem ehemaligen Boxstall aussortiert wurde. In den folgenden Jahren arbeitete er als Müllmann bei der Kölner Stadtreinigung – seinen großen Traum von der Weltmeisterschaft behielt er jedoch im Hinterkopf. 2012 bekam er durch Felix Sturm eine zweite Chance, sein Ziel zu verwirklichen. Es folgten einige Siege, mit denen er sich zuletzt auf Platz 12 der WBA-Weltrangliste schieben konnte.

Promoter Kalle Sauerland glaubt an einen intensiven Fight: „Konni Konrad war auf dem Weg nach oben, landete danach ganz unten und hat sich jetzt zurückgekämpft. Solche Typen geben nicht auf, sondern haben jede Menge Kampfgeist. Sicherlich gilt Jürgen Brähmer als Favorit, doch Konrad wird über seine Grenzen gehen und alles in die Waagschale werfen, um als Champion den Ring zu verlassen!“

Unterschätzen will der Champion seinen Herausforderer keinesfalls. „Als Weltmeister muss man sich immer wieder aufs Neue beweisen. Du darfst niemanden unterschätzen, sonst ist der Titel ganz schnell weg. Konrad ist physisch ein echter Brocken und zusätzlich mit einem unbändigen Willen ausgestattet, doch mit dem richtigen Plan werde ich auch ihn schlagen“, glaubt Brähmer.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 5. September in Dresden werden in Kürze im Internet zunächst exklusiv bei www.tickethall.de erhältlich sein.

Quelle: Sauerland Event

Foto Team Sauerland

Voriger Artikel

Besar Nimani macht kurzen Prozess mit Peter Orlik und will die Revanche gegen Horta

Nächster Artikel

Nicole Wesner - „Lebe deinen Traum“

19 Kommentare

  1. 30. Juni 2015 at 00:13 —

    Vor kurzem hatte ich Konrad noch als Scherz als möglichen nächsten Gegner ins Spiel gebracht. Hätte nie gedacht, dass Sauerland das wirklich macht. Echt traurig…

  2. 30. Juni 2015 at 01:19 —

    Ich frage mich wann bzw. ob Brähmer mal einen Weltmeisterschaftskampf macht, der den Namen auch verdient. Wenn man sich anschaut welche Gegner er in seinem Kampfrekord hat, bekommt man einen Eindruck davon was für ein “Weltmeister” er ist. Lachhaft! Abgesehen davon, dass dieser Schummeltitel der WBA eh ein Witz ist.

  3. Brähmer gegnerwahl sind ja schlimmer als freddy krügers alptraüme….
    Die Elm street hat einen neuen champion endgültig.

    • 30. Juni 2015 at 15:27 —

      dr octopus
      brähmer ist der alptraum des freddy krüger!
      und wenn brähmer in einer heroischen boxschlacht das untier konny konrad erlegt hat, noch mehr!

  4. 30. Juni 2015 at 09:42 —

    Als ich bei BoxRec gelesen habe das Müllmann K.Konrad der nächste Gegner von Brähmer ist,hielt ich das für einen schlechten Scherz!!

    Als WM sollte man einen anderen Anspruch haben,mit solchen Kämpfen machen sich Sauerland und Brähmer nur lächerlich!

    Und egal wie der Kampf läuft,bei solch einem Gegner kann Brähmer nur verlieren!

  5. 30. Juni 2015 at 11:47 —

    Also ich habe gegen freiwillige Titelverteidigungen gegen schwächere Gegner kein allzu großes Problem. Solche Kämpfe hat wahrscheinlich fast jeder Weltmeister ab und zu mal, aber man sollte als Weltmeister doch zumindest mal anstreben sich auch mal gegen die besten der Gewichtsklasse zu beweisen. Das wird jetzt die 5te Titelverteidigung hintereinander wo kein besonderer Gegner für Brähmer verpflichtet wurde. Das ist einfach zu viel. An der Konkurrenz kann es definitiv auch nicht liegen. Da gibt es genug im LHW. Ich könnte da mindestens 10 Boxer nennen gegen die ich Brähmer gerne mal sehen würde. Konny Konrad gehört nicht dazu. 😉

  6. 30. Juni 2015 at 13:15 —

    Ich frage mich, warum stellt sich Eddie Hearns/Matchrooms Fringe Contender Nathan Cleverly dem starken, WBC #2/WBA #3/WBO #4/IBF #6 gerankten Andrzej Fonfara, der mit einem beeindruckenden Sieg gegen Julio Chavez jr. sowie dem Faktum, dass er trotz deutlicher Punktniederlage den amtierenden WBC-Champ Adonis Stevenson am Boden hatte, auf sich aufmerksam gemacht hatte – und warum schafft das ein „WM“ wie Brähmer nicht?

    Business as usual bei SE also, wer da enttäuscht ist, gibt zu, dass er mehr erwartet hatte und somit, dass er vom „deutschen“ Box-Business einfach keine Ahnung hat. Boxen auf deutschem Boden mit rein deutscher Beteiligung – das waren in den letzten Jahren fast (leuchtende Ausnahme: Kai Kurzawa v. Dennis Ronert) immer Mismatches und wenn nicht (Arslan v. Hernandez, Arslan v. Huck 1 uvm.) wurde nachgeholfen. Daran wird sich auch trotz der markigen Sprüche des „Fans“ nichts ändern. Solange das Schmierentheater (im wahrsten Sinne) der WBA so weiter läuft, wird es die SE Crew zu verhindern wissen, dass Brähmer sich ernsthaften Herausforderern wie Arthur Beterbiev, Fonfara, Jean Pascal oder B-Hop stellen muss, die allesamt vor Konrad im Ranking stehen. Stattdessen gibt’s weiter Futter wie Ricci, Mehdi Amar, vielleicht kommen noch Fighter wie Ajisafe oder Augustama hinzu. Da kann man nur guten Appetit wünschen.

    • 30. Juni 2015 at 13:23 —

      Na ja – die Hoffnung auf Besserung war schon da. Alleine aufgrund der Tatsache, dass Sauerland nicht mehr die fetten gebührenfinanzierten Summen der ARD kassiert. Aber mit SAT.1 lässt es sich auch gut leben…
      Angeblich ruft der Markt ja nach deutsch-deutschen Duellen.
      Mevludin Cokovic hat ja in seinen letzten Kämpfen immerhin Leute mit 18-16 und 18-13-1 besiegt, es ist also eine DEUTLICHSTE Steigerung erkennbar.
      Und Marco Cattikas, der früher mal Özcan Catikkas hieß, hat ja auch sein Comeback gestartet, um 2018 gegen Michel Trabant um die Unified GBF, GBOUF, IBO und EU-WM ohne Europäische Staaten zu boxen.
      Als Börse gibt es 1 Mio. Euro-Drachmen, der 2017 eingeführten Sonderwährung.

  7. 30. Juni 2015 at 15:15 —

    @ El – Ich möchte hier gar nichts gegen die einzelnen Athleten sagen und weiß selbst, wie hart es manchmal ist, sich nach oder vor dem Job noch zum (täglichen) Training zu motivieren. Auch die Entscheidung, sich vermarkbarer zu machen, indem man sich einen deutschen Namen zulegt, kann ich akzeptieren, das muss jeder Kämpfer selbst wissen. Für einen Fight auf nationalem oder maximal EU-Level auf einer Kleinring-Veranstaltung wäre das Ganze auch total okay – nur WM geht halt nicht.

    Trotzdem wünsche ich dem Außenseiter (wie immer in solchen vorkalkulierten Matches) allen denkbaren Erfolg für einen Upset. Es wäre mir eine große Freude, den Schweriner Nacktmull (Hat boxen.de eigentlich kein anderes Foto von „le beaux Jurjean“?) am 5. September auf dem Ringboden zu sehen. Allerdings ist dies bei einem – zugegebenermaßen Topsportler mit sehr professioneller Einstellung – ein äußerst irrealer Wunsch!

  8. 30. Juni 2015 at 18:53 —

    ich frage mich ehrlich, wie es sein kann, das konrad um den wba international titel boxen durfte, somit ist
    er bei der wba rangliste auf platz15 gesetzt, welche kriterien müssen dafür eigentlich erfüllt werden?
    Wenn man sich die wba rangliste anschaut, hätten doch ganz andere leute um den titel boxen müssen.
    Bei der WBO Beterbiev, bei der IBF Murat, bei der WBC Fonfara und bei der WBA die Nr. 129?
    Das ein Hopkins, Adonis,pascal nicht nach DE kommen ist klar, und das Jürgen nicht in die USA einreisen darf genauso,
    aber ein beterbiev,monaghan usw hätten bestimmt in DE geboxt! das clevery abgesagt hat, darf man natürlich auch nicht vergessen,
    und einige andere haben vll auch abgesagt, wo von man in der öffentlichkeit nichts erfährt.
    nichts gegen konrad, ich gönne ihm den titelkampf, was er bis jetzt erreicht hat als ex müllmann verdient schon respekt,
    aber merkwürdig ist das schon bei der wba, vll verkauft sich in DE ein deutsches duell nun mal besser.
    bin mir sicher, das bösel auch demnächst zur wba wechselt um gegen jürgen zu boxen, danach geht es dann mit liebau weiter..

    • aber merkwürdig ist das schon bei der wba, vll verkauft sich in DE ein deutsches duell nun mal besser.
      ————————————————————————-

      Ich hoffe das war keine ernsthafte frage sondern eine Feststellung?

      Selbst wenn Godzilla gegen King Kong boxen würde, würde sich trotzdem Gottschalk vs Silbereiesen besser verkaufen. Was das DE Publikum will bzw. was die Sender für das Publikum wollen ist doch nun wirklich kein Geheimnis mehr.

  9. Und das Matchroom für Clev vs Pretty Boy abgesagt hat, spricht das nun eher für oder gegen Brähmer?

    Denn so wie ich das sehe, versucht man es so zu verkaufen als hätte Clev angst. Dabei sollte man sich lieber Fragen wieso Clev freiwillig gegen einen starken Fonfara boxt, obwohl dieser keinen Titel hat anstatt um einen Titel gegen den Pretty Boy?

    Das zeigt doch das international niemand diese Clownstruppe von SE ernst nimmt.

    Cleverly hat sich viel respekt verdient in den letzten jahren, auch wenn er oft verloren hat und gegen Fonfara verlieren wird. Daran könnten sich manche Paperchamps ein Beispiel nehmen.

    Und was Konrad betrifft. Ohne worte. Die Ausreden von wegen dieser und jener würde sowieso nicht nach DE kommen und dies und das nerven nur noch. Ich kanns nicht mehr hören. Für genug geld kommt jeder nach DE.

    Aber wünsche Konrad dennoch einen Lucky Punch und alles gute gegen den Pretty Boy.

  10. 3. Juli 2015 at 01:58 —

    Hallo, nach langer Zeit melde auch ich mich mal wieder zu Wort…beobachte sehr interessiert und auch amüsiert diese Seite. Speziell bei diesem Artikel hatte ich aber wirklich sehr auf ein langes Statement von dem allwissendem, absoluten Insider “The Fan” erwartet… weil ja diese Kampfansetzung absolut gegen seine vermeintlich fundierten Prognosen spricht!! @The Fan…wo bleibt denn der Superkampf von deinem Idol Jürgen? Waren deine ganzen Kommentare nur Wunschträume?? Ich schriebst ja, du kommst aus dem Norden…und hast Lust auf Sparring (gegen schwachsinnige Member hier)…dann meld dich doch bei deinem Jürgen…er müsste ja irgendwann in die Phase gehen…
    P.S.: Profis schweigen! 😉

    • 5. Juli 2015 at 12:17 —

      @ Boxzuschaer

      ich habe zu diesem Thema bereits Stellung bezogen: Konrad ist der “Ersatzgegner” für Cleverly, der kurzfristig abgesprungen ist!!!

      Aus meiner Sicht auch nicht optimal, aber ein deutsch-deutsches Duell lässt sich eben gut vermarkten…Konni Konrad wird chancenlos sein und kaum über die Runden kommen!

      Ich bin sicher, dass danach wieder ein deutlich stärkerer Gegner im Gespräch ist!

      • 5. Juli 2015 at 12:22 —

        du hast vollkommen recht: “deutsch-deutsche” Duelle lassen sich gut vermarkten und Sat 1 war von Anfang darauf aus. Deswegen werden wir im nächsten Jahr Brähmer vs Murat und wohl auch noch das versprochene Rematch gegen Krasniqi sehen! Zuege und Bösel geben es ja auch noch…

        Die einzigen starken Gegner hast doch du ins Gespräch gebracht 😉

      • 5. Juli 2015 at 13:19 —

        fan
        bloß wer will ein duell von brähmer vs konrad sehen?
        die quoten werden unterirdisch!
        und mit den “besseren” gegnern meinst du B-HOP, Kova, stevenson, fonfara und andere?
        genau mit solchen kämpfen, wie auch AA vs stieglitz machen sich die deutschen waldmeister lächerlich!
        dann lieber einen huckic oder feigenbutz ( von dem ich ein fan bin), denen ist es egal, wen sie boxen!
        aber diese brähmer- scheiße ist doch echt nicht mehr zu ertragen!
        “Jahrhunderttalent”!
        worin? echten gegnern aus dem weg gehen?
        gegen Veit an die fresse bekommen, und das soll was heißen!
        träum weiter, bloß verschone uns mit deiner rosa-roten brille.
        diese ansetzung ist SUPER-SCHEIßE, selbst ein hardcoe- Fan von brähmer kann das nicht verteidigen.
        bin ja auf die quoten und zuschauer gespannt!
        1 fan in der halle,Fernsehquote 0,9 %.
        das bringt den boxsport weiter!

        • 5. Juli 2015 at 13:52 —

          Ego die sich das schön reden wie immer, bestimmt mit der üblichen Rocky Nummer, und Brähmer wird da wohl auch nicht viel zu sagen haben den Rest macht ja Sat.1

  11. 5. Juli 2015 at 12:18 —

    ..Jürgen hat seinen festen Kreis von Sparrings-Partnern.

Antwort schreiben