Top News

Murray im Vorprogramm von Hatton um WBA-Interims-Titel

Martin Murray ©Mark Robinson.

Martin Murray © Mark Robinson.

Nach seinem Unentschieden im Dezember 2011 gegen Felix Sturm tat sich der ungeschlagene Brite Martin Murray (24-0-1, 10 K.o.’s) schwer, an große Kämpfe zu kommen. Nun bekommt der 29-Jährige aber im Vorprogramm von Ricky Hattons Comeback die Chance, um den WBA-Interims-Titel zu kämpfen.

Doch auch hier ist es nicht leicht, einen willigen Gegner für Murray finden, momentaner Frontrunner ist der Venezuelaner Jorge Navarro (12-0, 10 K.o.’s), die #7 der WBA-Rangliste. “Um ehrlich zu sein, es war die Hölle, weil wir zunächst Macklin oder Barker verpflichten wollten”, sagte Murray gegenüber BoxingScene. “Wir haben auch Andy Lee versucht, er wurde aber aus dem WBA-Ranking genommen, weil er um den WBC-Titel gekämpft hat. Wir haben auch Craig McEwan probiert, die WBA hat ihn aber nicht akzeptiert. Jetzt sehen wir uns Navarro an, der sich an einer hohen Position befindet. Er ist ungeschlagen, hat 10 von 12 Gegnern ausgeknockt und ist daher interessant, weil er gefährlich ist. Es ist schwierig, einen Gegner zu verpflichten, weil ich einen Kampf will, der etwas bedeutet.”

Als Interims-Weltmeister wäre Murray der Pflichtherausforderer des regulären Weltmeisters Gennady Golovkin und würde sich künftig wohl leichter tun, gegen bekanntere Gegner zu boxen. “Das Gute daran ist, dass es mich im Ranking nach oben bringt und mich in Position für einen weiteren Titel bringt”, so Murray. “Ich will große Fights machen, damit ich am Ende meiner Karriere zurückblicken und sagen kann, dass ich bei einigen großen Schlachten dabei war.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ricky Hatton: Comeback am 24. November in Manchester

Nächster Artikel

Britsch verliert Rematch gegen Santos durch TKO

8 Kommentare

  1. MainEvent
    15. September 2012 at 13:14 —

    Gegen Golovkin steht der max. 3 Runden

  2. Tom
    15. September 2012 at 13:16 —

    Genau das ist es,mal wieder einen Interims-Titel bei der WBA ausboxen,neben einem Super-Champ und einem regulären WBA-WM braucht auch jeder Boxfan auch mal wieder einen Interims-Champ!
    Das Chaos bei der WBA im Mittelgewicht nimmt mal wieder seinen Lauf,ein Hoch auf den Titelsalat!

  3. SemirBIH
    15. September 2012 at 13:20 —

    Die WBA sollte nicht mehr anerkannt sein! Diese Idioten der WBA haben es nicht anders verdient.

  4. florian
    15. September 2012 at 13:59 —

    Murray ist ja wohl nicht zu unterschätzen. Er wäre gegen Golovkin natürlich klarer Ausenseiter. Aber man muss sich in acht vor ihm nehmen. Er ist technisch stark und kann für viele ein Problem darstellen.

  5. gee
    15. September 2012 at 16:41 —

    Angeblich soll auch Sturm als #2 im Gespräch sein.

    Wenn die #3 und #7 gegeneinander einen Interimstitel auskämpfen, dann ist das doch lächerlich. Zumal Navarro als #7 aber auch garnix bisher gerissen hat. Der ist nur aufgrund seines Regionaltitels so weit oben in den Rankings. Der WBA wär das aber bestimmt wieder mal egal. Hauptsache nen Interimstitel ausrufen um die Sanctioning Fees zu kassieren…

  6. Brennov
    15. September 2012 at 19:05 —

    oh man. das es nicht genug mittelgewichts wm gibt.

  7. Armando
    15. September 2012 at 20:53 —

    Interessieren euch die Titel wirklich? Wir wollen doch einfach nur gute Kämpfe sehen. So ist Boxen halt.

  8. Brennov
    15. September 2012 at 22:53 —

    @ armando: es ist halt so wenn es einen weltmeister gibt und die anderen alle nichts sind dann will jeder gegen den weltmeister kämpfen und man sieht die besten gegeneinander. gibt es 7-10 weltmeister gehen die sich aus dem weg und wir sehen eben diese top kämpfe erst gar net!

Antwort schreiben