Murray am 1. Februar gegen Fletcher um den vakanten WBA-Titel

Martin Murray ©Mark Robinson.
Martin Murray © Mark Robinson.

Der britische Promoter Ricky Hatton hat heute auf eine Pressekonferenz angekündigt, dass der Mittelgewichtler Martin Murray (26-1-1, 11 K.o.’s) gegen den Australier Jarrod Fletcher (17-1, 10 K.o.’s) um den vakanten regulären WBA-Titel kämpfen wird. Der Kampf findet am 1. Februar in Monte Carlo statt.

„Ich hatte bislang wenig Glück, ich bin daher froh, dass ich am 1. Februar diese Möglichkeit bekomme“, sagte der ehemalige Interims-Weltmeister Murray. „Jarrod Fletcher ist ein guter Junge. Ich habe noch nicht allzu viel von ihm gesehen, jetzt wo wir ein Datum haben, arbeiten wir aber daran. Er hat einen guten Werdegang, und er hat als Amateur James DeGale geschlagen, was nicht einfach ist und beweist, dass er ein guter Fighter ist. Er wird sehr motiviert sein, ich denke aber, dass ich der Favorit bin und das zu Recht, wenn man bedenkt, gegen wen ich bereits geboxt habe und wie ich mich dabei geschlagen habe. Das wird ein interessanter Kampf für uns beide, ich will aber jeden wissen lassen, dass ich auf keinen Fall ohne den WM-Titel in meine Heimat St. Helens zurückkehren werde.“

Fletchers einzige Profiniederlage stammt aus einer Begegnung 2012 mit dem britischen Nachwuchsstar Billy Joe Saunders, wo er bereits in der zweiten Runde gestoppt wurde. Seit damals hat Fletcher insgesamt fünf Mal geboxt und den PABA-Titel geholt, was ihn im WBA-Ranking bis auf Platz drei gebracht hat.

„Es gibt im Leben keine Garantien, ich kann aber versprechen, dass Jarrod Fletcher in diesem Kampf alles geben wird, um den Titel nach Australien mitzunehmen“, sagte Richard Poxon, der Geschäftsführer von Hatton Promotions. „Niemand sollte den Fehler machen zu glauben, dass das ein Spaziergang für Martin wird und dass er einfach nur an dem Abend aufzutauchen braucht. Auf diese Weise sind bereits viele Leute ausgerutscht und leer ausgegangen. Das ist ein echter Kampf um einen echten WM-Titel, und Fletcher wird hart trainieren, mit dem einzigen Ziel, Martin Murray am 1. Februar zu schlagen.“

Im Hauptkampf des Abends wird der neugekrönte WBA-Superchampion Gennady Golovkin seinen Titel gegen den Ghanaer Osumanu Adama verteidigen. Die Sieger der beiden Duelle könnten später im Jahr aufeinandertreffen.

© adrivo Sportpresse GmbH

43 Gedanken zu “Murray am 1. Februar gegen Fletcher um den vakanten WBA-Titel

  1. Würde gerne mal wissen was pas.siert wenn der regulere WBA WM seinen Gürtel vereinigt (deshalb ist ja Superchampion Titel überhaupt erfunden worden), würde es dann 2 Superchampions geben wie es damals 2 WM im Schwergewicht gab mit Chagaev und Valuev?
    Für mich aufjedenfall ist die WBA der mit Abstand unseriöste Verein im Profiboxen (NOCH, bis die anderen mitziehen). So machen sie es aber der AIBA Profiliga einfacher sich durchzusetzten (hoffentlich)

  2. Die WBA ist nur noch lächerlich. Mit ihren lachhaften ‚aus Schei ße mach Geld‘ Aktionen schädigen sie den eh angeschlagenen Profiboxsport nur noch weiter. Wer nimmt die noch ernst?
    Die WBA sollte schleunigst ihren Doppelweltmeister-Rotz begraben und lieber Murray zwingen gegen GGG zu boxen!

  3. Lächerliches GGG-Opferboxen.
    GGG ist der einzig wahre MW-Champion.
    Alle anderen im MW können einpacken.
    Selbst wenn GGG mal zu Boden geht.
    GGG ist einer der unscheinbarsten, aber intelligesten Boxer,
    der in allen Bereichen weit überdurchschnittlich ist, und das macht ihn so einzigartig.
    Da könnnen die übrigen Hater noch so rumjammern, GGG kein Überboxer,
    aber der im MW das Nonplusultra seit langem.
    Er boxt die Gegner unaufgeregt und mit einer Leichtigkeit aus dem Weg,
    das ist schlichtweg beeindruckend und lässt seine Gegner wie Opfer aussehen.
    Die Blinden unter den Einäugigen glauben dann immmer GGG sei kein Champ , da er ja nur Opfer geboxt hat und soll endlich mal große Namen boxen.

    Im MW gibt es nur einen großen Namen

    Gennady Golovkin

    und danach kommt lange
    nichts mehr.

  4. @ Clemens

    Kommt drauf an wo du ihn triffst. Saunders Qualität schätze ich bedeutend höher ein, sowohl was Power, Schnelligkeit, Bodywork und Technik angeht als die von Murray. Kurz gesagt Saunders ist die klare Nr.1 auf der Insel. Macklin, Ryder, Barker schätze ich ebenfalls besser ein als Murray. Murray hatte zwar einen beherzten Auftritt gegen Martinez, aber das hatte Chisora gegen Helenius auch und sowohl Helenius als Martinez waren verletzt.
    Murray hat nichts was ihn für die Weltspitze gut genug macht außer seinem Willen, ähnlich wie Chisora.

  5. Ja, Fletcher hat ja auch als Amateur den heutigen Boxgott Adonis Stevenson besiegt, aber das ist halt schon eine Weile her. Für mich ist er der typisch starke Amateur, der aber bei den Profis nicht ganz die notwendige Härte zeigen kann, das hat die schnelle Niederlage gegen BJS gezeigt. Allerdings würde ich Saunders nicht als „No-Puncher“, sondern als sehr schnellen Boxer-Puncher bezeichnen, der durchaus mal ein Pfund abfeuern kann, auch wenn das nicht seine primäre Taktik ist. Murray dagegen lebt tatsächlich von seinem Herz und seinem Willen – kann ein spannender Kampf werden, wenn Fletcher gut drauf ist, sehe ich die Decision bei ihm, faire PR vorausgesetzt natürlich

  6. Ein wirklicher Puncher ist Saunders jedenfalls nicht. Er konnte nicht mal Leute aus den leichteren Gewichtklassen wie Matthew Hall (wurde u.a. von Konecny gestoppt) und Bradley Pryce (wurde von Non-Puncher Olusegun Ajose gestoppt) umgehauen. Kann schon sein, dass ein Kampf zwischen ihm und Murray eng wäre, da Saunders über boxerisches Talent verfügt. Die #1 auf der Insel ist er aber noch lange nicht, wenn man bedenkt, dass Murray den Mittelgewichtsking Martinez am Rande einer vorzeitigen Niederlage hatte.

  7. @Ich könnte kotzen: ich glaub du bringst da was durcheinander. man müsste golovkin endlich mal zwingen gegen starke Gegner zu boxen! er hat noch keine einzige PV gemacht und das obwohl er seit August 2010 WM ist!

  8. Brennov , wenn du Pflichtherausforderer von GGG wärst
    würdest du genauso wegrennen ,wie alle anderen Pflichtherausforderer.
    Murray ist Pflichtherausforderer,
    warum boxt das Opfer denn nicht gegen GGG am 01.02.2014 ?
    Das Angebot war da, ein Opfer war noch nicht bekanntgegeben,
    aber Murray hat nichts besseres zu tun, vorab schonmal zu dementieren, dass er nicht gegen GGG boxt !
    LOL!
    LOL!
    LOL!
    Opfer!

    Die anderen MW-Champs rennen weg, und haben nicht besserer als bla, bla,bla
    GGG box doch mal einen richtigen Gegner.

    Aber solange GGG
    nicht gegen eine Armee von Zombies gleichzeitig in den Ring steigt,
    werden die Üblichchen Gehirntoten hier,
    weiterhin das Lied eines Schafes blöken:

    GGG box doch mal einen richtigen Gegner!
    GGG box doch mal einen richtigen Gegner!
    GGG box doch mal einen richtigen Gegner!

    Määäääääääääääh 😉

  9. @ bla

    warum boxt das Opfer denn nicht gegen GGG am 01.02.2014 ?
    Das Angebot war da, ein Opfer war noch nicht bekanntgegeben…

    Na dann erzähl‘ mal von dem Angebot an Murray…ich bin gespannt! 😀

  10. @ bla

    glaubst Du, dass diese „Superchamp-Nummer“ für GGG jetzt ganz plötzlich entstanden ist – das war doch schon vor zwei Monaten klar!

    GGG boxt KEINEN großen Namen mehr im Mittelgewicht..dabei bleibe ich!

  11. Sturm, Martinez, Quillin, Murray – das wären allesamt interessante Paarungen für Unification-Fights: Quillin vs Martinez – Sturm vs Murray und danach Martinez vs Sturm 😉

    ..ist wahrscheinlich zuviel geträumt – wäre aber machbar!

  12. @The Fan: Warum den schwächsten Gegner für Sturm? Mein Vorschlag für eine Titelvereinigung in Tunierform (Super8)

    Viertelfinale:
    1) Murray vs Barker
    2) Golovkin vs Geale
    3) Sturm vs Quillin
    4) Martinez vs Cottto

    Halbfinale:
    Sieger 1 vs Sieger 4
    Sieger 3 vs Sieger 2

    Finale:
    Sieger beider Halbfinals
    (mein Tipp: Golovkin vs Cotto)
    Ein Aufstieg von Cotto ins MW wäre klasse!

  13. @ Th fan sagt:
    „(…)Na dann erzähl’ mal von dem Angebot an Murray…ich bin gespannt! 😀 “
    ___________________________________________

    Murray hat bzw. hätte die Möglichkeit gegen den Weltmeister zu kämpfen und das auf HBO … Angebot genug oder? … für einen richtigen BOXER sollte, eine Möglichkeit gegen einen Weltmeister kämpfen zu dürfen, dass GRÖßTE Angebot sein, dass man einem anbieten kann, meinst du nicht? … Ach ich weiss schon, bei deinem ganzen Sturm-Käse geht es nur um MONEY MONEY MONEY 😆 … aber wenn ein Boxer Weltmeister werden will, sollte er die Chance um einen Weltmeistertitel kämpfen zu dürfen, auch annehmen! … Und selbst da, würde Murray mit SICHERHEIT nicht leer ausgehen, was das Budget(MONEY) angeht, den seinen fairen Teil vom Kuchen würde er auch selbst nach einer Niederlage mitnehmen dürfen 😉
    … Aber schon komisch, dass man stattdessen lieber gegen einen 2-klassigen Boxer um den VAKANTEN Weltmeistertitel kämpft, anstatt gegen den REAL CHAMP OF WBA-> GGG 😆

    weiterhin sagst du:

    Tha Fan sagt:
    „Sturm, Martinez, Quillin, Murray – das wären allesamt interessante Paarungen für Unification-Fights: Quillin vs Martinez – Sturm vs Murray und danach Martinez vs Sturm 😉 “
    _____________________________________________________

    Ich kann dir so viel sagen … Golovkin würde mit deinen hier aufgezählten Boxern wie „Sturm, Martinez, Quillin, Murray „, mit allen vieren an einem einzigen Abend den Ringboden aufwischen! … Und tief in deinem Inneren weisst du es auch! Deshalb ist dein sehnlichster Wunsch, dass die Gefahr Namens GGG schnellstmöglichst aus dem Mittelgewicht verschwindet bzw. eine Gewichtsklasse höher geht … naja kannst es dir ja zu Weihnachten wünschen 😆 … selbst wenn du es nicht zugeben willst, weil du halt The Fan bist, weisst du das keiner dieser Papnasen(die du aufgezählt hast) den Hauch einer Chance hätten … und nicht mal mit einem sogenannten Lucky Punch … Golovkin würde diese mit seiner „boxerischen Masse“ einfach geradewegs in den Boden stampfen und ohne wenn und aber!

    Da du diese Boxer „Sturm, Martinez, Quillin, Murray “ ungefähr auf der selben Ebene siehst, wünscht du dir, dass diese vier gegeneinander antreten und Golovkin passt da einfach nicht ins Bild rein(weiter oben bereits genannt warum), deshalb kann ich dich auch bisschen verstehen … wäre ja sonst langweilig wenn GGG auftauchen würde, dann müssten nämlich alle viere Ihre Windeln wechseln 😉

  14. @ calzium

    hätte, wäre, wenn und aber zählt hier nicht, Fakt ist, dass Golovkin zwar Quantität aber weniger Qualität zu bieten hat..womit DAS den Superchamp-Status rechtfertigt, dürfen gerne auch die erklären, die Felix Sturm dafür regelmäßig anschei.ssen!

    Er hat noch nichts gemacht, ausser Begehrlichkeiten geweckt – man kann sich ALLES vorstellen und schnell werden hier Lorbeeren vergeben, die er sich in meinen Augen erst noch verdienen muss!!

    Wir werden sehen, was 2014 passiert.. 😉

  15. @ Simon8965

    Barker und Geale sehe ich nicht mehr oben dabei..und ob Golovkin tatsächlich einen Kmapf gegen einen der anderen bekommt, bezweifel ich sehr stark!

    Martinez ist DER Name im Mittelgewicht und nicht Golovkin – ihn zu schlagen, würde eine enge bewegen!

    Die P4P-Rangliste ist ein guter Maßstab 😀

  16. Martinez ist Vergangenheit!
    Martinez ist ein großartiger Boxer und Konterboxer!
    Aber er hat schlecht gegen Macklin und schlecht gegen Murray ausgesehen!

    GGG würde Martinez selbst in seiner Prime schlagen!
    GGG ist nicht Pavlik und GGG ist nicht Williams!

    Wer ernsthaft glaubt Pavlik oder Williams hätten ne Chance gegen GGG ,
    dem ist nicht mehr zu helfen.

    Macklin schafft keine 9 Minuten gegen GGG und war in der 1. Runde bereits in den Seilen!
    Murray ist zu feige gegen GGG boxen , eine Witzfigur!

    GGG vs Martinez ist ein Mißmatch.
    Setzt euer Geld ruhig auf Martinez!
    Als Martinez ein Niemand war,
    haben die ganzen Schafe hier,
    Martinez jahrelang genauso down gehalten,
    wie sie jetzt GGG down halten wollen.

    Martinez ist wie gemacht für GGG.
    GGG kann beides, auskontern und angreifen!
    Martinez kann Kämpfe gegen Defensive Boxer nicht gut gestalten.
    Martinez ist teilweise sehr offen und war mehrmals am Boden.
    GGG wird ihn in die Rente schicken, aber Martinez ist ja blöd.
    Er wird nie gegen GGG boxen!
    Genauso wenig wie Quillin!
    Genauso wenig wie Sturm!
    Genaus wenig wie alle ungeschlagen WM oder Opfer,
    die hoffen, auf einfachern Weg Regular oder Interims-Champ zu werden.
    Die WBA ist eh ein Witz.
    Und im MW gibt es nur einen würdigen WM!

    GGG!

    Und die Titel sind nur noch nicht vereint,
    weil den anderen Pseudochamps die Ausreden und das Geld noch nicht ausgegangen sind.

    FAN du hast wirklich eine ganz große Qualität:

    Uns mit einer Quantität von Bla zuzumüllen!
    Was wäre das Forum ohne Trolle wie Dich!
    Langweilig!
    Danke, das du dabei bist,
    ich freue mich noch viele Runden 😉

  17. @ Carlos2012

    Hmmm..aus dir werde ich nicht ganz schlau,einem A.Ward würdest du wohl am liebsten den A…. lecken so toll findest du dieses feige Aas,aber einen Golovkin versuchst du immer schlecht zu reden,wie z.B. Golovkin sollte endlich seinen PH Murray boxen.

    Was hat Murray bisher denn schon großes bewiesen?

    Welchen Top-Gegner hat Murray denn bisher besiegt,das du tatsächlich glaubst das ein Golovkin vor Murray Angst hätte?

    Oder mal anders herum gefragt,was hat denn M.Murray dafür getan das der Kampf gegen Golovkin zu Stande kommt??….Richtig,nichts!!!!

  18. @ Sugar

    woher hast Du die Infos, dass Murray nichts für einen Kampf gegen Golovkin gemacht hat???

    So wie’s aussieht, passiert eher von der GGG-Seite wenig, um sich mal an bessere Gegner heranzutrauen!

    Alle bekommen Ihre Känmpfe nur Golovkin nicht?! Merkwürdig..

    Wenn Murray im Februar WBA-Weltmeister wird, interessiert sich keine S.au mehr für GGG – die 4 Weltmeister machen Ihr Ding und der „Superchamp“ verp.isst sich ins Supermittel! Tut mir auch ein bißchen leid für Gennady..und wenn er nicht aufpasst, wird er zum Solis der 154er 😉

Schreibe einen Kommentar