Top News

Murata verteidigt WBA-Titel

Murata verteidigt WBA-Titel

Der Japaner Ryota Murata hat seinen WBA-Titel im Mittelgewicht mit Erfolg verteidigen können. In Yokohama schlug der 33-jährige am Montag seinen Herausforderer Steven Butler aus Kanada in der fünften Runde des Kampfes durch TKO.

Der 24-jährige Butler aus Montreal ließ sich schon von Kampfbeginn an in die Defensive drängen und versuchte zumeist, Murata durch einzelne Schläge zum Körper zu schwächen. Murata dagegen konzentrierte sich auf den Kopf seines Gegners, an dem er mit beiden Händen gute Treffer landen konnte. In der fünften Runde ging Butler nach einer Schlagserie von Murata zu Boden, Ringrichter Rafael Ramos  brach daraufhin den Fight ab.

 

Kein spektakulärer Kampf, eher ein Arbeitssieg von Murata, der sich „seinen“ Gürtel im Juli vom US-Amerikaner Rob Brant zurückholen konnte, gegen den er im Oktober 2018 durch einstimmige Punktentscheidung verloren hatte.

Muratas Promoter Bob Arum, der an der Veranstaltung teilnahm, erklärte nach dem Kampf wieder einmal, dass er Murata gerne gegen Gennady Golovkin oder ‚Canelo‘ Alvarez antreten lassen  würde: „Wir hoffen wirklich, dass wir Alvarez oder GGG vor den Olympischen Spielen in Tokio nach Japan holen können, um mit Murata ein großes, großes Ereignis im Tokyo Dome zu veranstalten”, sagte der Arum gegenüber Reportern der „Japan Times“: „Beide Kämpfer haben mir signalisiert, dass sie gerne nach Japan kommen würden, um einen großen Kampf gegen Murata zu führen, und das hoffe ich zu erreichen. Ich glaube wirklich, dass Murata beide schlägt!“ Ich persönlich halte Murata nicht für stark genug, um gegen einen der beiden zu bestehen.

Auf der Undercard konnte Kenshiro „The Amazing Boy“ Teraji  – bislang unter dem Namen Ken Shiro aktiv – seinen WBC-Titel im Halbfliegengewicht zum siebten Mal verteidigen. Teraij gewann den Kampf gegen Randy Petalcorin durch TKO in der vierten Runde.

Petalcorin, der für den verletzten IBF-Champion Felix Alvarado aus Nicaragua  eingesprungen war, musste im dritten Durchgang nach Körpertreffern drei Mal zu Boden, in der vierten Runde kam ‚Razor‘ Petalcorin nach einem weiteren Angriff von Teraji nicht mehr auf die Beine.

 

In einem weiteren Kampf der Veranstaltung konnte der 37-jährige Moruti Mthalane aus Südafrika seinen IBF-Titel im Fliegengewicht gegen den Japaner Akira Yaegashi verteidigen. Ringrichter Mario Gonzalez brach die Begegnung nach einigen harten Treffern von ‚Babyface‘ Mthalane in der neunten Runde ab. Yaegashi  erklärte nach seiner Niederlage, er würde darüber nachdenken, seine Handschuhe an den Nagel zu hängen.

In einem Kampf im Bantamgewicht konnte Roman ‘Chocolatito’ Gonzalez nach einer Operation am rechten Knie einen Aufbaukampf gegen Newcomer Diomel Diocos einfahren. Gonzalez siegte durch TKO 2.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Voriger Artikel

Was macht der Boxer an Weihnachten?

Nächster Artikel

Anthony Joshua – Kommt ein „Rumble in the Jungle“?

Keine Kommentare

Antwort schreiben