Top News

Muhammad Waseem – Einziger Profiboxer aus Pakistan

Der im Moment einzige aktive Profiboxer Pakistans ist der 28-jährige Fliegengewichtler Muhammad Waseem (3(3)-0-0). Es gab in dem fast 200 Mio Einwohner zählendem Land bisher kaum mehr als ein Dutzend Boxer, die sich jemals als Profis versucht haben. Bekanntester Boxer mit pakistanischen Wurzeln ist Amir Khan. Der als „King Khan“ bekannte Weltergewichtler kam in Großbritannien als Sohn pakistanischer Eltern zur Welt. Khan versucht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Weltverband WBC den Boxsport in Pakistan voran zu bringen. Im Moment steht das Boxen dort noch in den Kinderschuhen. Verschiedene kleine Gyms, von Khan und dem WBC finanziert, sollen Abhilfe schaffen und dem Boxsport auf die Beine helfen.

Muhammed Waseem war in der Vergangenheit ein recht erfolgreicher Amateurboxer. Er konnte bei internationalen Turnieren Bronze-, Silber- und Goldmedaillien gewinnen. Sein Versuch AIBA-Boxer zu werden scheiterte an Formalitäten. Seit 2015 ist Waseem Profiboxer. Nach nur 3 Kämpfen wurde er ausgewählt um den WBC-Asien Gürtel zu boxen. Der Kampf sollte in Singapore stattfinden, wurde jedoch abgesagt.

Um so besser hat sein Manager Andy Kim jetzt verhandelt. Waseem wird am 17. Juli in seiner Wahlheimat Seoul um den vakanten WBC-Silver Titel im Fliegengewicht gegen den 30-jährigen Philippino Jether Oliva (24(11)-5(1)-2) kämpfen. Gelingt ihm ein Sieg, wird er im WBC-Ranking steil nach oben gehen.

Das hochgesteckte Ziel von Waseem und seinem Manager Kim ist ein baldiger Kampf gegen WBC-Champ Roman Gonzalez (45(38)-0-0) aus Nicaragua. Bis dahin wird er wohl noch einige Kämpfe bestreiten müssen, wenn er nicht als „Träumer“ in und als „Opfer“ aus dem Ring steigen will. Immerhin ist Roman Gonzalez mit Abstand der beste Boxer im Fliegengewicht und dazu fähig, Kämpfe kurzrundig zu beenden oder auch kraftraubende 12 Runden zu gehen.

Manager Andy Kim: “Wir sind sehr dankbar für diese große Chance auf den WBC-Kampf. Es gibt keine Zweifel, dass Waseem beweisen wird, dass er für große Dinge bereit ist. Ich bin sicher, dass er den WBC-Silber-Gürtel erobern kann.“

Für die Entwicklung des Boxsports in Pakistan wäre es sicher gut, einen pakistanischen „Star“ zu haben, der sich auch international einen Namen machen kann. Ob das dem ambitionieren Muhammad Waseem gelingt, bleibt noch abzuwarten. Im Moment bereitet sich Waseem bei dem bekannten und versierter Trainer Jeff Mayweather in Las Vegas auf den Titelkampf vor.

Voriger Artikel

Boxen.de - trash talk

Nächster Artikel

Tippspiel KW 26 - 01.-03.07.2016

1 Kommentar

  1. 30. Juni 2016 at 11:02 —

    Mohammed kann nicht boxen, ist haram.

Antwort schreiben