Top News

Montiel mit Überraschungssieg gegen Hasegawa – TKO in Runde 4

In Japan sorgte heute Mittag der Mexikaner Fernando Montiel in dem heiß erwarteten Vereinigungskampf im Bantamgewicht gegen Hozumi Hasegawa für eine Überraschung. Er stoppte den leicht favorisierten Japaner in der vierten Runde aus dem Nichts, nachdem er Hasegawa in der Nahdistanz mit einem linken Haken erwischte, den dieser niemals kommen sah.

Beide Boxer zeigten anfangs gehörigen Respekt voreinander und agierten vornehmlich hinter dem Jab. Fernando Montiel ließ dabei Hasegawa kommen und versuchte ab und zu zu kontern, wenn der Japaner die Initiative übernahm. Hasegawa versuchte es immer wieder mit linken Geraden und stellte Montiel damit vor allem kurz vor Rundenende vor die ersten größeren Probleme, als er den Mexikaner in der Ringecke gut erwischte und dieser etwas nach hinten stolperte. Eine ansonsten relativ ausgeglichene erste Runde ging damit vermutlich an den WBC-Weltmeister.

Ermutigt durch den Erfolg gegen Ende der letzten Runde ging Hasegawa weiter nach vorne in Runde Zwei und versuchte mit seinem vielseitig eingesetzten Jab zwingendere Aktionen vorzubereiten. Doch Montiel zeigte sich weiterhin beweglich und darauf bedacht den Japaner erst einmal kommen zu lassen. Ab und zu versuchte er es mit harten Konter, die jedoch etwas zu wild kamen, so dass Hasegawa ihnen zumeist ausweichen konnte. Obowohl sich Hasegawa als schnellerer Mann herausstellte, hatte Montiel gegen Ende der Runde einiger bessere Aktionen, so dass er die enge Runde, in der Hasegawa aktiver war, eng gestalten konnte.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Das Duell zwischen Rechts- und Normalausleger resultierte anfangs der dritten Runde erstmals in einem Aufeinanderprallen der Köpfe, das jedoch folgenlos blieb. Wenig später legte Hasegawa gut los und traf klar mit einer linken Gerade. Der Kampf nahm an Fahrt auf und Montiel antwortete wenig später mit zwei guten Aktionen seinerseits. Doch Hasegawa war nicht gewillt den Mexikaner die Oberhand gewinnen zu lassen und drückte weiter um erneut zweimal gut mit linken Geraden durchzukommen. Als Montiel einmal zu offensiv wurde, kassierte er direkt einen schönen rechten als Konter geschlagenen Haken von Hasegawa. Besonders gegen Ende der Runde wurde der Japaner deutlich stärker, der nun immer besser traf und auch zum Körper ging, während er Montiels Aktionen besser aus dem Weg gingen konnte.

Der Mexikaner versuchte nun etwas mehr auch selber ab und an vorwärts zu gehen, doch Hasegawa zeigte sich auch sehr schnell auf den Beinen und ging meist ein paar schnelle Schritte zurück um dann wieder seinerseits zu attackieren. So schien Fernando Montiel in der vierten Runde bereits etwas ratlos zu sein, konnte allerdings gegen Ende der Runde etwas mehr Erfolg im Infight verbuchen, bevor er plötzlich aus dem Nichts Hasegawa mit einem kurzen linken Haken voll erwischte. Der Japaner torkelte zurück Richtung Ringseile, und Montiel setzte gedankenschnell direkt nach. Hasegawa hatte nur noch wenige Sekunden in der Runde zu überstehen, hatte jedoch nichts mehr entgegen zu setzen. Er kassierte schnell die nächsten paar klaren Treffer und hielt sich mit der linken Hand an den Ringseilen fest, während die rechte Hand niedersank. Montiel hatte freie Bahn und setzte Treffer um Treffer. Ringrichter Laurence Cole stand nahe bei und beschloss schnell den verteidigungsunfähigen Hasegawa zu schützen, der Schlag um Schlag kassierte.

Damit gelang Montiel vielleicht der beste Sieg seiner außergewöhnlichen Karriere und ein wahres Ausrufezeichen. Er hält nun sowohl den WBO- als auch den WBC-Titel und vereinigte damit als erster Boxer überhaupt zwei Bantamgewichtstitel.

Voriger Artikel

Vorschau: Marco Huck vs. Brian Minto

Nächster Artikel

Toshiaki Nishioka gewinnt durch TKO in Runde 5 – Verteidigt Titel gegen Balweg Bangoyan

Keine Kommentare

Antwort schreiben