Top News

Möglicher Kampf gegen Donaire: Mares akzeptiert VADA-Tests

Abner Mares ©Espinoza Boxing.

Abner Mares © Espinoza Boxing.

WBC-Superbantamgewichts-Weltmeister Abner Mares (25-0-1, 13 K.o.’s) hat kein Problem damit, sich für den möglichen Vereinigungskampf gegen WBO-Champion Nonito Donaire (31-1, 20 K.o.’s) freiwilligen Dopingtests durch die VADA (Voluntary Anti-Doping Agency) zu unterziehen.

“Ich habe einen eigenen Kraft- und Konditionstrainer. Ich habe ihn bereits seit vier Fights”, sagte Mares gegenüber BoxingScene. “Das ist mein Ding. Ich trainiere sehr hart. Mir geht es darum, meinen Körper auf ein anderes Level zu bringen und die richtigen Dinge dafür zu tun. Nichts Illegales.”

Donaire ist der bislang einzige Boxer, der unangekündigten Dopingtests im ganzen Jahr zugestimmt hat. “Ich habe Respekt vor Nonito, dass er die ganzen Tests macht, um der Welt zu zeigen, dass er clean ist”, so Mares über seinen Wunschgegner. “Er braucht so etwas nicht, um zu gewinnen. Ich ziehe da mit. Falls wir gegeneinander kämpfen, würde ich 100-prozentig dahinter stehen. Ich ziehe meinen Hut vor ihm. So etwas brauchen wir für den Sport.”

Größter Stolperstein auf dem Weg zu dem Fight, den mit Sicherheit viele Boxfans sehen wollen, ist das angespannte Verhältnis zwischen Top Rank und Golden Boy Promotions, die nur selten Geschäfte miteinander machen. Mares hofft jedoch, dass die Promoter ihre Differenzen beilegen können. “Das ist der Fight, auf den ich mich freue”, so der in Kalifornien lebende Mexikaner. “Das ist ein Kampf für meine Karriere, aber auch für die Fans. Das ist ein Kampf für die Fans, und die Fans fragen auch schon eine ganze Zeit danach. Ich denke, es ist an der Zeit. Ich habe gegen großartige Gegner in dieser Gewichtsklasse geboxt und sie alle geschlagen, so wie Nonito. Nonito hat sie auch alle besiegt. Was unseren gemeinsamen Kampf betrifft, ich habe einen Titel, er auch.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Guerrero vs. Berto zum WBC-Fight des Jahres gewählt

Nächster Artikel

IBF segnet Cloud vs. Hopkins ab: Sieger muss gegen Murat ran

6 Kommentare

  1. Ferenc H
    4. Januar 2013 at 17:35 —

    Wünsche für 2013: Donaire hau den Grinsekasper weg. Danke

  2. Alex
    4. Januar 2013 at 18:21 —

    Ich hoffe dass der Kampf zustande kommt. Wenn es so kommt dann wird die Welt sehen wie dominant Donaire ist

  3. JohnnyWalker
    4. Januar 2013 at 18:47 —

    Mares würde keine einzige Runde gewinnen. Dieser Dauerlutscher soll sich Moreno zum Rematch stellen oder sich von Terremoto deformieren lassen. Er hat diesen Kampf nicht verdient, genauso wenig wie seinen WM-Titel.

  4. cuba style
    4. Januar 2013 at 21:45 —

    rigondeaux

  5. MainEvent
    5. Januar 2013 at 02:00 —

    Bob hat sich schon mit vada geeingt

  6. Alex
    5. Januar 2013 at 16:06 —

    @ cuba style

    Rigondeaux würde auch gegen Donaire untergehen

Antwort schreiben