Top News

Mittag will Wojcicki aus seinem Revier verjagen

„Ich werde nach Potsdam fahren und Patrick Wojcicki aus meinem Revier verjagen. Ich werde ihm zeigen, dass er hier keine Beute machen kann und zwar eindeutig, gnadenlos, Schlag auf Schlag. Potsdam ist tabu für den Wolf und sein Rudel.“

Ronny Mittags Kampfansage an Sauerland-Boxer Patrick Wojcicki ist deutlich. Denn am 18. Mai geht es um viel für den Mittelgewichtler des Berliner Wiking Boxteams.

Verteidigt er am 18. Mai seinen IBF Intercontinental-Titel erfolgreich, dann trennt ihn nur noch eine Pflichtverteidigung von einem WM-Eliminator. Was danach kommt, darüber denkt der Wikinger nicht nach. Er weiß, dass sein Aufstieg in den Box-Olymp in Potsdam und mit dem Fight gegen Patrick Wojcicki beginnt.

Der ist ein ganz hartes Kaliber. Bei den Amateuren gehörte der Wolfsburger Wojcicki zum Elitekader. Er ist dreifacher deutscher Meister sowie Chemiepokalsieger. 2012 vertrat er Deutschland bei den Olympischen Spielen in London. Wojcicki bestritt bisher elf Profikämpfe, von denen er zehn gewann. Einmal trennte er sich unentschieden.

Auf der Undercard werden zwei weitere Talente des Wiking Boxteams starten. Zeynel Elbir aus Berlin ist einer von ihnen. Potsdam wird für ihn die Generalprobe für seinen ersten Titelkampf, den er am 8. September auf dem Fritz Sdunek Memorial Event in Zinnowitz bestreiten wird. „Batman“, so der Kampfname des Wikingers, sagt ein vorzeitiges Ende gegen Borislav Gligoric aus Bosnien und Herzegowina voraus. „Ich bin kein Freund von großen Worten. Spätestens in der Sechsten liegt er.“

Wikings dritter Mann ist Florian Raab. Er ist der Neuling im Team und wird seinen zweiten Profikampf bestreiten. Chef Winfried Spiering weiß, dass der junge Supermittelgewichtler ein guter Faustkämpfer ist.

Trotzdem mahnt er zur Vorsicht: „Nur Raab kann Raab schlagen. Wenn man in der riesigen MBS Arena vor tausenden von Fans boxt, möchte man zeigen, was in einem steckt. Das kann schnell ins Auge gehen. Ich denke, dass es für Florian wichtig sein wird, erst einmal sein Ringgefühl zu entwickeln.“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Raab ist kein ein Anfänger. Als Amateur der Eintracht Berlin gewann er 22 seiner 24 Kämpfe. Die Eintracht Berlin ist nicht nur Kooperationspartner der Wikinger, sondern auch der Verein, in dem WBA-Weltmeister Tyron Zeuge seine Wurzeln hat.

Spiering und Eintracht-Präsident Harald Lange schmieden bereits Pläne. Nachdem die Stadt Zinnowitz grünes Licht gegeben hat, werden sie am 8. September im Ostseebad zu Ehren der Trainer-Legende Fritz Sdunek eine Amateurauswahl Vorpommerns gegen eine polnische Staffel antreten lassen.

Danach gibt es Profiboxen vom Feinsten. Zeynel Elbir und Ex-Weltmeister Ünsal Arik sind zwei der Athleten, die Spiering antreten lassen wird.

Die Schlacht der Wikinger wird am 18. Mai ab 20:00 Uhr live auf Sport1 übertragen.

Karten gibt es per Mail unter Info@wikingboxteam.de und telefonisch:

  • 9-12 Uhr 030/29668734
  • 6-22 Uhr 0172/3082807

Foto: Eric Spiering

Quelle: Winner Wiking Event GmbH

 

Voriger Artikel

Europameister Bösel trennt sich von Coach Dzemski

Nächster Artikel

U19 EM: Alisch gewinnt Bronze und löst WM-Ticket

Keine Kommentare

Antwort schreiben