Top News

Mitchell vs. Ibragimov: Am 10. Dezember im Vorprogramm von Khan-Peterson

Denis Lebedev ©Nino Celic.

"HBO Boxing After Dark" © Kevin Blatt / ONTHEGRiNDBOXiNG.

In Amerika wird nach wie vor händeringend nach einer Schwergewichts-Hoffnung gesucht, hinter die sich die Nation, die so lange die höchsten Gewichtsklasse dominiert hat, stellen kann. Dass ein Mann wie der 49-jährige Evander Holyfield in der unabhängigen Computerrangliste als derzeit fünftbester Amerikaner aufscheint, spricht Bände.

Zehn Ränge dahinter liegt der ehemalige Footballspieler Seth Mitchell, der neben Deontay Wilder als derzeit einziges brauchbares Talent unter dreißig angesehen wird. Der Kampfstil des 29-jährigen ist zweifellos sehr spektakulär, der mit 110 kg bei 1,88 m Körpergröße perfekt austrainierte Mitchell (23-0-1, 17 K.o.’s) hat acht Erstrunden-Knockouts in seinem Kampfrekord, keiner seiner letzten acht Kämpfe ging über die volle Distanz.

Das hat auch der Box-Sender-Nr. 1 HBO erkannt, der Mitchell nun langsam zur nächsten großen amerikanischen Schwergewichts-Attraktion aufbauen will und dabei hofft, dass er nicht dasselbe Schicksal wie Michael Grant oder Chris Arreola erleidet. Mit Timur Ibragimov (30-3-1, 16 K.o.’s) bekommt Mitchell am 10. Dezember im Vorprogramm von Amir Khan vs. Lamont Peterson nun erstmals einen Gegner vorgesetzt, der in der Rangliste vor ihm liegt.

Der 36-jährige Ibragimov konnte u.a. bereits Timo Hoffmann und Ex-Weltmeister Oliver McCall schlagen. Seine Niederlage im Dezember 2010 gegen Klitschko-Herausforderer Jean-Marc Mormeck war nicht unumstritten. Obwohl er nicht über große Schlagkraft verfügt, wird Ibragimov mit Sicherheit den bei weitem härtesten Test in der Karriere von Mitchell darstellen. Konditonelle Mängel, wie sie sich in einigen seiner Kämpfe angedeutet hatten, kann sich Mitchell gegen einen erfahrenen, technisch versierten Mann wie Ibragimov nicht erlauben.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Lebedev vs. Toney: WBA-Interims-Titel steht auf dem Spiel

Nächster Artikel

Duell gegen Johnson am 5. November: Bute will seine Kritiker zum Schweigen bringen

17 Kommentare

  1. Viking
    25. Oktober 2011 at 13:55 —

    Da ist D. Wilder jedoch der Boxer mit dem größeren Potential!

    Mitchell wird keine Bäume ausreißen!

  2. ghetto obelix
    25. Oktober 2011 at 14:12 —

    wird auch Zeit dass er mal gegen stärkere Leute kämpft.

  3. jones
    25. Oktober 2011 at 14:48 —

    Ich bin auf beide Kämpfe gespannt.

  4. ornaballer
    25. Oktober 2011 at 15:28 —

    @ Adrivo

    “Zehn Ränge dahinter liegt der ehemalige Footballspieler Seth Mitchell, der neben Deontay Wilder als derzeit einziges brauchbares Talent unter dreißig angesehen wird…”

    Da habt ihr wohl ein ganz großes TALENT aus den USA unter 30 Jahren vergessen, der ebenfalls gehyped wird !!!

    JONATHAN HAMM !!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.al.com/sports/index.ssf/2011/07/us_olympic_boxing_trials_next.html

    http://www.boxing.com/opportunity_lost_friend_gained_jonathan_hamm.html

  5. 25. Oktober 2011 at 15:31 —

    Aber der ist ja noch bei den Amateuren. Der Artikel bezieht sich aufs Profiboxen.

  6. iron
    25. Oktober 2011 at 19:52 —

    in einem kampf . 3runden der eine .drei runden der andere

  7. Kano
    25. Oktober 2011 at 20:48 —

    Das hat auch der Box-Sender-Nr. 1 HBO erkannt, der Mitchell nun langsam zur nächsten großen amerikanischen Schwergewichts-Attraktion aufbauen will und dabei hofft, dass er nicht dasselbe Schicksal wie Michael Grant oder Chris Arreola erleidet.

    Aha ich gehe jede wette ein das dieser Mitchell mit hoher Sicherheit so wie Arreola oder Adamek enden wird wenn er einen Kampf gegen einen Klitschko bekommt,da kann HBO hoffen bis die Welt untergeht,gegen einen Klitschko hat der Mann nicht denn Hauch einer Chance habe mir mal paar Fight s von dem gegeben und ich sehe nicht im geringsten wie er an Klitschko rankommen will das einzig gute ist sein eher spektakulärer Stil aber das war es dann schon,HBO und ihre Boxpfeiffen erst hiess es Arreola wird WM dann Adamek und beide wurden übel verdroschen,solange Klitschkos WM sind wird keiner ihrer Pfeiffen nur im geringsten WM werden,Mitchell wäre ein weiteres Opfer für die Brüder.Die Zeit ist schon lange vorbei an dem USA das Schwergewicht dominierte das ist traurig aber leider wahr seit Jahren beherschen die Klitschkos die Szene,obwohl auch langweilliger Still.

  8. Sandro
    25. Oktober 2011 at 21:28 —

    was heißt es gibt keine guten schwergewichts boxer mehr in den usa amir mansour z.b oda joe hanks detony wilder alles super leute die ihre beste zeit noch vor sich haben

  9. Schloppi
    25. Oktober 2011 at 21:40 —

    Mansour?

    Beste Zeit?

    Mit fast 40?

  10. Tom
    25. Oktober 2011 at 21:58 —

    S.Mitchell ist kein Schlechter,der kann mit Sicherheit einiges reißen,ob es mal für einen WM-Titel reicht werden wir sehen!

    Meiner Ansicht nach wird er auch mit T.Ibragimov keine Probleme haben!

    @ Sandro

    D.Wilder ist zu langsam oder anders ausgedrückt,der Junge hat zwar Potential ist aber zu träge um mal ein Großer zu werden!

    A.Mansour muss jetzt erstmal Taten folgen lassen,er hat gesagt er kämpft nur noch gegen Leute die vor ihm in der Rangliste stehen!

    Außerdem mit 39 Jahren ist er nicht gerade im besten Boxeralter!

  11. Kano
    25. Oktober 2011 at 23:12 —

    @Tom
    Wie du es bereits postete ob es für einen WM Titel reicht werden wir sehen mein Gefühl sagt mir da das er gegen beide Klitschkos chancenlos sein wird un Ko geht auch ist er nicht besonders gross mit 1,88m,zudem waren Mitchells Gegner bisher eher zweit bis drittklassig und gegen solche Leute glänzt jeder,Mitchells wahres talent wird mann erst sehen wenn die gegner stärker sind.

  12. Kano
    25. Oktober 2011 at 23:13 —

    Also meiner Ansicht nach ist Mitchell mit Mansour auf gleicher Stufe.

  13. Sandro
    26. Oktober 2011 at 00:17 —

    was ist überhaupt mit mike perez der hat seit über 5 monaten nicht mehr geboxt wird zeit das er in den ranglisten weiter nach vorne rückt

  14. Kategorie-c
    26. Oktober 2011 at 08:58 —

    mitchell wird ibragimov schlagen,der russe hatte selbst mit hoffmann
    damals große probleme und sah zeitweise echt schlecht aus!

  15. Sugar
    26. Oktober 2011 at 11:15 —

    Im ersten Moment dachte ich es ginge um Sultan Ibragimov.

    S.Mitchell ist der kommende Mann der Amis im Schwergewicht,der wird Timur Ibragimov,ein Mann der dritten Garnitur aus den Ring fegen.

  16. guru
    26. Oktober 2011 at 19:51 —

    mansour und Mitchell gegeneinander Kämpfen zu lassen wäre einfach taktisch definitiv zu früh und dumm. Beide ganz gut und sehr Sympathisch wobei ich aufgrund der Athletic und des Alters Mitchel einen kleinen Vorteil geben würde.

  17. Deogenes
    26. Februar 2012 at 17:03 —

    dude the fight is 7 mhonts away Aydin will eat this Berto fool alive Berto throws and throws all Aydin needs is 1 or 2 opening and Berto is flat on his ass

Antwort schreiben