Top News

Mike Tyson – nächster Kampf 2021

Mike Tyson – nächster Kampf 2021

Nachdem rund 16 Millionen Pay-per-View-Zuschauer sich im November 2020 für die Ringrückkehr von ‚Iron Mike‘ gegen Roy Jones jr begeisterten, hat der „Boxoldie“ bestätigt, dass er dieses Jahr erneut in den Ring steigen wird.

Zwar endete der Showkampf mit Jones jr unentschieden, aber der 54-Jährige zeigte, dass er durchaus noch boxen kann und hatte nach Meinung vieler Boxfans genug getan, um die Begegnung zu gewinnen. Kein Wunder also, dass Mike Tyson auf den Geschmack gekommen ist.

Während eines kürzlich aufgezeichneten Instagram Live Chats mit dem Sportkommentator und Tenniscoach Patrick Mouratoglou (KLICK) hat ‚Iron Mike‘ einen weiteren Showkampf im Verlauf des Jahres angekündigt: „Diesmal wird es besser!“ erklärte Tyson und verwies auf seinen Kampf gegen ‚Superman‘ Roy Jones jr: „Es war interessant. Ich fühlte mich wirklich gut, ich fühlte mich zuversichtlich. Ich hatte das Gefühl, dass ich es wieder tun könnte.“

Was eigentlich abzusehen war, hatte Tyson doch – wenn vielleicht auch nicht nur zu diesem (Selbst-)Zweck – im vergangenen Jahr das Unternehmen „Legends Only League“ gegründet, in der Absicht, in Zukunft noch weitere Sportevents zu veranstalten: „Unsere erste Show hat Rekorde gebrochen. Jetzt sind alle daran interessiert, sich für unsere Organisation zu engagieren.“

Nun darf man gespannt sein, mit wem ‚Iron Mike‘ das Seilgeviert teilen wird. Nachdem Tyson seine Rückkehr in den Ring im vergangenen Jahr angekündigt hatte, gab es viele Interessenten: Shannon ‚Lets`s go, Champ!‘ Briggs, Buster Douglas, sogar Tyson Fury`s Vater John bot sich als Gegner an. Selbst noch aktive Profiboxer wie Luis Ortiz und WBA-Weltmeister Mahmoud Charr wollten gegen Mike Tyson antreten.

Auch Lennox Lewis äußerte auf Nachfrage, ein solches Comeback in einem Showkampf habe durchaus seinen Reiz. Zuvor hatte sich der ehemalige Champion jahrelang gegen ein Comeback ausgesprochen: „Ich habe mir angesehen, warum Boxer zurückkommen. Und die meisten haben einfach nichts anderes zu tun. Aber das macht es nicht besser für sie, es lässt sie schlecht aussehen.“

Und natürlich ist da noch Evander Holyfield, wohl der heißeste Anwärter auf einen Kampf mit ‚Iron Mike‘. Tyson als auch ‚The Real Deal‘ haben in der jüngeren Vergangenheit mehrfach ihre Bereitschaft erklärt, noch einmal miteinander in den Ring zu steigen. In einem Interview sagte Holyfield: „Das ist ein Kampf, der für unser beider Hinterlassenschaft stattfinden muss. Roy Jones war ein guter (…) Gegner für Mike, aber ein Kampf mit mir wäre ein globales Ereignis. Und der einzige Kampf, den alle sehen möchten, ist ein Kampf zwischen uns.“

Bereits im vergangenen Sommer hatte es angeblich Gespräche zwischen Tyson und Holyfield gegeben. Möglicherweise sind dessen finanzielle Vorstellungen der Grund dafür, dass der Kampf vorerst an ihm vorbeiging. Wie Evander Holyfield, der zuletzt im Jahr 2011 gekämpft hat, in einem Interview bekräftigt hatte, würde er mit Mike Tyson nicht unter 25 Millionen Dollar noch einmal in den Ring steigen.

Voriger Artikel

Kazuto Ioka siegt über Kosei Tanaka

Nächster Artikel

Ryan Garcia vs Luke Campbell endet mit KO

4 Kommentare

  1. 2. Januar 2021 at 20:17 —

    Ich sage es immer wieder ,er kann Charr schlagen!

    • 2. Januar 2021 at 22:40 —

      aufjedenfall !

      auch wenns wohl nicht soviel kohle regnen würde, wäre es für tyson doch am besten sich mit 54 nochmal weltmeister im schwergewicht nennen zu können.

  2. 2. Januar 2021 at 20:42 —

    Ich frage mich sowieso, warum man von “Charr vs Trevor Bryan” nichts hört.
    Die WBA hatte doch festgelegt, dass der Kampf bis zum 29. Januar 2021 stattfinden muss. Vermutlich findet das Ganze nicht statt, weil Don King was verbaselt hat und
    Mahmoud Charr bleibt weiterhin Weltmeister. Vermutlich bis zur Rente. Kampflos.
    Man kann sich nur wundern.

  3. Holyfield würde Kiffer Mike gnadenlos vernichten.

    Irgendwann wird bei diesen Altenheim Events jemand im Koma landen und danach werden alle sagen “sowas hätte nie stattfinden dürfen”.

    Diese gegenseitigen Kucheleinlagen wie zwischen Jones und Tyson werden sich die fans nicht ewig geben. Irgendwann wirds einer übertreiben und aus Iron Mike wird Pampers Mike.

    Wenn schon Showkämpfe, dann machts eher sinn Boxer gegen Athleten aus anderen Sportarten antreten zu lassen. Ich habe keine lust zu sehen wie sich 2 +50 Boxer ein Sparringmatch liefern und dabei so tun als wäre es ein echter kampf.

Antwort schreiben