Top News

Mike Tyson – Bare Knuckle Vertrag?

Mike Tyson – Bare Knuckle Vertrag?

Seit Mike Tyson seine Rückkehr in den Ring angekündigt hat, kocht die Gerüchteküche. Eigentlich wollte ‚Iron‘ Mike nur ein paar Charityfights machen, doch dann kamen Angebote aus allen Teilen der Welt für „echte” Fights. Selbst WBA-Weltmeister Mahmoud Charr würde gerne gegen Tyson antreten. (KLICK) Angeblich hat Charrs US-Anwalt Pat English sogar schon für die „Diamond Boy Promotion“ und das „Global Sports Management“ das Okay der WBA eingeholt. Mike Tyson würde also demnach als offizieller Herausforderer zugelassen.

Bislang hat Tyson allerdings noch kein Wort über seinen ersten Gegner verlauten lassen. Stattdessen gibt es Gerüchte, wonach die „Bare Knuckle Fighting Championship“ daran interessiert ist, den ehemaligen Weltmeister zu verpflichten. Wie „MMA Fighting“ berichtet, plant BKFC-Präsident David Feldman, Tyson ein äußerst lukratives Angebot zu unterbreiten, das die 20 Millionen US-Dollar-Grenze überschreiten soll.

„Ich glaube, ich weiß, was wir tun müssen … “, wird Feldman zitiert. Einen möglichen Gegner will Feldman noch nicht nennen. „Zuerst möchte ich sehen, ob wir das Mike-Ding verwirklichen können. Und dann werden wir anfangen, über Gegner zu sprechen.” Angeblich hat der ehemalige UFC-Star Ken Shamrock Interesse an einer Begegnung mit Tyson bekundet. David Feldman denkt aber eher an jemanden wie den 43-jährigen Wanderlei Silva: „Egal wie alt Silva wird, er ist gefährlich und ich denke, das wäre ein faszinierendes Matchup.“

Die Rückkehr der Boxlegende Mike Tyson ist für viele Fans ein Highlight. Auch Schwergewichtsweltmeister Anthony Joshua ist begeistert: „Ich würde ihn gerne wieder im Ring sehen. Ich wäre auf jeden Fall einer der Zuschauer, das steht fest”, erklärte der 30-Jährige im britischen Männer- und Lifestyle-Magazin „Gentlemen’s Quarterly“. Und auch WBC-Präsident Mauricio Sulaiman ließ im Interview mit dem Sportdaten und –analysen-Unternehmen „Stats Perform“ durchblicken, dass er geneigt sei, ‚Iron‘ Mike zu unterstützen: „Mike Tyson war der Jüngste, der eine Weltmeisterschaft gewonnen hat. Vielleicht wird er der Älteste sein. Er ist eine Ikone für den Sport, eine Ikone für die WBC.”

Wie die US-amerikanische Sportnachrichten-Website „Sporting News“ berichtet, soll sich – nach Shannon Briggs – auch MMA-Kämpfer Tito Ortiz als potenzieller Gegner Tysons geoutet haben. Der 45-jährige Mixed Martial Arts-Veteran sagte in einem Interview, er sei danach gefragt worden, ob er sich einen Kampf gegen Tyson vorstellen könne. „Ich habe gesehen, wie Mike Tyson bei einem meiner alten Trainer auf die Pads geschlagen hat, und Tyson war wie der alte Tyson, schnell und kraftvoll, und ich dachte: Wow, Tyson wird ein Comeback feiern? Und plötzlich, zwei Tage später, bekomme ich einen Anruf und jemand fragt mich: Was denkst du über den Kampf gegen Mike Tyson? Ich antwortete: Ich bin dabei.”

Unklar ist, nach welchen Regeln dieser Kampf stattfinden würde: „Ich bin mir noch nicht sicher, ob es Boxen oder MMA sein würde. Ich denke, das müsste von der Sportkommission geklärt werden. Aber ich boxe seit 20 Jahren, Mann, und meine Boxkünste sind immer besser geworden. Sie sind vielleicht nicht auf dem gleichen Niveau wie Tyson, aber wurde Tyson in den letzten 15 Jahren ins Gesicht geschlagen? Nein, wurde er nicht. Aber ich habe es getan, und ich konnte jeden bezwingen, gegen den ich in den letzten vier Jahren angetreten bin.”

Wer denn nun tatsächlich gegen die frühere KO.-Maschine in den Ring steigen wird, bleibt ein bislang gut gehütetes Geheimnis. „Es gibt so viele Jungs, die es mit mir aufnehmen wollen. Wir sind in guten Gesprächen”, erklärte Tyson in der „Young Money Radio Show“ bei Lil Wayne: „Ihr werdet die Namen nicht fassen können, wenn sie bekannt werden. Irgendwann in dieser Woche werden wir den Vertrag fertig haben.”

 

Voriger Artikel

John Jackson – Entlassung aus U-Haft wegen Covid 19?

Nächster Artikel

Claressa Shields will in ihrer Heimat nicht ohne Fans boxen!

3 Kommentare

  1. 26. Mai 2020 at 12:27 —

    Bitte bitte bitte alle die Daumen drücken. Charr gegen Tyson. Das wäre der Fight des Jahrzehnts. Der ” Intelligenz-Koloss” aus Köln würde auch gegen einen 70 jährigen Tyson nach 90 Sekunden schlafen gehen.
    Da kommt selbst Adolf K. wieder zu Bewußtsein und tanzt vor Freude.

  2. 26. Mai 2020 at 13:04 —

    Drück!

  3. 27. Mai 2020 at 14:31 —

    Erst habe ich gedacht”Der ist verrückt, alles nur Blödsinn. Was soll das?” Jetzt denke ich mir” Warum nicht” Es wird ja immer soviel geredet “Hatte, wäre wenn” Sicher ist ein Mike Tyson mit 54 Jahren kein Maßstab mehr, man kann aber vielleicht mal sehen wie es läuft.
    Warum nicht Klitschko? Der ist immerhin auch schon 44 Jahre. Ich denke zwar daß “Iron” Mike keine Chance hat, aber man weiß ja nie, vielleicht schafft er es in der 1.-2. Runde ihn hart zu treffen. Bitte keine Kommentare daß Klitschko ihn vor sich selbst schützen will. Gerade die Klitschkos prügeln auf die Gegner ein bis sie endlich umfallen auch wenn schon abzusehen ist, daß diese fertig sind.

Antwort schreiben