Top News

Mike Dallas Jr. schlägt enttäuschenden Lanard Lane nach Punkten

Im Kampf zweier zuvor ungeschlagener Weltergewichtler behielt am Freitagabend Mike Dallas Jr. die Oberhand über Lanard Lane. Der 23-jährige US-Amerikaner gewann einstimmig und klar nach Punkten, nachdem Lane acht Runden lang kaum etwas eingefallen war.

Die erste Runde konnte Lanard Lane noch ausgeglichen gestalten, doch schon in der zweiten Runde zeigte sich das Muster, das den Kampf bestimmen sollte. Mike Dallas landete dank seiner etwas schnelleren Hände und leichten Reichweitenvorteilen die klareren Treffer von außen und verhinderte den Kampf in der Halb- und Nahdistanz dadurch, dass er klammerte sobald Lane ihm zu nahe kam. Zudem agierte Dallas vielseitiger als Lane, der sich fast ausschließlich auf den Jab und die rechte Gerade zu konzentrieren schien. Vor allem kam Lane kaum auf die Idee den Jab doppelt zu schlagen und traf daher mit den Einzeljabs nichts außer Luft.

Obwohl die dritte Runde besser lief für Lane, bestimmte Dallas ab der fünften Runde das Geschehen wieder komplett, und Lanard Lane begann immer frustrierter zu werden. Nicht nur, dass Mike Dallas Jr. sich als etwas besserer Boxer bewies, er wirkte auch deutlich ruhiger und komfortabler im Ring als Lane, der nun auch von seinem Gameplan abwich. Die einzeln geschlagenen Jabs von Lane waren immer zu kurz und auch die restlichen Schläge blieben zu großen Teilen an Dallas guter Deckung hängen, wenn er ihnen nicht dank seiner starken Reflexe komplett aus dem Weg ging.

Einen Hauch Hoffnung gab es für Lane noch in der siebten Runde, als er endlich mal anfing den Jab doppelt zu schlagen und prompt damit Erfolg hatte. Außerdem lieferte Dallas ihm die Chance auf den KO auf dem Präsentierteller mit einem groben Anfängerfehler, aber Lane konnte sie nicht nutzen. Dallas Jr. rutschte an einer nassen Stelle im Ring ein wenig weg, und versuchte den Ringrichter darauf aufmerksam zu machen, wobei er die Deckung fallen ließ und nicht auf Lane achtete. Dieser versuchte die Situation sofort auszunutzen und konnte zwar ein paar Treffer landen, aber nicht den KO erzielen, der zu diesem Zeitpunkt schon die einzige verbliebene Siegchance für ihn war.

So verlor Dallas zwar die siebte Runde, gewann aber den Kampf verdient nach Punkten. Alle drei Punktrichter sahen den nun in 16 Kämpfen ungeschlagenen US-Amerikaner mit 78-74 vorne, wobei sie wohl lediglich die dritte und siebte Runde bei Lanard Lane sahen.

Voriger Artikel

Matthew Hatton übersteht frühen Niederschlag und schlägt Yuriy Nuzhnenko nach Punkten

Nächster Artikel

Shawn Porters Schlagkraft ausschlaggebend in Punktsieg über Ray Robinson

Keine Kommentare

Antwort schreiben