Top News

Mikaelian: „Ich habe im Kampf gegen Briedis nichts zu verlieren“

Großer Auftritt für zwei Sauerland-Boxer in der World Boxing Super Series! Heute Nacht (ab 2 Uhr im Livestream auf SPORT1) werden die Cruisergewichtler Noel Mikaelian (Hamburg) und Artur Mann aus Hannover in Chicago in den Ring steigen.

Im Cruisergewichts-Viertelfinale der WBSS muss Noel Mikaelian (vorher Noel Gevor) gegen den Favoriten Mairis Briedis aus Lettland ran.

„Das ist eine riesige Ehre für mich”, sagt Mikaelian, der wieder seinen Geburtsnamen angenommen und mit seinen 28 Jahren einen Neustart gewagt hat. Der Hamburger hat sich vor einigen Monaten von Coach Khoren Gevor getrennt und sich u.a. in Miami mit Star-Coach Pedro Diaz auf den Kampf vorbereitet. Dass dies seine Chancen auf einen Sieg gegen einen der besten Cruisergewichtler der Welt erhöht, ist unwahrscheinlich.

Noel Mikaelian: „Ich habe im Kampf gegen Briedis nichts zu verlieren, bin für alle der klare Außenseiter. Selbst bei einer Niederlage geht meine Karriere weiter. Ich will aber in den USA nicht nur einen guten Eindruck hinterlassen, sondern auch ins Halbfinale der WBSS einziehen.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Hat sich der Deutsche mit armenischen Wurzeln bereist mit seiner Niederlage abgefunden, oder ist er einfach realistisch? Und was bringt ihm dieser Fight dann außer der Kohle? Zum weiteren Aufbau seiner Karriere ist das Matchmaking jedenfalls nicht geeignet. Aber Mikaelian wurde bereits im Mai 2017 vom Team Sauerland aufs Abstellgleis gestellt, weil er auswärts gegen Krzysztof Wlodarczyk antreten musste und den verdienten Sieg nicht zugesprochen bekam.

Sauerland-Teamkollege Artur Mann wird schon vorher in den Ring steigen. Der „Thunderman” muss als Reservekämpfer gegen den Russen Alexey Zubov ran. In Manns Ecke wird erstmals Conny Mittermeier als Coach stehen.

Mann: „Ich freue mich auf meinen ersten Kampf im Ausland. Die Teilnahme an dem Turnier ist eine große Sache für mich.”

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Jackie Nava und Yasmin Rivas kämpfen im Tijuana um WBA-Titel

Nächster Artikel

Usyk siegt in Runde 8 - Bellew besser als erwartet

1 Kommentar

  1. 10. November 2018 at 20:48 —

    Alles andere als ein klarer Sieg von Briedis wäre wohl eine Sensation!?
    Den Kampf Mann vs Zubov sehe ich eher 50/50.

Antwort schreiben